Umgangsrecht

Narali
Narali
08.11.2009 | 11 Antworten
hallo liebe Mamis habe mal ne frage viell könnt ihr mir ja weiterhelfen .. ich habe einen 11 monate alten Sohn und das alleinige Sorgerecht der Vater von meiner Maus meldet sich seit über 2 Monaten nicht mehr und heute hat er mir geschrieben das er zum Jugendamt geht weil er ihn alle 14 Tage übers Wochenede haben will .. wär auch alles nicht so schlimm wär seine Mutter keine Alkoholikerin die bei Ihm wohnt und wenn ich wüsste das er mit dem kleinen klar kommt weil er das nicht tut und grade jetzt hat meine Maus auch gar kein Bezug mehr zu ihm..wie sieht das da aus kriegt er ihn übers wochenede..ich habe zwar am Di ein termin beim Jugendamt aber wollte mich jetzt schon mal Informieren weil ich echt angst um meinen Schatz habe .. liebe grüße narali .. Danke im vorraus für die Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Hallo!!!
Mensch, hier wurde ja richtig viel diskutiert!!! Also, ich habe eine ähnliche Situation. Ich habe auch das alleinige Sorgerecht, aber das hat wirklich nichts mit Umgangsrecht zu tun. Aber, dein Kind ist 11 Monate alt, und hat laut deiner Aussage keinen Bezug zum Kind. Das Kind ist zu jung um bei einem fremdgewordenen Menschen zu übernachten. Es muss eine Bindung zwischen Vater und Kind sein, ganz klar. Aber später, wenn ein regelmässiger Kontakt und eine gute Bindung zum Kind ist, hat der Vater das Recht dazu. Aber lass dich einfach mal vom Jugendamt beraten. Mir wurde vom JA gesagt meine Tochter wäre für solche Aktionen zu jung. Das wird in deinem Fall auch so sein. Und wenn seine Mutter bei ihm wohnt, hat er denn überhaupt einen geeigneten Schlafplatz und Spielmöglichkeiten für den Kleinen? Das ist ebenfalls eine große Vorraussetzung. Und dein alleiniges Sorgerecht kann dir dabei schon helfen, wenn du Angst oder Bedenken hast, sag es dem JA, die finden eine Lösung! Schreib mir ruhig!!
jessed
jessed | 23.11.2009
10 Antwort
@Ladyspeed
das wurde vom Gericht festgelegt da war mein Sohn grad mal 1 Jahr!! Jetzt ist er 3 Jahre und es MUß eine Übernachtung stattfinden!!!! So und nun schluß. ICH hab es grad selber durch und ICH weis was richtig ist und was ich tun muß. kann also nix alleine bestimmen auch wenn ich das alleinige Sorgerecht hab!! denn Sorgerecht hat NULL mit Umgangsrecht zu tun.
wassermann73
wassermann73 | 08.11.2009
9 Antwort
@ Wassermann
du hast geschrieben das du dem Vater deines Kindes das Kind sonntags von 16-18:30 uhr mitgeben mußt. Das ist nicht über Nacht. Du darfst dabei nicht vergessen, daß es bei dir vom Gericht festgesetzt wurde. Bei ihr ist noch alles offen. Sie muß eben nur dafür sorgen, daß der Vater das Kind sehen kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2009
8 Antwort
@Ladyspeed
also mal ehrlich, ICH hab das mit meinem Sohn und Erzeuger grad durch und mein Sohn ist 3 geworden und ICH MUß dem Erzeuger meinem Sohn über Nacht geben!! So ist es grad bei uns und deswegen kann ich aus meiner Erfahrung sagen, daß auch die Threadstellerin ihr Kind dem Vater über nacht geben MUß!!!!!!!!! Ich find es immer wieder traurig was Leute für Antworten geben und dann noch falsche.
wassermann73
wassermann73 | 08.11.2009
7 Antwort
@ Wassermann
es kommt auch auf die Umstände an, die sie zur Sorge berechtigen. Und so lange wie nichts anderes gesagt wird kann sie dem Vater das Kind geben wie sie es für richtig hält. So kann ich das vom JA aus auch machen. Bei mir hängen nur ne Menge Gründe dahinter. Es ist schon klar das sie dem Vater das Kind nicht ganz entziehen kann, aber den Umgang einschränken kann sie jederzeit. Einschränken heisst nicht verwehren. Sie muß ihm die Gelegenheit geben sein Kind zu sehen, aber eben zu ihren Bedingungen und nicht zu seinen. Wenn sie sagt , sie will nicht das er das Kind übers Wochenende nimmt, hat sie das Recht dazu. So hat mir das JA es erklärt. Sie kann dann sagen: Du kannst den Kleinen sehen, aber er geht nicht über WE zu dir. So war das gemeint.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2009
6 Antwort
@Ladyspeed
ich kann lesen!! Du hast doch geschrieben SIE kann das Umgangsrecht so einschränken wie Sie es für richtig hält.!!!!! Wenn er aufs Gericht geht muß Sie es so hinnehmen wie der Richter entscheidet. Ach und das JA ist doch eh das letzte. Was machen die denn schon, NIX!!! Meine Erfahrung!!
wassermann73
wassermann73 | 08.11.2009
5 Antwort
@ wassermann
ich sage ja solange von Gericht nichts anderes festgelegt wurde. Ich sagte auch as sie ihm dem Umgang nicht ganz verwehren kann... lies bitte richtig
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2009
4 Antwort
@Ladyspeed
sorr, ich hab das hinter mir und ich muß meinem Sohn dem Erzeuger mitgeben!!! Die erste Zeit hatten wir begleiteten Umgang und danach wurde vom Gericht folgende Regelung gemacht. Alle 2 Wochen Sonntags von 16-18.30 Uhr!!! Ach und begleiteten Umgang gibt es auch nur für 1 Jahr!!!! Was heißt wenn Sie bedenken hat?? Sie muß es erst mal beweisen denn ohne Beweise hat Sie null Chancen!!
wassermann73
wassermann73 | 08.11.2009
3 Antwort
moment
@ wassermann sie kann das Umgangsrecht so einschränken, wie sie es für richtig hält, wennsie bedenken hat. Sie muß ihm nur die Möglichkeit geben sein Kind regelmässig sehen zu können. Ich mache grad den Scheiss durch wwegen dem Umgangsrecht. Mir haben ie vom Jugendamt gesagt, d aß wenn ich Bedenken zum Kindeswohl haben, kann ich das Umgangsrecht einschränken. Ich kann den Umgang nur nicht ganz unterbinden. Erst wenn das Gericht dem zustimmt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2009
2 Antwort
hm
darf ich fragen wie alt Deine Tochter ist?? Du schreibst Dein Sohn ist 11 Monate und der Vater Deiner Tochter hat sich 2 Monate nicht gemeldet. Normal ist unter 3 Jahren keine Übernachtung sinnvoll. Auch wenn Du alleiniges Sorgerecht hast das hat nix mit Umgangsrecht zu tun.!! Ich habe auch bei meinem Sohn alleiniges Sorgerecht und kann nicht so wie ich möchte!!
wassermann73
wassermann73 | 08.11.2009
1 Antwort
nein
da du das alleinige Sorgerecht hast , kannst du selber bestimmten wann, wie oft und wie lange er das Kind sehen darf. Wenn du da Bedenken hast wegen seiner Mutter brauchst du ihm das Kind nicht mitgeben. Wenn er das Kind sehen will reicht es auch wenn er es bei dir für ein paar Stunden sieht. So kann er auch erstmal Bindung aufbauen. Da wird das Jugendamt auch nichts viel gegen sagen , wenn du ihnen die Situation beim Termin erklärst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.11.2009

ERFAHRE MEHR:

Umgangsrecht mit einer 2 Jährigen
22.01.2009 | 7 Antworten
Umgangsrecht
10.12.2008 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading