Problem mit dem Vater

cocosfleisch
cocosfleisch
12.05.2014 | 9 Antworten
Hallo,

ich habe einen Sohn (fast 7). Seit 4 1/2 Jahren lebe ich vom Vater getrennt. Wir haben uns im Guten getrennt und das Verhältnis zwischen uns ist okay. Da der KV in Schicht arbeitet, hat er den Kleinen immer zwei Wochenenden hinter einander und dann zwei Wochenenden habe ich ihn. Mein Sohn hat noch nie ein besonders gutes Verhältnis zu seinem Vater gehabt. Er ist lieber bei mir. Der KV ist in meinen Augen auch sehr streng und mein Sohn traut sich dort auch nicht auf zu mucken. Wenn es heißt es geht zu Papa, mault er immer rum. Wenn er von Papa kommt, ist er immer sehr aggressiv und auf Kontra gepolt. Er wieder setzt sich dann auch ganz alltäglichen Regeln, wie nach dem Fernsehen abends ins Bad zu gehen, um die Zähne zu putzen. Dies ist dann immer ein sehr langer Kampf.

Nun hat mein Sohn mir unter dem Siegel der Verschwiegenheit anvertraut, dass er bei Papa immer in seinem Zimmer spielen muss und Papa im "Arbeitszimmer" am Computer sitzt und Kampfspiele spielt.

Mein Problem ist jetzt, auf der einen Seite kann ich nicht mit dem Vater darüber sprechen, denn dann würde ich das Vertrauen von meinem Sohn missbrauchen und er würde mir wahrscheinlich nie wieder etwas erzählen und er würde beim nächsten mal bei Papa mächtig Ärger bekommen (das will ich nicht). Auf der anderen Seite tut es mir in der Seele weh, dass mein Sohn, der sowieso nicht gern bei Papa ist, sich dort selbst überlassen ist und er nicht wirklich etwas von Papa hat. Ich verstehe auch meinen Ex nicht, warum holt er sich den Jungen immer wieder, wenn er doch nichts mit ihm macht.

Nun bin ich in der Zwickmühle und weiß nicht wie ich vorgehen soll. Ist das Gemeinwohl von meinem Sohn gefährdet? Soll ich es erst einmal weiter beobachten? Gibt es offizielle Stellen, wo man sich Auskunft dazu holen kann?

Ich hoffe Ihr versteht, was mein Problem ist oder habt ähnliche Erfahrungen gemacht.

Ich würde mich über Meinungen und Anregungen sehr freuen.
Vielen Dank schon mal für die Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
meine freundin zu beispiel hat trotz gericht ihr kind nicht mehr zum vater geschickt weil die tochter nach dem besuch immer wieder ins bett gemacht hat und auch verhaltensveränderungen die folge waren. sie wollte auch gar nicht mehr zum vater. ab da wurde dann ein schlußstrich gezogen und seid dem ging es mit den kind wieder bergauf. muss allerdings dazu sagen dass meine freundin schon lange wieder ein festen partner hat welcher auch die vaterrolle voll übernommen hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2014
8 Antwort
natürlich ist die bindung zwischen vater und kind auch wichtig. man muss abwägen ob es dem kind gut tut oder wie in diesem falle das kind zerstört. wenn es immer wieder von neuem verletzt wird. auf jeden fall sollte man es weiter versuchen aber wenn man merkt es bingt alles nichts und man feststellt dem kind tut es besser wenn es den vater nicht mehr sieht, dann ist es traurig aber wahr und nicht die schuld der mutter oder dem kind. ein neunen patner der mutter, der sich dem kind annimmt und es liebt, kann sehr gut helfen. oftmals fehlt einfach nur die vaterfigur. und nicht selten kümmert sich der neue partner der mutter besser um das kind als der kv. und baut eine intensivere bindung zum kind auf weil er das kind ja öfter sieht als der richtige vater.kann ich nur bestätigen. im dem fall ist es für das kind gar nicht so ausschlaggebend wer der erzeuger ist sondern wer die vaterrolle spielt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2014
7 Antwort
Ich finde trotzdem muss man es versuchen und jede mutter wird hier sagen das kind ist Lieber bei einem selber ist. Ich finde man sollte sein kind bestärken, seine wünsche und bedürfnise zu äussern. Und auch eine lists an zufertigen das sieht nach bevormundung aus. Wie würdet ihr das finden. Auch wenn das keine von uns gern hört die bindung zum vater ist wichtig. Auch wenn Wir viele sachen nicht schön finden Weil Wir sie einfach anders machen würden gehört er zum leben des kindes dazu. So jetzt mal zu den erzählungen des kindes. Mein sohn hat mir mal so nebenbei erzählt das er eine abmachung mit seinem vater hat wenn er in die Schule geht schläft er auch mal bei ih m. Seinem vater hat er erzählt das ich gesagt hab das er erst in Der Schule bei ihn schlafen darf. Das habe ich niemals gesagt. Sein vater fragte Mich darauf hin und die ganze geschichte kam raus. Ich muss dazu sagen das ich wirklich wenig nur noch mit ihm spreche......
sweetwenki
sweetwenki | 13.05.2014
6 Antwort
ich frage mich warum du dein sohn dahin schickst wenn er das eigentlich gar nicht will!? scheinbar ist dein sohn auch nicht wirklich erwünscht wenn der vater ihn ins zimmer schickt und dann pc spiele macht. das ist grausam. nicht beachtung ist meiner meinung nach seelische misshandlung für ein kind. da wundert mich auch nicht, dass er nach dem besuchs-we aggro ist. reden hilft da zumindest meiner erfahrung nach nicht weiter. denn mein ex reagiert dann sehr trotzig. habe ähnliches problem. auch meine kinder müssen erst mal luft rauslassen wenn sie vom vater heim kommen weil sie sich da immer zusammen reisen und das platzt dann alles aus ihnen herraus sowie der vater weg ist. ich bekomme das dann ab. wenn dein sohn nicht zum vater will, dann kann ihn niemand dazu zwingen. auch wenn man dir einreden will von seitens gericht etc, niemand wird dein sohn dazu zwingen können. wenn deinem ex irgendwelche spiele wichtiger sind als die zeit mit seinem sohn intensiv zu verbringen dann wird das auch ein gespräch mit dir nicht nicht ändern. aber versuchen kannst es ja, dann kannst mindestens sagen du hast es versucht. sag ihm wie der sohn sich nach dem besuch verhält und frag ihn nach dem tagesablauf usw und dass sich das ändern muss denn sonst wird dein sohn ihn nicht mehr besuchen wollen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2014
5 Antwort
ja, sprich mit ihm und mach mit ihm zusammen eine Liste, was er gerne mit dem Papa machen möchte. Die kann er ihm dann zeigen und die beiden können dann schon im Voraus planen, was sie machen können. Ich hoffe, der Papa lässt sich drauf ein. Wie sieht es mit Familie väterlicherseits aus, gehen die beiden Oma, Opa, Tante, Onkel, Cousins und Cousinen besuchen? Da kann dann vielleicht auch mal ein Familienausflug gemacht werden. Dass er sich an den Computer setzt und spielt und den Jungen sich selbst überlässt, geht gar nicht. Da ist es auch kein Wunder, dass er nicht zu ihm will.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 13.05.2014
4 Antwort
Mein sohn ist alle 6-9 wochen mal ein tag bei seinem vater und den tag danach haben Wir das gleiche schauspiel wie du es beschreibst. Ich glaube das Liegt einfach daran das sie grenzen neu testen. Wenn Der kindesvater mein sohn holt unternimmt er auch nicht viel eigentlich fahren sie nur seine familie ab was meinem sohn jetzt nicht stört aber wo ich Mich auch Frage wo ist qualitative papa zeit. Aber ganz klar das muss er mit ihm aus machen. Ich bestärke ihn das er sagen soll wenn we was nicht möchte oder gehe auch kleine denk anstöße an Der tür mit mit der Frage Na was habt ihr geplant....Ich wünsche dir viel glück und du kannst dein kind auch beeinflussen durch deine stimmung Geh mal mit positiven gedanken ans papa we
sweetwenki
sweetwenki | 13.05.2014
3 Antwort
Vielen Dank für Eure Antworten. Auf das naheliegenste kommt man nicht. Ich werde mit meinem Sohn darüber sprechen. Ich werde versuchen ihn zu motivieren Vorschläge für die WE-Gestaltung mit Papa zu machen. Den Hinweis finde ich toll. Danke
cocosfleisch
cocosfleisch | 12.05.2014
2 Antwort
ist zwar nciht schön, aber erstmal keine kindswohlgefährdung. was sagt denn dein sohn, wie du ihm helfen kannst? frag ihn doch einfach mal. mit deinem ex kannst du vllt in der form reden, dass du beim abholen ganz unbefangen fragst, was sie denn vorhaben, du ihnen viel spaß und ein schönes we wünscht. also eher positiv motiviert. oder vllt kann dein sohn auch vorschläge machen, was er gerne mit papa unternehmen möchte und sei es nur eine radtour. vllt lässt sich ja so schon einiges regeln.
ostkind
ostkind | 12.05.2014
1 Antwort
frag mal deinen sohn, was du jetzt seiner meinung nach machen sollst... vielleicht gibt er dir einen guten denkanstoß. und du könntest mit deinem ex über das aggresive verhalten eures sohnes reden.
Trami
Trami | 12.05.2014

ERFAHRE MEHR:

Minderjährige Mutter ,Vater volljährig
28.01.2016 | 13 Antworten
Hilfe, mein Sohn (14) wid Vater
09.09.2015 | 15 Antworten
suche Mütter wo Kind bei Vater lebt
13.05.2014 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen

uploading