Betreuungspflicht bei getrennten Eltern

Shadeja
Shadeja
06.04.2013 | 13 Antworten
Hallo,
meine Tochter und der Vater ihrer zwei Söhne waren nie verheiratet und sind nun getrennt, die Jungen leben bei ihr. Mit ihrem neuen Freund erwartet sie nun ein weiteres Kind. Der Vater der zwei Jungs holt die beiden gern mal übers Wochenende und auch so hat er zu meiner Tochter ein recht gutes Verhältnis. Nun aber will er sich weigern seine Söhne zu betreuen wenn meine Tochter zur Entbindung in die Klinik geht. Meiner Meinung nach eine sehr emotionale Entscheidung, verständlich..aber daneben.
Ist er nun rechtlich verpflichtet seine Söhne zu betreuen oder nicht. Wenn er nun sagen würde das es aus beruflichen Gründen nicht ginge wäre es was anderes und er wäre raus, oder? Es ist doch wohl ohne Belang aus welchen Grund die Mutter ausfällt in der Betreuung, die Pflicht liegt doch dann bei Ihm? Was hat sie für Möglichkeiten? Leider würde es mir sehr schwerfallen mich selbst um die Kinder zu kümmern da ich selbst ein schulpflichtiges Kind und zudem durch körperliche Beeinträchtigungen überfordert wäre mich zusätzlich um zwei kleine Kinder (2 und 4) zu kümmern.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn es ausserhalb seiner geregelten Umgangszeiten liegt ist er nicht verpflichtet die Kinder ausser der eihe zu nehmen. Klar, wäre es schön ... denn es wird sicher auch mal Momente geben, wo er nicht kann und es individueller Absprachen bedarf was die Kinderbetreuung betrifft. Vielleicht sollten die beiden nochmal versuchen die ganze Angelegenheiten ruhig zu besprechen. Und wenn er tatsächlich nicht kann, egal ob aus beruflichen oder privaten Gründen, dann ist das leider so und es muß sich rechtzeigig um eine alternative betreuung gekümmert werden
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.04.2013
2 Antwort
hallo.wenn der exfreund deiner tochter arbeiten geht bekommt er für die entbindung nicht frei. es gibt da noch die möglichkeit das sie alleine zur entbindung ins kkh geht und ihr jetztiger freund bei den kleinen zuhause bleibt. oder vllt die eltern von ihrem ex oder jetztigen freund die kinder vllt dafür nehmen.
nicos_mami
nicos_mami | 06.04.2013
3 Antwort
@Solo-Mami Ja, so sehe ich das auch. Es gibt keine geregelte Umgangszeit, da sich beide immer so absprechen konnten ohne das Jugendamt zu bemühen.Wenn sie nicht gerade das Kind eines anderen bekommen würde wäre das alles etwas anderes denn da liegt der Hase im Pfeffer. Aber jetzt mal ehrlich....was können denn die Kinder dafür. Das ist echt kleinkariert.Aber kann der Vater nicht den Verdienstausfall bei der Krankenkasse beantragen? denn wenn's ums Geld geht könnte er vielleicht doch überzeugt werden, traurig aber wahr.
Shadeja
Shadeja | 06.04.2013
4 Antwort
den verdienstausfall kann er sich nicht von der kk holen, da sie keine familienversicherung haben. da man nicht weiß wann das kind zur welt kommt ist es eine lange zeitspanne.
nicos_mami
nicos_mami | 06.04.2013
5 Antwort
@nicos_mami Das kann leider nicht klappen. Es geht ja auch nicht um die Entbindung sondern um die Zeit danach, die paar Tage im Krankenhaus. Wenn sie entbindet passt der neuen Freund oder meine andere Tochter auf die Kids auf. Die Mutter des neuen Freundes weiß noch nicht mal das sie Oma wird. Ich finde es nur so daneben, der der Ex meine Tochter "bestrafen" will das sie ein Kind von einem anderen bekommt und das zu lasten seiner Söhne geht. Ist er nicht rechtlich verpflichtet sich um die Kinder zu kümmern wenn die die Mutter audfäöält? Egal aus welchem Grund? Sind doch seine Kinder und er hat doch auch nicht nur Rechte sondern auch Pflichten. Rein vom Gefühl kann ich ihn verstehen aber das ist ja nicht der Punkt.
Shadeja
Shadeja | 06.04.2013
6 Antwort
Er lebt ja nicht mehr mit der Mutter zusammen... Was geht, ist, wenn die Krankenkasse eine Haushaltshilfe genehmigt. Das können auch Angehörige oder Bekannte übernehmen. Dann würde er einen Teilbetrag wieder bekommen. Aber halt nicht das ganze Gehalt für diese Tage... Genauso kann sie aber für die Zeit, sind ja im Normalfall ca. 2 Tage, eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse in Anspruch nehmen..
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 06.04.2013
7 Antwort
Also wie die Sache aussieht, wird wieder mal alles an mir hängenbleiben.
Shadeja
Shadeja | 06.04.2013
8 Antwort
@Shadeja nein, im Trennungsfall kann er das nicht. Es wäre etwas anderes, wenn beide zu gleichen teilen die Kinder betreuen würden, also das 50/50 Model hätten und die Kinder in seiner Betreuungszeit krank werden würden. Da hätte dann jeder 10 Tage pro Kind ... aber so wie das bei den beiden läuft ist das nicht möglich.
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.04.2013
9 Antwort
Ansonsten sehe ich dass ein bisschen anders. Deine Tochter lebt in einer neuen Beziehung. Und da muss dann halt die Betreuung der Kinder geklärt sein. Das Naheliegenste wäre eigentlich, dass sich der neue Freund, der ja auch nen Tag für die Geburt des Kindes frei bekommt, sich um die anderen Kinder kümmert? Immerhin bilden die 4, bald 5, ja jetzt eine Kernfamilie?
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 06.04.2013
10 Antwort
Wäre auch die Frage, ob es bei euch in der Stadt nicht auch Notfalltagesmütter, oder andere kurzfristige Betreuungsmöglichkeiten gibt...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 06.04.2013
11 Antwort
@AliceimWunderla Hmmm, schon ...im Normalfall sicherlich. Nur ist dieser neuen Freund mit dieser Situation völlig überfordert. Er hat sich ja noch nicht mal damit abgefunden Vater zu werden, wie gesagt, seine Mutter weiß auch noch nichts davon. Ist alles ein wenig verzwickt.
Shadeja
Shadeja | 06.04.2013
12 Antwort
@AliceimWunderla Wahrscheinlich werde doch ich die Betreuung übernehmen müssen wenn nicht der Vater verpflichtet werden kann und der neue Freund nicht in der Lage dazu ist^^
Shadeja
Shadeja | 06.04.2013
13 Antwort
außerhalb der normalen umgangszeiten muss der ex das nich machen..er bekäme dafür auch kein Geld von der kasse oder ne bezahlte Freistellung von der arbeit.is ja schließlich nich sein eigenes Kind...wenn, dann höchstens Urlaub oder ne unbezahlte Freistellung für die zeit..ne andere möglchkeit bestünde da für ihn nich der neue freund könnte wenn dann auch nur Urlaub nehmen oder sich als Haushaltshilfe für die paar tage anbieten, wo er dann ein wenig Geld bekommt von der kasse.. und wenn er da is und auf die beiden aufpasst wenn sie zur Entbindung ins kh fährt, dürfte es ja auch kein ding sein, sich noch die 3 oder 4 tage danach um die beiden zu kümmern..ansonsten müssen notgedrungen halt du oder die andere tochter einspringen und mithelfen wenns nich anders geht..oder sie entbindet halt ambulant und geht nach paar std wieder nach hause, wenn alles okay is und dem nichts im wege steht..
gina87
gina87 | 06.04.2013

ERFAHRE MEHR:

eltern-lehrergespräch-vorbereitung!
05.05.2014 | 9 Antworten
streit mi den eltern wer kennt das auch
24.06.2013 | 7 Antworten
Wie Eltern aus dem Haus bekommen?
11.04.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading