könnte mein exmann einen umzug mit der gemeinsamen tochter verhindern?

Runenfee
Runenfee
08.04.2010 | 15 Antworten
erst mal ein hallo von mir und ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann:

ich habe mit meinem exmann eine gemeinsame tochter. sie wird vier jahre alt. wir verstehen uns gut und es gibt keine probleme im umgang miteinander. das könnte sich jedoch ändern, weil ich mit der kleinen gern einmal zu meinem neuen partner in ein anderes bundesland umziehen möchte. leider hat mein partner keinesfalls die möglichkeit in meine region zu ziehen. mein exmann und ich haben das gemeinsame sorgerecht (hat man dann automatisch ein geteiltes aufenthaltsbestimmungsrecht? <--- schon mal die erste frage)

was muss ich alles beachten und tun, damit ich die möglichkeit habe, mit der kleinen umzuziehen? und hat hier jemand erfahrungen mit einem solchen schritt gemacht? kann mein exmann den umzug verhindern oder verbieten? sollte ich das jugendamt einschalten und mich dort beraten lassen?

lieben gruß und ich würde mich sehr über eure antworten freuen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@Runenfee
drück dir die daumen
Petra1977
Petra1977 | 09.04.2010
14 Antwort
DANKE
eure infos helfen mir schon nen bissel weiter. mal schauen, vielleicht gibt es gar keine probleme. er hat bereits eine exfrau, die nach köln zog mit den 2 kindern. das klappte und er tat dagegen nichts. vielleicht weiß er auch nicht, dass er etwas dagegen tun KÖNNTE...jedenfalls klappte es da auch und er wollte ihr keine steine in den weg legen. er ist ja auch kein schlechter kerl....!
Runenfee
Runenfee | 08.04.2010
13 Antwort
@Petra1977
deshalb hat es bei mir auch 8 Jahre gedauert!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
12 Antwort
@Lotte1973
naja aber bei gemeinsamen sorgerecht braucht sie auch die zustimmung so war das bei mir am besten gleich beides allein
Petra1977
Petra1977 | 08.04.2010
11 Antwort
@Petra1977
das ist nicht ganz richtig! Du kannst das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommen, auch wenn man das gemeinsame Sorgerecht hat! So war es zumindest in den letzten 8 Jahren bei mir und den ewigen Terminen vor dem Familiengericht in 1. und 2. Instanz
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
10 Antwort
@Runenfee
dazu brauchst auch das alleinige sorgerecht das musst du beantragen geht nur über gericht und es müssen trifftige gründe vorliegen damit du es alleine bekommst.
Petra1977
Petra1977 | 08.04.2010
9 Antwort
@Runenfee
am besten gehst du zum JA oder zum Rechtsanwalt, aber erst nur, wenn er sich quer stellt!!! Du schaffst es schon!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
8 Antwort
@Lotte1973
Ja, so seh ich das auch! Ich werd schon einen Weg finden. Wie komme ich denn an das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht? Find ich ja blöde, dass ich ihm mit so was auch noch kommen muss dann!
Runenfee
Runenfee | 08.04.2010
7 Antwort
@Runenfee
Du darfst dich nur in Männer verlieben, die 3 km von dir entfernt wohnen!!! Hey, mach das was du für dich und deinen Keks richtig hältst! Nur weil du Mama bist, darfst du trotzallem glücklich sein. Und wenn die Mama glücklich ist, dann wird es das Kind auch! Sprich mit deinem Ex und frag ihn oder beschaffe dir das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
6 Antwort
@lotte1973
danke! Das ist es, was ich auch sagen wollte und ich hab das ja so auch nicht beabsichtigt...
Runenfee
Runenfee | 08.04.2010
5 Antwort
die antworten bisher
hm, er ist kein schlechter vater an sich. aber sehr bequem. er sagt gern mal ein kinderwochenende ab, weil er etwas anderes plant oder schiebt die ferienzeit, die sie bei ihm verbringen soll hin und her. des weiteren meinte er vor kurzem, er würde den kontakt vielleicht gern von "alle 2 wochen" auf "einmal im monat" ausdehnen. das könnte aber auch an seiner partnerin liegen. möchte aber nichts behaupten. man sollte aber vielleicht nicht gleich so trotzig antworten, in dem man schreibt, man HOFFT, er könne es verhindern. ich liebe mein kind und möchte nichts schlechtes. doch auch ich würde gern eine neues leben anfangen und man hat nicht in der hand, in wen man sich verliebt und wo derjenige lebt, oder? niemand kann im vorfeld sagen, ob ihm so etwas passieren könnte. wünschen tu ich es keinem!
Runenfee
Runenfee | 08.04.2010
4 Antwort
@Romy2
Was ist denn das für ein Beitrag? Soll sie nur wegen des Kindes und des Vaters da wohnen bleiben? Sicherlich ist es nicht leicht, wenn der Vater weit von seinem Kind entfernt wohnt, aber muss die Mutter auf ihr Glück mit einem neuen Partner verzichten und für immer alleine sein? Verstehe ich nicht ganz
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.04.2010
3 Antwort
Ja, ihr habt automatisch das geteilte Aufenthaltsrecht
Und Du brauchst die Zustimmung des vaters, damit Du das Kind mitnehmen knnst. Für den vater ist Dein geplanter Umzug ein Schlag ins Gesicht, weil Du ihm dadurch den Umgang zu seiner Tochter dermaßen erschwerst. Es ist ja nicht nur eine Frage der Entfernung, sondern auch des Geldes. Versuch Dich da mit zu einigen, ansonsten siehts schlecht aus für Dich.
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.04.2010
2 Antwort
....
wenn er ein guter vater ist dann wird eure tochter ja sicher an ihm hängen. ich würde nicht mal daran denken in eine andere stadt zu ziehen, überleg mal was das für sie bedeutet?!? ich hoffe er kann den umzug verhindern!!!
Romy2
Romy2 | 08.04.2010
1 Antwort
...
bei gemeinsamen sorgerecht brauchst du seine zustimmung wenn du weiter weg ziehst.
Petra1977
Petra1977 | 08.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Umzug - ja oder nein?
26.06.2012 | 6 Antworten
Umzug in ein anderes Bundesland
09.04.2012 | 22 Antworten
Umzug trotz harz4
10.01.2012 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading