Wie erklären?

sechsermama
sechsermama
27.06.2019 | 21 Antworten
Jetzt ist mein Mann seit ein paar Tagen weg und es herrscht absolute funkstille, wenn ich anrufe werde ich weggedrückt, rufe ich bei seiner Mutter oder sonst wem aus seiner Familie an das selbe.
Mein Sohn hat es auch schon mehrmals mit seinem Handy versucht, da passiert leider das gleiche. Wie erklärt man seinen Kindern dass Papa nicht mit ihnen reden will? Er es auch nicht für nötig hält sich mal zu melden? Das er ausgezogen ist wissen sie, aber ansonsten nichts da ich ja auch nicht mehr weiß.

Was mich absolut schockiert hat, gestern rief die Schule an, mein Sohn sei auf den Kopf gefallen und hat eine größere Wunde und sie hätten schon einen Krankenwagen gerufen. Die Schule hat meinen Mann angerufen, diesen auch erreicht, um ihm Bescheid zu geben.
Leider war er wohl derart betrunken, dass er weder wirklich verstanden hat was los ist noch einen ganzen Satz raus bekam. Es war gerade mal 11 Uhr. Er hat die letzten Jahre nie einen über den Durst getrunken....
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
Das ist ja echt komisch. Also ich kenne eure Situation nicht, dass ich mich hierzu ausgiebig äussern könnte. Jedenfalls hört sich das nicht gut an. Und egal was in deinem Mann vorgeht oder was er für Sorgen hat, um sich mit Alkohol zu begießen, ...da ist keine gute Basis für eine Familie....
RaveAggi
RaveAggi | 09.07.2019
20 Antwort
sorry...ich finde die ganze Situation komisch ...vielleicht bn ich auch zu Realist....doch , dass man in 4 Schwangerschaften zulässt , dass der Mann alle 5 Wochen für 2 Wochen abhaut ?....da hätte ich mir nach dem 1. Kind schon Gedanken gemacht , ob ich mit diesem Mann noch weitere Kinder in die Welt setze...bezw. ihm spätestens nach dem 2. Mal in der gleichen Schwangerschaft den Laufpass gegeben ohne Rückfahrschein ...was ist das für eine Begründung , in der Schwangerschaft wurde er komisch ...? und dann latscht Schwiegermutti auch noch durch die Wohnung und holt seine Sachen ... außerdem wäre eine Rückmeldung der TE auch mal nett , es sind ja noch Fragen , die noch nicht beantwortet wurden ...
130608
130608 | 28.06.2019
19 Antwort
@annika86 Warum findest Du es interessant? Je eher sie reagiert umso besser. Die Schwiegermutter hat doch schon die ganzen Sachen ihres Sohnes abgeholt. Das deutet wohl eher nicht darauf hin, daß es nur eine kurzfristige Sache ist. Daher sollte sie lieber so schnell wie möglich reagieren. Was ist, wenn er z.B. auf die Idee kommen sollte ihr den Kontozugang zu sperren? Mein EX hat das damals während unserer Trennung gemacht und ich stand dann mit zwei kleinen Kindern ziemlich doof da. Daher besser so schnell es geht die Anträge stellen. Sollte die beiden doch noch wieder zusammenkommen, kann man ja dann notfalls alles wieder rückgängig machen. Aber besser man hat alles auf den Weg gebracht, bevor man ohne Geld dasteht. Auch hat sie ja geschrieben, daß sie niemanden hat, der sie jetzt unterstützt im Alltag. Da ist es dann doch auch sinnvoll, eine Haushaltshilfe oder ähnliches zu beantragen. Oder sich bei einer anderen Organisation eine Person zu holen, die helfen kann, den Alltag mit den Kids neu zu organisieren. Mit sechs Kindern wird es in der nächsten Zeit nicht wirklich leicht werden. Welche Organisation jetzt für sie passend ist muß sie ja selber entscheiden. Kommt ja auch drauf an, welche sich in ihrer Wohnortnähe befindet. Wenn ihr Mann eine Auszeit bräuchte, hätte er ihr das auch sagen können und nicht einfach nach der Arbeit nicht nach Hause kommen und seine Mutter seine Sachen abholen lassen müssen. Dann sollte er schon so erwachsen sein, mit ihr darüber zu reden. Aber er scheint ja gerne mal einfach so zu verschwinden, wenn es für ihn schwierig wird. Wo Du Recht hast ist, daß sie jetzt nicht das Papa-Bild zerstören sollte. Aber ehrlich sollte sie zu den Kids schon sein, gerade bei den Großen. Die bekommen es ja sowieso mit und dann sollte man auch vernünftig mit ihnen reden. Erwachsene dürfen auch Fehler machen und das sollten Kinder schon lernen, daß auch Erwachsene auch nicht perfekt sind. Das heißt dann ja nicht, daß man sofort alles wegwirft, sondern man weiter um die Familie kämpfen wird.
babyemily1
babyemily1 | 27.06.2019
18 Antwort
@Brilline Das stimmt. Würde auch gerne näheres wissen
isi_maus
isi_maus | 27.06.2019
17 Antwort
Was ich nicht verstehe ist das plötzliche abhaun. Irgendwas muss sein. Und dass seine familie ihn quasi unterstützt dich zu blocken das finde ich auch suspekt. Irgendwas muss sein. Komisch
Brilline
Brilline | 27.06.2019
16 Antwort
Es tut mir der leid, in welcher Situation du dich aktuell befindest und hoffe es lässt sich schnell klären, was genau los ist. Ich finde es sehr interessant, zu welchen Ämtern du direkt laufen sollst. Je nachdem wie es finanziell aussieht, würde ich jetzt erst einmal ein paar Tage verstreichen lassen. Du hast einen Termin beim JA und ich denke diese werden Dir dann auch helfen können, in zwei Wochen kann ja schließlich noch viel passieren, was die aktuelle Situation angeht. Ich möchte deinen Mann nicht in Schutz nehmen, aber ich denke auch er ist völlig überfordert mit der Situation je nachdem was er beruflich beim Bund macht, hat er sicherlich auch da sein Päckchen zu tragen und vielleicht braucht er gerade einfach mal einen Break um wieder klar im Kopf zu werden. Ich denke, ich würde mich auf meine Kids konzentrieren Ihnen versuchen die Situation grob zu erklären und einfach das papa Bild der Kinder nicht direkt zu zerstören. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, Ausdauer und natürlich alles erdenklich Gute. Bitte fühl dich gedrückt und halte den Kopf oben, irgendwann wird alles geregelt sein, in welche Richtung auch immer und du wirst wieder entspannt lachen können
annika86
annika86 | 27.06.2019
15 Antwort
Wie Du bestimmt schon gemerkt hast, liebe sechsermama, können wir hier natürlich nur spekulieren, was Deinen Mann zu diesem Schritt bewegt hat. Er kann Alkoholiker sein, es kann ein einmaliger Ausrutscher sein, er kann sich überfordert fühlen, er kann schon eine neue Beziehung am Laufen haben, er kann im Job Probleme haben usw. usw. usw. Es ist einfach so vieles möglich. Es hilft wirklich nur ein gemeinsames Gespräch um den wahren Grund herauszufinden. Nur bitte kümmer Dich um die finanzielle Seite. Auch wenn Du im Moment noch gut zurechtkommst. Was ist z.B. nächsten Monat? Was passiert, wenn er Dir z.B. das Konto sperrt und sein Gehalt dann wegfällt und Du auch keinen Unterhalt von ihm bekommen solltest? Was dann? Dann fehlt auf einmal eine Menge Geld. Daher komm dieser Situation zuvor und kümmer Dich SOFORT darum und erkundige Dich, was Euch zusteht. Auch wenn Du jetzt noch gut zurechtkommst. Gerade mit 6 Kindern kann sich die finanzielle Situation für eine alleinerziehende Mama schnell mal zuspitzen. Du kannst ja momentan auch noch nicht selber arbeiten gehen durch Euer Baby. Trotzdem solltest Du zum Jobcenter gehen und Dich dort beraten lassen. Es ist wirklich sehr wichtig, schnell zu handeln, da es meistens sehr lange dauert, bis alles bei den Ämtern bearbeitet und genehmigt wird. Schnell steht man nämlich dann da und kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Denk dran, das Gehalt Deines Mannes ist im Falle einer endgültigen Trennung nicht mehr da, im Höchstfall der Unterhalt für die Kinder . Das kann einen komplett aus der Bahn werfen, wenn man an dieses Geld gewöhnt ist. Gibt es vielleicht gemeinsame Freunde, die Kontakt zu Deinem Mann aufnehmen könnten? Vielleicht kann einer von ihnen ihm mal klarmachen, daß er nicht immer vor allem weglaufen kann. Darf ich mal fragen wie alt Dein Mann ist? Er ist doch beim Bund, oder? Wenn er schon länger dort ist, sollte er eigentlich so ein kindisches Verhalten nicht mehr haben dürfen, denn er kann ja dort auch nicht jedes Mal abhauen wenn es schwierig wird. Gerade dort wird sowas ja nicht wirklich gerne gesehen und sogar auch oft ganz schön hart bestraft im schlimmsten Fall. Jedenfalls ist die "Vogel-Strauß-Methode" keine Option.
babyemily1
babyemily1 | 27.06.2019
14 Antwort
puh, das ist natürlich nicht in Ordnung. hat er wirklich nie was erwähnt?? Von heute auf morgen geht keine Beziehung kaputt. Was hat die Schwiegermutter zu dir gesagt, als sie die sachen abgeholt hat? Er muss ja kein alkohlproblem haben. Das würde ich jetzt nicht dramatisieren. Fakt ist aber das er die kinder so im Stich lässt
isi_maus
isi_maus | 27.06.2019
13 Antwort
Warum hat die Schule bei Deinem Mann angerufen statt bei Dir? Ansonsten: Lasst doch erst mal etwas Ruhe einkehren. Kaumm isser weg, da ruft ihr den permanent an. Wenn ihr euch gerade getrennt habt, dann warte doch mal ein bisschen. Klar, kümmern soll er sich. Aber nur weil er an einem Tag angeblich hackendicht war, vielleicht noch vom Vortag, vielleicht war er auch krank dazu... würde ich jetzt kein Fass aufmachen. Was die Schwiemu in der Bude zu suchen hat leuchtet mir nicht ein. Ich hätte ihr ganz klar gesagt: Dann soll er Dir ne unterschriebene Liste mitgeben, ich such den Kram zusammen und Du kannst es morgen abholen. Was die vielen Termine der Kinder betrifft: Ja, dann geht es eben mal ein paar Wochen nicht alles und nicht problemlos. Muss sich erst einspielen. Wie hast Du das denn in den langen Abwesenheitszeiten vorher geregelt? Da war er doch auch entweder im Job oder wochenlang weg? Wegen der Anrufe der Kinder: Papa ist im Moment nicht gut ansprechbar, er muss sich erst wieder einkriegen. Damit seid ihr nicht gemeint. Lasst uns erstmal warten, dann klappt das bald auch wieder. Auch hier die Frage: Sonst war er doch auch so oft weg und verschwunden, warum ist es gerade jetzt ein Problem für euch?
GollumXXL
GollumXXL | 27.06.2019
12 Antwort
na eigentlich müsstest Du es gewöhnt sein , dass er öfters mal Eure Familie verlässt...vielleicht sogar schon mal damit rechnen muss , dass er für immer geht...in einem vorigen Thread hast Du ....alle 5 Wochen für 2 Wochen...geschrieben ...das ist ja schon sehr häufig .....das haben wir in 26 Jahren , fast 27 Jahren , nicht ein einziges Mal gemacht...
130608
130608 | 27.06.2019
11 Antwort
Ich würde den Kindern sagen, dass ihr euch gestritten habt und der Papa erstmal ausgezogen ist und Abstand braucht um über alles nachzudenken. Ich würde wohl auch sagen, dass er gerade viel mit sich selbst und seinen eigenen Problemen zu tun hat und deshalb nicht ans Telefon geht. Ich würde nicht zu sehr ins Detail gehen, damit muss man Kinder nicht schon konfrontieren. Und wer weiss, vielleicht klärt sich alles doch noch und dann ist es für die Kinder noch komischer, wenn man ihnen vorher schon sämtliche Trennungsdetails erzählt, endgültige Aussagen tätigt ohne selbst genau zu wissen, was nun ist. Dass er um diese Uhrzeit schon betrunken ist, würde ich als Frusttrinken interpretieren. Klar, er hat sich getrennt, aber für ihn ist die Situation sicher auch nicht leicht. Da wird bestimmt noch etwas Liebe sein, schließlich wart ihr ja lange zusammen und habt mehrere Kinder zusammen. Seine Frau und seine Kinder auf diese Art und Weise zurückzulassen und sein ganzes altes Leben wegzuwerfen ist bestimmt auch etwas, was ihn momentan belastet. Da kommen ja auch noch einige Sachen auf ihn zu und dazu noch Schuldgefühle, Frust, Liebeskummer... Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es eine Kurzschlussentecheidung aus Frust und Wut war und jetzt merkt er erstmal, was er da eigentlich gemacht hat und was für ein langer Rattenschwanz daran hängt. Seine Motive Kennt nur er, aber evtl ist das auch einfach sein Muster, also immer abhauen und nach mir die Sintflut. Auf jeden Fall ist so ein Mann eine tickende Zeitbombe. Er scheint ja mit sich selbst nicht im grünen zu sein, wenn er immer wieder mal flüchtet. Allerdings muss ich an der Stelle auch mal sagen, dass du da auch ein Stück weit mitverantwortlich bist an der Misere. Ihr habt sechs Kinder und meiner Meinung nach, sollte man sich immer darüber bewusst sein, dass eine Beziehung auch mal zerbrechen kann und man dann auch alleine mit den Kindern klar kommen muss. Kann ja genauso gut sein, dass der Partner durch einen Unfall früh verstirbt, krank wird oder eben sich trennt. Dann im Nachhinein total hilflos dazustehen und darüber zu jammern, dass man nicht weiss wie man das nun alles alleine stemmen soll, finde ich bei eurer Haltung zum Kinderkriegen auch nicht ok. Wenn man so viele Kinder und ich nicht gewährleisten kann auch alleine mit den Kids klarzukommen, dann muss man halt auch mal seinen Kinderwunsch der Vernunft wegen ändern, verschieben oder sogar ganz begraben. Kinder kriegen und dann erwarten dass andere drauf aufpassen, finde ich persönlich immer eine ganz schwierige Nummer. Man darf sich einfach nie von anderen abhängig machen, gerade als Frau. Du bist ja nicht die erste, die von ihrem Partner sitzen gelassen wurde.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 27.06.2019
10 Antwort
Bei der Sache mit der Schwiegermutter und den Klamotten abholen muß ich 130608 Recht geben. Warum hast Du sie reingelassen? Wenn er seine Sachen hätte haben wollen, tja entweder er hätte sie selber abgeholt oder Pech gehabt. Du hättest sie doch nicht reinlassen müssen, warum auch? Dazu besteht keinerlei Veranlassung. Ich hätte ihr an der Türe gesagt: "Entweder kommt XY selber und holt seine Klamotten oder sie bleiben hier. Du kommst hier nicht rein." Gerade wenn sie so eiskalt den Enkeln gegenüber reagiert, wäre das für mich ein Grund gewesen, sie knallhart abzuweisen. Sie hat nichts an Euren Sachen verloren, egal ob sie seine Mutter ist. Um an seine Sachen zu kommen, muß sie ja auch an Deine Sachen, oder? Das geht doch wohl zu weit!
babyemily1
babyemily1 | 27.06.2019
9 Antwort
Der Alkohol muß auch nicht unbedingt bei Euch zuhause sein. Er kann unterwegs sich etwas besorgen oder er kann auch gut versteckt sein. Oder er hat woanders getrunken. Du hast ja auch geschrieben, daß er während der Schwangerschaften oft abgehauen ist. Möglicherweise hat er dann auch schon getrunken. Alkoholiker sind da wirklich sehr erfinderisch, was das Verstecken der Sucht betrifft. Da merken oft die engsten Familienangehörigen nicht, wie weit die Sucht schon fortgeschritten ist. Riechen tut man es auch nicht unbedingt. Auch da wissen Alkoholiker wie man es gut verbergen kann. Aber es muß ja auch einen Grund dafür geben. Mich schockiert auch gerade der Satz bei Dir: "Mir solls ja egal sein, wie er sein neues Leben lebt." Das klingt für mich nicht gerade nach sehr großer Liebe und Sehnsucht nach Deinem Mann, eher danach als hättest Du nicht wirklich mehr große Gefühle ihm gegenüber und schon abgeschlossen mit ihm. So spricht bzw. schreibt man eigentlich nur, wenn die Liebe erloschen ist. Wo Du Recht hast, ist, daß er sich auf jeden Fall um die Kinder kümmern sollte, gerade weil er ja Deine beiden Großen auch noch adoptiert hat. Man kann doch nicht erst vor Gericht hoch und heilig beteuern, die Vaterrolle übernehmen zu wollen und dann - wenn das Verfahren durch ist - die Kinder im Stich lassen. Eine Adoption ist ja nicht gerade mal ein Zoobesuch, sondern ein langwieriges und aufwendiges Verfahren. Es ist eine Sache, hinter der man zu tausend Prozent stehen muß und man sollte sich da schon bewußt sein, daß man damit eine sehr große Verantwortung übernimmt und man nicht dann einfach mal so abtauchen kann. Habt ihr bei Euch in der Nähe profamilia? Vielleicht bekommst Du dort früher einen Termin. Ich würde auch dort hingehen und nicht nur anrufen. Bei Anrufen kann man leichter "abwimmeln" bzw. auf spätere Termine verweisen. Wenn aber jemand vor einem steht und seine Not schildert ist das schon ein bißchen anders und es wird dann oft schneller geholfen. Das kenne ich aus eigener Erfahrung so. Ein Anwalt könnte jetzt momentan auch nicht wirklich viel helfen. Auch er würde Dir raten, alles erstmal beim Amt zu beantragen bevor er dann etwas machen kann. Er kann den KV ja nur zur Zahlung auffordern, wenn alle behördlichen Schritte fehlgeschlagen sind. Vorher macht das nicht wirklich viel Sinn. Geh bitte auch zum Jobcenter und beantrage trotz allem HARTZ IV. Auch wenn es momentan finanziell noch keine Schieflage ist, die wird bestimmt kommen. Es dauert ja auch immer eine ganze Weile, bis alle Anträge durch sind und man sollte sie frühzeitig stellen und nicht warten, bis das Geld komplett verbraucht ist. Das geht oft schneller als man denkt, weil dann plötzlich mal eine große Rechnung ins Haus flattert oder ähnliches. Daher beantrage JETZT schon alles.
babyemily1
babyemily1 | 27.06.2019
8 Antwort
den Kindern kannst Du es sagen , wie es momentan aussieht ....Du kannst ehrlich sein und dass Ihr erst einmal abwarten müsst , wie es sich entwickelt...dass die Liebe zum Partner nichts mit der Liebe zu den Kindern zu Tun hat...
130608
130608 | 27.06.2019
7 Antwort
zu Deinem anderen Thread : ich habe jetzt erst einmal Deinen anderen Thread gelesen ....Du lässt Deine Schwiegermutter in Eure Wohnung , damit sie seine Sachen holt ....sie muss ja da EURE komplette Wohnung durchforsten um seine Sachen zu finden ?...dazu gehört ja noch eine Menge mehr als nur Klamotten ..sorry ....finde ich jetzt schon etwas unglaubwürdig...und Du bist so naiv und lässt das zu...? und ganz ehrlich , wegen Löcher im Kondom zu so einem Streit führt , dass man sich von heute auf morgen trennt ....dann war die Beziehung doch schon länger am wackeln ?....Du hast 2 Möglichkeiten 1. lass ein paar Tage verstreichen und gib ihm die Zeit , vielleicht meldet er sich und kriegt sich wieder ein, spricht Euch aus... ....2. geh zu Beratungsstellen und zu einem Rechtsanwalt und lass Dich aufklären , was Dir zusteht , was auf Dich zu kommt....Alles Gute...
130608
130608 | 27.06.2019
6 Antwort
Einen Termin beim Anwalt habe ich nicht, aber in zwei Wochen einen beim JA, früher hatten sie keinen. Finanziell ist es aber bis die Anträge durch sind erst einmal kein Problem. Mit dem Alkohol ist es so das wir zuhause keinen haben, schon seit Jahren nicht. Und fünf Tage die Woche war er ja nur da... deswegen bin ich ja so schockiert. Mir solls ja egal sein wie er sein neues Leben lebt, aber deshalb muss er ja nicht die Kinder sitzen lassen und ignorieren.
sechsermama
sechsermama | 27.06.2019
5 Antwort
Natürlich muß sie das klären, das geht aber hier in Deutschland auch über das JA oder profamilia. Man MUSS nicht immer SOFORT einen RA aufsuchen. Der kostet ja auch Geld . Auch da können die Ämter bzw. auch profamilia helfen, die richtigen Ansprechpartner zu finden.
babyemily1
babyemily1 | 27.06.2019
4 Antwort
@babyemily1 sie muss ganz dringend klären, wie sie finanziell alles regelt und das dauert, deshalb ist ein Anwalt wichtig. vor allem, wenn es kein Gespräch gibt, da nutzt weder JA noch Profamilia und zahlen nämlich nichts
eniswiss
eniswiss | 27.06.2019
3 Antwort
@eniswiss Was soll sie jetzt schon beim Anwalt? Das kann sie immer noch machen. Jetzt braucht sie erstmal Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags. Die rechtlichen Dinge können mit Hilfe des JA und profamilia dann immer noch geklärt werden. Und wenn dann noch ein RA nötig sein sollte, weil ihr Mann auf das JA/profamilia nicht reagiert, dann kann sie diesen dann immer noch konsultieren. Dann aber bitte drauf achten, daß es ein RA ist, der auf Familienrecht spezialisiert ist.
babyemily1
babyemily1 | 27.06.2019
2 Antwort
Aha, also steckt doch mehr dahinter als nur der abgelehnte Kinderwunsch. Liebe sechsermama, wenn Dein Mann morgens um 11 Uhr total betrunken war, hat er definitiv ein großes Alkoholproblem. Das kommt nicht von einem Tag auf den anderen. Vielleicht ist es Dir nie so wirklich aufgefallen oder vielleicht wolltest Du es auch nicht sehen . Möglicherweise hat Dein Mann es auch gut vor Dir verbergen können. Alkoholiker sind da sehr erfinderisch. Auf jeden Fall läuft da bei ihm gerade etwas gewaltig schief. Vielleicht hat er auch andere Probleme, die ihn dazu veranlassen zu trinken. Möglicherweise hat er Probleme im Job oder etwas anderes was ihn quält. Natürlich macht es keinen Sinn, dann zu trinken, davon wird es auch nicht besser. Aber steckt da wohl gerade in einer dummen Spirale. Bitte mach jetzt gleich noch einen Termin beim JA und auch bei profamilia aus. Die MA dort werden Dich dann beraten, was jetzt weiter geschehen kann. Hol Dir bitte eine Familienhilfe. Die steht Dir zu und wird Dich in der ersten Zeit der Trennung unterstützen. Oder informiere Dich über die Organisation "wellcome". Wenn es sie bei Dir irgendwo in der Umgebung gibt, kannst Du auch dort Hilfe und Unterstützung bekommen. Erzähle alles, wirklich ALLES. Die MA werden bestimmt auch Deinen Mann zu einem Gespräch einladen und da wird sich dann vielleicht zeigen, was wirklich los ist. Ich denke mal, seine Mutter weiß über das Problem ihres Sohnes Bescheid und will es vor Dir verbergen bzw. will es vielleicht selber nicht wahrhaben. Du wirst dort dann keinen Support bekommen. Daher suche Dir diesen woanders. Sag´Deinen Kindern die Wahrheit. Keine Lügen! Sie werden es sowieso rausfinden. Erklär ihnen in einem ruhigen Gespräch, daß Du und ihr Papa gerade eine Meinungsverschiedenheit habt und daß ihr Papa sich momentan nicht gut fühlt, daß er zuviel getrunken hat. Es ist zwar eigentlich falsch sowas zu machen, aber manchmal passiert sowas. Das hat aber nichts damit zutun, daß ihr sie nicht lieb habt oder ihr Papa ein schlechter Mensch wäre. Kinder streiten sich auch manchmal und Erwachsene eben auch oder machen auch mal dumme Sachen. Sag ihnen, daß ihr etwas Zeit braucht um alles zu klären und es auch bestimmt bald wieder besser wird. Mehr kannst Du dann nicht machen und das reicht dann auch als Erklärung. Gute Besserung übrigens für Deinen Sohn.
babyemily1
babyemily1 | 27.06.2019

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Wie erklären wo das Fleisch her kommt ?
19.08.2013 | 17 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading