Schlechte Mutti?

Muttimitstil
Muttimitstil
24.02.2011 | 26 Antworten
kennt ihr das gefühl, ich habt euch die ganze ss auf euer baby gefreut, zwischendurch ist der freund weg, nur noch ärger und probleme dann war es soweit und jetzt ist man total überfordert, ich kann nicht mehr und hatte drüber nachgedacht sdie wegzugeben was für mich aber nicht in frage kommt aber einfach diesen gedanken zu haben ist unerträglich..
ich bekomme von meiner ärztin beruhigungstabletten auf pflanzlicher basis und es geht mir den umständen entsprechend besser..

meine hebamme hat mir vorgeschlagen eine stationäre therapie mit meiner kleinen zu machen und bin am überelgen es zu tun, was würdet ihr davon halten ..

lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
@kiska86
ja stimmt das mit den pillen egal ob homepatisch oder sonstiges finde ich auch seltsam wenns nichts weiter sein soll. Kann nur für sie hoffen sie findet die hilfe die sie braucht
romytubbie
romytubbie | 24.02.2011
25 Antwort
@liebstemama
danke...
Muttimitstil
Muttimitstil | 24.02.2011
24 Antwort
hey
jetzt lass den kopf nicht hängen.dann mach doch diese therapie.du liebst doch dein KLEINES ???? dann kopf und kämpfen und durchhalten.... alles gute !!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2011
23 Antwort
@Muttimitstil
höre auf deine hebamme, sie meint es nur gut, denn bei solch einer geschichte wie du sie hast , hast du viel zu verarbeiten, dass ist verständlich vorallem was deinen freund betrifft. wenn diese dinge jetzt auf die leichte schulter nimmst, und sie nicht richtig verarbeitest, und ausgebildet phychologen können das besser als Freunde und Familie. dann wirst du es im enteffekt verdrängen, irgendwann kommt es hoch, und damit hilfst du weder dir noch deinem kind. mit solchen dingen spasst man nicht, und deine hebamme hat mehr ahnung von deinem befinden, als sonst jemand. ich denke wenn dass alles halb so schlimm wäre, hätt sie dir nie im leben zu ner teraphie geraten.
kiska86
kiska86 | 24.02.2011
22 Antwort
@Knisterle
ich wünsche deiner freundin gute besserung, mir ging es vorher also am anfang nicht so, es ist so seid dem sie letzten freitag nur geschrien hat von früh bis abend und sie hat sich nicht beruhigen lassen sie hat an dem tag vielleicht 3 stunden insgesamt geschlafen und seid dem liegen mir laufend die nerven blank
Muttimitstil
Muttimitstil | 24.02.2011
21 Antwort
Hallo..
Einer Freundin ging es auch wie dir, obwohl ihr Baby eigentlich gar nicht anstrengend ist, es schreit nicht viel, ist leicht zu beruhigen und sowas. Ihr ging es wochenlang schlecht, ihr Haushalt sah aus wie unter aller Kanone, sie hat sehr viel geweint und die gleichen Gedanken gehabt wie du... SIe macht jetzt eine Therapie, ihr Arzt meinte, das sie eine Wochenbettdepression hat und sie muss das unbedingt behandeln lassen. Deswegen finde ich die Idee deiner Hebamme mit dem stationären Aufenthalt bzw. der Therapie wirklich gut.. DU solltest es ausprobieren und dir helfen lassen.. Viel Glück und gute Besserung..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2011
20 Antwort
@kiska86
Man kann auch mit einem KIND locker überfordert sein. Da Gefühl hatte ich auch zwischenzeitlich - ich war ab und zu einfach am ENDE. Brauchte Schlaf, dann schrie Sie andauernd und ich konnte Sie nicht beruhigen. Das Stillen klappte nicht - eine Brustenzündung nach der anderen folgte, fölglich war ich krank und bekam hohes Fieber. Körperlich und seelisch war ich überfordert mit der mir NEUEN Aufgabe - Mutter zu sein. Mir kam es in der Situation ganz recht, dass ich krank im Bett liegen musste. Meine Mann übernahm die ersten 8 Wochen die komplette Versorgung unserer Tochter - ich pumpte nur ab und zu ab, was mich damals bei Marlene aber auch schon an die Grenzen brachte. Und, da hatte ich NUR ein Kind. Jetzt beim zweiten klappt alles besser, trotzdem bin ich auch in diesem FALLE froh, dass ich einen Partner an der Seite habe, der mir einiges abnimmt. @Muttimitstil, es ist schön, dass Dir deine Eltern helfen.
deeley
deeley | 24.02.2011
19 Antwort
@kiska86
so einen schmarrn wie du ausläßt hab ich ja noch nie gehört- es gibt babys die sehr anstrengend sind das hat nix damit zu tun ob man eins hat oderer mehrere und wenn man depressionen oder ähnliches hat is man überfordert auch wenn man ein braves und ruhiges baby hat-
jukele
jukele | 24.02.2011
18 Antwort
@romytubbie
ich meine jetzt einfach überfordert, ihre ärtzin sagt ja sie hätte keine wochenbettdepri sondern wäre nur überfordert, aber sie gibt ihr beruhigungstabletten. ich denke so wie die te es beschreibt das es sich mit sicherheit um ne wochenbettdepri handelt, es trifft ja sehr viele frauen, und dann ist man so wie du es sagst schlicht einfach überfordert usw.
kiska86
kiska86 | 24.02.2011
17 Antwort
@solo-mami
ich denke auch das ich es erstmal so versuchen möchte zu schaffen, denn ich kann doch nicht bei jeden "pups der drückt" eine therapie in anspruch nehmen...
Muttimitstil
Muttimitstil | 24.02.2011
16 Antwort
meiner lieben freundin geht es gleich
sie hat ein ganz liebes baby , aber es ist immer krank , und schläft die nacht nicht, dasss kind ist jetzt schon 11 monate , und noch keine besserung un sicht, alles liebe, viel entspannung und erholung
linak
linak | 24.02.2011
15 Antwort
@kiska86
Frage: wo steht geschrieben, dass man in der Trennungssituation mit einem Kind nicht überfordert sein kann ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.02.2011
14 Antwort
@deeley
Da geb ich dir absolut recht: wenn eine Depression im Spiel ist, dann sollte dagegen was gemacht werden, da die einfache Depression echt negativ umschlagen kann und dann hat man erst recht ein Problem. Ist es aber keine Depression, sondern eine momentane Überforderung - so wie Muttimitstil schreibt, dann wäre ein stationärer Aufenthalt nicht unbedingt das was sie braucht. Sondern die Verlässlichkeit von Freunden und Familie ... Ich bin JETZT stark was bestimmte Dinge angeht - aber ich war es damals nicht. Die Trennung hat mich doch sehr verändert, innerlich bin ich an meinen Aufgaben gewachsen. Wenn Du mich vor 4 Jahren kennen gelernt hättest, dann hätteste doch ne etwas andere Person vor Dir gehabt
Solo-Mami
Solo-Mami | 24.02.2011
13 Antwort
...
meine kleine ist jetzt 5 wochen alt
Muttimitstil
Muttimitstil | 24.02.2011
12 Antwort
@kiska86
na was ist das denn für eine logik, mit nur einem kind kann man nicht überfordert sein?! Kann man sehrwohl wenn man eine richtig ordentliche Wochenbettdepression zb hat. Wer sowas nicht selber mal erlebt hat scheint da echt keine Sensibilät für sowas zu haben.
romytubbie
romytubbie | 24.02.2011
11 Antwort
...
meine hebamme hat es mir deshalb empfohlen das sie mich die ss über auch schon betreut hat, ich hab mich im 7 monat von meinem freund getrennt das er handgreiflich wurde, und drogen nahm, er hat mir den rest der ss zur hölle gemacht, bestand auch verdacht auf eine frühgebrut aber teu teu teu kam sie nur zwei tage vor et....ich denke deshalb und meine ärztin gibt mir deshalb die beruhigungstabletten da sie es erst so versuchen möchte, ich bekomme sedariston
Muttimitstil
Muttimitstil | 24.02.2011
10 Antwort
@Solo-Mami
He, DU bist eine starke Person ... es gibt Frauen, für die gibt es keine andere Lösung, als die stationäre Behandlung der Depression. Es gibt Einrichtungen - wo die Mutter mit Ihrem Kind lebt und lernt, sich wieder wahrzunehmen und auch das Kind vernünftig zu versorgen. Das kann eine Frau, die an Depressionen leidet oft nicht. Leichte Formen der Depression, wie bei mir und Dir sind sicher in Gesprächen mit Freunden, Fachärzten oder Psychologen in den Griff zu bekommen, aber schwere Formen? Ich weiß nicht.
deeley
deeley | 24.02.2011
9 Antwort
Oje
Wie alt ist denn dein Baby? Ich denke, wenn dein Baby noch so jung ist, das es Wochenbettdepression ist. Und das normal ist. Lass dir helfen. Hol deine Mama, die soll dir unter die Arme gfreifen. Bei Haushalt etc. Oder mit dem Baby eine Runde spazieren gehen und du kannst schlafen. Nütz die Zeit aus, wo das Baby schläft, das auch du schläfst. Der Haushalt ist jetzt eher unwichtig. Und rede mit deinem Freund, stell Regeln auf was er zu tun hat etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2011
8 Antwort
depression
ja, ich würde es auch machen aber ich weiß nicht ob ich es richtig schaffe, mein umfeld meine familie... meine mutter geht mir vviel zur hand wenn ich nicht mehr kann, hab eigens ne eigene wohnung aber bin schon seid der entbinung bei meinen eltern...aber es gibt momente wo es einfach nicht geht, das kleinste bisschen unerträglich wird
Muttimitstil
Muttimitstil | 24.02.2011
7 Antwort
hmm
sei mir nicht bös, aber normal ist man mit nur einem baby nicht überfordert. und wenn man überfordert ist bekommt man nicht sofort beruhigungstabletten, welche bekommste denn genau? ich denke wenn es nur überfordert wäre würde dir deine hebbi keine therapie empfehlen sondern ne familienhilfe, haushaltshilfe.
kiska86
kiska86 | 24.02.2011

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

schlechte oma
16.12.2013 | 15 Antworten
bin ich.eine schlechte Mama weil
19.07.2013 | 24 Antworten
etwas schlechte dopplerwerte
24.01.2013 | 20 Antworten
schlechte Laune am Morgen
25.01.2012 | 11 Antworten
Schlechte Blutwerte!
09.05.2011 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading