Vaterschaftstest

pitschpatsch89
pitschpatsch89
28.07.2014 | 3 Antworten
Hallo!
Kurzfassung: Der Vater meines Sohnes will Vaterschaftstest, ihn allerdings nicht bezahlen. Nun habe ich morgen deshalb einen Termin beim Jugendamt. Was passiert nun? Wird der Vater angeschrieben?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
Hallo, ich hab eine Beistandschaft bein Jugendamt und die hat sich dann um alles gekümmert und sich mit ihm rum gestritten. So blieb mir der Ärger erspart. Er wird dann auch zum JA geladen und entsprechend aufgeklärt, dann mal sehen ob er den Test immer noch will... Auch wenn es schwer ist, lass das ganze nicht so nah an dich ran. Er wird es dem Kleinen irgendwann erklären müssen warum er sich so verhalten hat.
Funny610
Funny610 | 28.07.2014
2 Antwort
Du kennst doch bestimmt den Spruch, wer die Musik bestellt, der muss sie auch bezahlen. Er will den Test, also muss er auch für die Kosten aufkommen. Ganz einfach.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 28.07.2014
1 Antwort
Hallo, meiner Meinung nach muss immer derjenigen zahlen, der die Vaterschaft anzweifelt. Wie es beim Jugendamt läuft weiß ich leider nicht. Alles Gute
Mamilein76
Mamilein76 | 28.07.2014

ERFAHRE MEHR:

Vaterschaftstest direkt nach der Geburt?
09.04.2010 | 13 Antworten
Vaterschaftstest nach 5 Jahren
04.12.2008 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading