Probleme mit kindsvater

quiteeasy
quiteeasy
24.06.2014 | 32 Antworten
hi mädels,

wie einige von euch bestimmt mitbekommen haben, war meine schwangerschaft nicht geplant und ich war mit dem vater nicht lang zusammen.
in der zeit, kurz nachdem ich ihm von der schwangerschaft erzählt habe, hat er sich gekümmert, wir haben viel geredet und er hat sich auf die beiden gefreut. aber seit einiger zeit lässt sein interesse gewaltig nach. es war von anfang an so, dass er zugesagt hat, mich voll und ganz zu unterstützen, aber egal was war, ich musste ihn um alles betteln und passiert ist im endeffekt erst dann was, wenn ich es 10mal widerholt habe.

von selber kommt nix. ich habe mich des öfteren mit ihm zusammengesetzt, ruhig mit ihm geredet, gesagt, dass die kinder nicht auf sich warten lassen und die verantwortung nicht erst dann anfängt, wenn die beiden da sind. dass ich es irgendwo auch nicht einseh, alles allein zu managen. das er genauso verantwortung zu tragen hat wie ich. ich habe ihm auch gesagt, dass ich rein gesetzlich keinen anspruch auf unterstützung von ihm habe (mal vom baldigen unterhalt abgesehen), dass ich es auch nicht erwarte, er mir aber dann ne klare ansage machen soll, wo er sagt: "ja ich helfe dir, ich kümmer mich, ich zeig interesse und das nicht nur, wenn du danach bettelst" oder "ne du, sorry, mich interessieren die kids nicht, mach du das mal allein, ich zahl mein unterhalt und gut is". ich will einfach nur wissen, woran ich bin.

solang ich ihm honig ums maul schmier und ihn ganz lieb mit bitten und betteln um irgendwas frage, is er dann irgendwann bereit was zu tun, von selber kommt rein garnix.

jetzt hab ich ihn letzte woche darum gebeten, dass er sich doch bitte, wenn ich mich schon um alles andere kümmere, um die babyschalen fürs auto kümmert. darauf kam weder eine antwort noch sonstiges.

nachdem ich ihm dann, als ich aus dem urlaub zurückkam eine relativ angesäuerte nachricht geschickt habe, in der sinngemäß stand, dass es mir jetzt langsam reicht, dass er jetzt endlich mal ne ansage machen soll, wie er sich das vorstellt, das mich auch keiner mit samthandschuhen anfasst und ich auch nicht einfach auf durchzug schalten kann und die kinder in 3 monaten auf der welt sein werden, ob er sich drum kümmert oder nicht.
dass ich einfach nur wissen will, ob er sich jetzt endlich mal kümmert oder nicht. (er hat nach den arzterminen noch nichtmal gefragt, ob alles gut ist). wurde ich nur angepamt und mir wurde vorgeworfen, dass ihm ja alle nur auf den sack gehen.

ich hab ihn schon des öfteren gebeten, dass er es bitte seinen eltern sagen soll. ich kenne die beiden seit einigen jahren und finde es nicht fair, ihnen vorzuenthalten, dass sie großeltern werden. es ist seit 3 monaten nix passiert. gestern habe ich ihn nochmal gebeten, seinen eltern endlich zu sagen, was sache ist. wieder hat er mich nur angeschnauzt. habe ihm dann gesagt, dass sie es jetzt von mir erfahren werden. wenn ich von ihm schon keine unterstützung bekomme, sind die vielleicht bereit.

seine antwort: wenn die mir dann auch noch auf den sack gehen, machst es auch nicht besser.

sag mal glaubt der, es geht um ihn? es geht weder um mich noch um ihn, es geht um die kinder. die kinder haben ein recht auf vater UND mutter, genauso wie auf die großeltern. wie kann man mit über 30 sowas von egoistisch sein und nur daran zu denken, dass einem alle auf den sack gehen wollen?

was ist passiert? am anfang war er so euphorisch und auf einmal so (sorry) dämlich. wir hatten keinen streit, ich hab mich wirklich bemüht, ihn mit samthandschuhen anzufassen, aber meine geduld ist langsam am ende. wieso muss ich immer kämpfen wie eine löwin und von ihm kommt nix und genau das wird mir dann zum vorwurf gemacht?

ich verstehs nicht - ihr?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

Noch keine Antworten 😐
Hast Du eine Antwort auf quiteeasy´s Frage?

«3 von 3

ERFAHRE MEHR:

termin beim jugendamt
25.11.2014 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading