Umgangsrecht

Ellen36
Ellen36
22.01.2010 | 8 Antworten
Hallo der Vater meines Kindes hat sich bis jetzt um nichts gekümmert im gegenteil er hat mich Terroresiert, wir sind jetzt schon 1Jahr im rechtstreit wegen der Anerkennung von meinem Sohn und Unterhalt. Dies wurde jetzt im Dez.09 geregelt. Das Gericht hat dann meinen Sohn anerkannt weil er kein Anerkenntnis machen wollte obwohl der DNA test eindeutig war. Mein Sohn 10monate kennt Ihn nicht jetzt will er den kleinen jede 14tage von 15uhr bis 17uhr. Jetzt ist meine Frage kann er denn kleinen ohne das er Ihn kennt einfach mit nehmen. Ich bin seine Bezugsperson. Ich habe das Alleinige sorgerecht. Muss ich das Aufenthaltsbestimmunsrecht beantragen oder habe cih das automatisch mit dem Sorgerecht. Und weil er mir schon gedroht hat den kleinen nach Jugoslawien mit zu nehmen um mir eine rein zu drücken habe ich jetzt angst das er es macht. Ich will ja das er Ihn sieht aber nur wenn ich dabei bin. Weiß jemand wie das geregelt ist wenn ein Kind noch so klein ist. Wäre lieb von euch wenn Ihr mir helfen könnt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Aus eigener erfahrung kann ich dir sagen
das selbst solche arschlöcher von vätern rechte ohne ende haben!!!!!ich habe genau das selbe prolem wie du gahabt. es lief bei mir darauf hinaus das zuerst vom jugendamt begleitete umgänge statt finden sollten, welche nachher vom jugendamt nicht meh gestellt worden sind da der vater nichteinmal die besprechungstermine eingehalten hat. dann sind wir wieder vor gericht und da hat er das recht bekommen unseren sohn JEDEN samstag für 3 stunden zu holen was sich nach 7 umgangsterminen auf 7 stunden erhöht(OHNe BEGlEITUNG!!!!! eine sauerrei ist es! vater hin oder her...erst garnicht melden und dann solche sachen.....boaahhh
sondscha
sondscha | 22.01.2010
7 Antwort
Lieb von euch
Danke werde am Montag gleich beim JA anrufen. Wießt Ihr er hat mich behandelt wie denn letzten dreck obwohl wir ja zusammen waren und mein sohn gewohlt war. Er hat mich in der Schwangerschaft geschlagen und gesagt ich muss das machen was er sagt. Und das schlimmste noch er meinte jetzt sei es noch in meinem Bauch aber danach nehme ich in dir weg weil Jungs gehören zum Vater und Weiber zur Mutter. Das fand ich echt schlimm. Er wollte auch nur einen Sohn und keine Tochter, weiber machen nur ärger und sind zu nichts zu gebrauchen. Er hat dann auch gemeint er weiß das er mir weh getan hat aber das sei jetzt egal. Ich hätte Ihn verlassen und das macht keine Frau. Frauen haben nichts zu sagen ich müsste mich nach Ihm richten. Aber ich sage er muss sich doch nach unserem Sohn richten, er schläft mittags, wir haben unseren geregelten ablauf, dass geht doch nicht. Das ist doch nicht im sinne des Kindes.
Ellen36
Ellen36 | 22.01.2010
6 Antwort
Nein, Du brauchst ihn unter diesen Umständen nicht mitzugeben
In Eurem fall würde ich vorschlagen: erstmal 1 x in der Woche für 1 Stunde im Cafe treffen. Nimm Bücher mit und ein paar Bausteine. Du bist dabei, häst Dich jedoch im Hintergrund. Kauf Dir nen Kaffee, lies ne Zeitung und überlasse dem Vater das Feld für die kommende Stunde. Hat der Kleine was und vater kann nix ausrichten, dann bist Du da ... Nach und nach könnt ihr das Treffen auf 1, 5-2 Stunden ausweiten, Du bist immer mit vor Ort, hälst Dich aber im Hintergrund. Die Beiden müßen sich auch erstmal kennen lernen. Du hast es in der Hand: Deine Reaktion ist ausschlaggebend für das Kind. Denn daran wird es sich orientieren. Egal was in der vergangenheit war: Männer checken es nicht gleich, aber wenn das Baby größer wird und wenn man mit ihm was "anfangen" kann, dann kommen sie auf den trichter und erinnern sich an ihre Vaterrolle Alleine mitgeben -- das ist noch langa, lange hin - darüber brauchste Dir jetzt noch keinen Kopf machen, das kommt erst in einem jahr oder später dranne
Solo-Mami
Solo-Mami | 22.01.2010
5 Antwort
ja er kann
aber mit der drohung hätte ich auch keine ruhige minute.er kann sein kind sehen ABER nur in deinem beisein oder das vom jugendamt.das kannst du verlangen, zumal dein sohn ja noch klein ist
florabini
florabini | 22.01.2010
4 Antwort
in
dem Alter mußt Du Dein Kind NICHT ALLEIN mitgeben!!! Wir hatten in dem Alter begleiteten Umgang!!!
wassermann73
wassermann73 | 22.01.2010
3 Antwort
Mach das bloß nicht
Du musst ihm den Kleinen nicht mitgeben. Vor allem wenn se gar keinen Bezug zueinander haben. Nee Nee... Und da du das alleinige Sorgerecht hast kann er das auch gar nicht. Natürlich hast du auch das aufenthaltsbestimmungsrecht. Also, wenn muss er das anfechten, und wenn er sich nie gekümmert hat wird er wohl kaum eine chance darauf haben das durch zu bekommen ;o)
verratichnicht
verratichnicht | 22.01.2010
2 Antwort
Wenn du das alleinige
sorgerecht hast, dann hast du auch das aufenthaltsbestimmungsrecht. Ich würd ihm das kind nicht geben. Wenn er drauf besteht, dann nur im beisein eines mitarbeiters vom jugendamt. Da wäre meine angst zu groß das er seine drohung war macht. Dein sohn ist erst 10 monate? Da mußt du sogar bei den treffen dabei sein, er braucht dich doch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.01.2010
1 Antwort
wende
dich doch ans zuständige jugendamt die können dir da weiter helfen
Diavoletta80
Diavoletta80 | 22.01.2010

ERFAHRE MEHR:

Alleiniges Sorgerecht und Umgangsrecht
04.04.2017 | 4 Antworten
Umgangsrecht und Unterhalt.
19.01.2014 | 24 Antworten
Umgangsrecht, Vater psychisch Krank?!
03.04.2013 | 10 Antworten
Umgangsrecht, Umzug der Mutter mit Kind
04.03.2011 | 7 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading