Sorgerecht, Umgangsrecht, Umzug, Pflichten und rechte HILLFE!

EngelchenDorle
EngelchenDorle
24.01.2009 | 5 Antworten
Wünsche einen schönen guten Abend.
Benötige mal eure Hilfe. Mein bester Freund, wir momentan , gerade aus der Wohnung geekelt , von seiner Partnerin. Sie leben schon einige Jahre zusammen und haben ein gemeinsammes Kind. Das Kind hat bei der Geburt, seinen Nachnamen erhalten, nicht den Namen der Mutter.
Welche Rechte und Pflichten hat er, wenn sie sich jezt von ihm trennt?
Er bezahlt monatlich, an Sie Unterhalt von Geburt an. Und hat dieses , auch gegenzeichnen lassen von ihr. Bin mir nicht sicher, ob sie auf dem Standesamt , bei der Namensgebung, eine Sorgeerklärung für ihn eingewilligt hat .wenn nein was dann ? wenn ja, auch dann was Dann ? Hoffe das mir schnell jemand helfen kann in diesen Fragen (help)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Also...
wenn die Vaterschaft anerkannt wurde, dann hat er auf alle fälle ein umgangsrecht soviel ich weiß. LG
Caitlin250708
Caitlin250708 | 24.01.2009
2 Antwort
Gemeinsames Sorgerecht muß er mit unterzeichnet haben
Wenn es diesbezüglich nix unterschrieben hat, dann hat sie trotz väterlichen nachnamens alleiniges Sorgerecht Er würde dann ausziehen, das Kind bleibt bei der Mutter, er zahlt weiterhin den Kindesunterhalt und hat ein Umgangsrecht dem Kind gegenüber LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.01.2009
3 Antwort
ne Sorgerechtsteilung müssen beide unterzeihnen
wird also nah deinen Angaben nicht sein. Umgangsrecht hat er
daktaris
daktaris | 24.01.2009
4 Antwort
Hy
Wir waren vor ein paar Tagen beim Jugendamt um eine Vaterschaftsanerkennung und das gemeinsame Sorgerecht zu unterschreiben. Da wurden wir auch aufgeklärt. Das das Kind seinen Nachnamen trägt hat keinerlei Bedeutung. Er zahlt Unterhalt, das ist auch seine Pflicht, wenn kein gemeinsames Sorgerecht beantragt und unterschrieben wurde, dann kann der Vater, sofern die Mutter den Umgang zum Kind verweigert, zum Jugendamt und die Situation schildern, oftmals endet die Sache vor dem Familienrichter. Es ist auch schwer, wenn beide das Sorgerecht haben, und angenommen die Mutter das alleinige Sorgerecht haben möchte, dieses auch durchzuziehen, dies geht auch nur über den Familienrichter, so wurden wir zumindest aufgeklärt. Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2009
5 Antwort
immer ruhig bleiben!
wenn sie das gemeinsame sorgerecht hätten wüßte er das denn dafür hätte er etwas unterschreiben müssen. aber wie sieht es aus mit der Vaterschaftsanerkennung? die müßte er unterschrieben haben, sonst hätte das kind wohl kaum seinen nachnamen! wenn er die vaterschaft anerkannt hat hat er definitiv umgangsrecht für das kind! ich kann nur empfehlen bei pro familia anzurufen und sich über die rechtlichen grundlagen aufklären zu lassen! genauso kann er aber auch hilfe beim jugendamt bekommen! aber beruhige deinen freund! das kind kann sie ihm nicht so einfach wegnehmen! LG Tri
Trinity1304
Trinity1304 | 24.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Umzug Mutter mit Kind/Sorgerecht
09.02.2018 | 25 Antworten
Alleiniges Sorgerecht und Umgangsrecht
04.04.2017 | 4 Antworten
alleiniges sorgerecht umzug
06.05.2013 | 6 Antworten
Umgangsrecht, Umzug der Mutter mit Kind
04.03.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading