Gemeinsames Sorgerecht einklagen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.07.2009 | 18 Antworten
Habe am 14.06.09 entbunden.
Der Vater will erst nen Vaterschaftstest machen und dann die Vaterschaft anerkennen. Aber auch nur, wenn er gemeinsames Sorgerecht bekommt. Bekommt er dies nicht, will ers einklagen. Was soll ich tun? Ich wollte ja eigentlich zustimmen, aber nachdem er den Kleinen letzte Nacht hatte und er ihn mir heut morgen gebracht hat, will ich das nicht. Der Kleine stank nach rauch, in der Tascha schwamm die Milch umher, der Kleine hatte nur nen Schlafanzug und Mützchen an, er hat die Deckel der Flaschen und Lefax (gegen das Bauchweh vom Kleinen) bei sich vergessen.
Das is alles so verantwortungslos, dass ich das nich will. Aber dann klagt ers ja ein. Was nun?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
18 Antwort
.....
Du bekommst ja zur Zeit dann auch noch keinen Kindesunterhalt oder Unterhaltsvorschuß. Auf das Geld hat das Kind ein Recht, vom ersten Monat an, also nur Mut und ab zum Jugendamt.
meerlis
meerlis | 12.07.2009
17 Antwort
Achso
Gemeinsames Sorgerecht kann er nicht einklagen. Entweder hat dein Ex keine Ahnung oder er will dir Angst machen. Das geht nur mit deiner Zustimmung, du müßtest das unterschreiben. Einklagen, haha.
meerlis
meerlis | 12.07.2009
16 Antwort
Hi
Laß dich nicht erpreßen! Richte beim Jugendamt die Beistandschaft ein, gebe ihn als Vater an. Er bekommt dann die Aufforderung, die Vaterschaft anzuerkennen, tut er dies nicht, wird er vor Gericht zum DNA-Test verpflichtet, und dann steht fest, daß er der Vater ist. Sei froh, daß du das alleinige Sorgerecht hast, gib es nicht ab, denn dann geht sehr wahrscheinlich das Gezerre ums Kind los. Dann darfst du noch nicht mal umziehen, wenn er das nicht möchte, mußt ihn bei wichtigen Entscheidungen fragen, z.B. ob Taufe, welche Schule ect.
meerlis
meerlis | 12.07.2009
15 Antwort
.....
Na dann Kopf hoch, knutsch und drück deinen kleinen mal von mir. ich denke du schaffst das, als Mutter wächst man über sich hinaus und da werden kräfte in dir wach... wenn es auch nicht immer leicht ist. gute nacht
Sahrafina
Sahrafina | 12.07.2009
14 Antwort
Danke schön
Also kiffen tut er, laut seiner Aussage, nicht mehr. Ich kanns mir nicht wirklich vorstellen. Und rauchen tut er ja zumindest wenn der Kleine bei ihm ist . Ok, dann werd ich ja sehen, was beim JA rauskommt. Nochmal danke :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.07.2009
13 Antwort
----
Also wenn eruch noch Kifft untersage jede weiter übernachtung. Ich hoffe er kifft nicht bei dir in der Wohnung! auch Rauchen generell schadet dem Kind. Nochmals ER kann kein Sorgerecht bekommen wenn du es nicht willst. Solltest du irgendwann auf Grund deiner Erkrankung merken das du es nicht alleine schaffst mit dem Kind, hole dir hilfe, denke immer daran was für deinen kleinen besser ist. Es ist der richtige Weg zum Jugendamt zu gehen, eine Beistandschaft hilft dir dabei und du zeigst das du im sinne des Kindes handelst. lg
Sahrafina
Sahrafina | 12.07.2009
12 Antwort
@ Sahrafina
Naja was die Drogen angeht: Ich nehme keine. Und er ist deswegen sogar Polizeilich gemeldet . Allerdings hab ich eine Borderline-Störung. Wobei ich dabei momentan auch in Behandlung bin . Wobei ich aber soweit übern Berg bin. Klar hab ich so noch meine Probleme damit, aber es ist nich so, dass ich jetzt sagen würde, dass es dem Kleinen in irgendeiner Art schadet. Aber ich weiß nich, inwiefern er das als Mittel nehmen könnte, um doch ans Sorgerecht zu kommen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.07.2009
11 Antwort
Danke für die Antworten
Also was das Übernachten angeht: Ich sehe da persönlich kein Problem, weil er sich so gut wie jeden Tag kümmert. Er ist fast jeden Tag mehrere Stunden hier, in denen er sich um den Zwerg kümmert. Und ich dachte mir, dass ich ihm da echt vertrauen kann. Aber nachdem, wie er ihn mir zurück gebracht hat, war das wohl ein Fehler. Zum Jugendamt will ich sowieso am Dienstag hin. Denn Unterhalt hat er ja auch noch nicht gezahlt . Dann wirds wohl erstmal auf Unterhaltsvorschuss hinaus laufen und zu einer Beistandschaft hat das JA mir auch geraten - wobei ich das eigentlich nicht will. ABer nach dem was jetzt vorgefallen ist, habe ich auch keine sonderliche Lust mehr mit ihm zu reden. Wichtig ist mir nur, dass er das Sorgerecht nicht einklagen kann. Und das wird er nämlich versuchen. Und dann brauch ich eh die Beistandschaft, weil er ohne Sorgerecht die Vaterschaft nich anerkennen will.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.07.2009
10 Antwort
Ach so...
gemeinsames Sorgerecht...Auf keinen Fall! Nie! du bist auf der besseren Seite mit dem Alleinigen Sorgerecht. Das kann er NICHT einklagen, selbst nicht vor Gericht, das bedarf einzig und alleine DEINER Zustimmung. Er hätte nur eine chance wenn du Drogensüchtig bist ect.
Sahrafina
Sahrafina | 12.07.2009
9 Antwort
Mach das was du als Mutter für Richtig hälst...
Du schreibst, der Kleine stank nach Rauch, nicht umgezogen ect. Dann hat Er bis her noch nicht einmal die Vaterschaft anerkannt also kann er dich mal unter diesen Voraussetzungen. Du siehst das ganz Richtig und gebe dein noch so kleines Kind nicht mehr über Nacht, wenn er es sehen will und du es willst, bei dir in deinem beisein, Punkt. Oder schicke Ihn am besten zum Teufel bis er seine Vaterschaft anerkannt hat. Das heißt, Er hat alle Pflichten und Keine Rechte. Er hat Unterhalt zu zahlen und nur ein Umgangsrecht und dieses kannst du unter diesen Umständen einschränken. Wenn nur bei dir für 2 Stunden die Woche oder in Betreuung . Sage Ihm deutlich dass du das so nicht willst. Rufe das Jugendamt an und lass dich beraten. Hey, der hat noch nicht einmal die Vaterschaft anerkannt, du musst gaaaar nichts. Kopf hoch und lass dir nichts gefallen, es geht um das wohl deines Kindes.
Sahrafina
Sahrafina | 12.07.2009
8 Antwort
@Tornado
Ich sehe es genau wie du
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.07.2009
7 Antwort
@Tornado
Er soll ja nicht übernachten ... aber der Vater kann locker das Kind mehrmals die Woche für ein paar Stunden nehmen... Übernachtung wird eh erst mit 3 Jahren empfohlen, wenn aber die Vertrauensbasis vorher schon stimmt, warum also keine Übernachtung schon früher Beispiel: Kind wäre ca 6 Monate alt und der vater hatte es seit der Geburt oft ins bett gebracht oder er hat ihm nachts die Flasche geben ... dann die Trennung von der Mutter - dann Auszug/neue Wohnung ... warum sollte das Kind nicht beim Vater schlafen dürfen ??? verstehst Du wie ich das meine ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.07.2009
6 Antwort
Puh
niemals würde ich so einen kleinen Wurm bei so einem abgeben Und das gemeinsame Sorgerecht mach es nicht um Gottes willen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.07.2009
5 Antwort
@Solo-Mami
Naja, vielleicht bin ich da selbst zu "muttergluckig", ich würde es einfach nicht tun und glaube einfach, dass es für so ein kleines Spatzerl noch gar nicht gut ist nicht bei Mama zu sein. LG
Tornado
Tornado | 12.07.2009
4 Antwort
Frage
ich würde mir einen Anwalt nehmen und dich beraten lassen!!!!!!! aber eins noch gib dein kind niemals so früh ab!!!!!!! ich habe meinen sohn noch nie abgegeben und er wird schon 2 jahre alt!!!!! alles gute für euch
sternenfee123
sternenfee123 | 12.07.2009
3 Antwort
@Tornado
Wenn zum Vater eine Vertrauensbasis aufgebaut wurde - wieso nicht Was der Vater daraus macht ist eine andere Sache. Da kann sie als Mutter jederzeit nen Rückzug antreten bis die Missstände behoben wurden LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.07.2009
2 Antwort
beim Papa übernachten
Ich kann Dir zwar leider keine Auskunft über Deine Frage geben, aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Du Deinen kleinen Schatz JETZT schon über Nacht weggibst - sorry, da hab ich kein Verständnis dafür! Dein Spatz ist noch soooo klein. Ich würde Deinen Sohn noch gar nirgends allein übernachten lassen und das musst Du auch nicht, nicht einmal beim Vater und schon gar nicht wenn er die Vaterschaft noch nicht anerkannt hat. LG
Tornado
Tornado | 12.07.2009
1 Antwort
Er kann das gar nicht einklagen und wenn er sich dabei auf den Kopf stellt ...
wenn Du nicht unterschreibst passiert gar nix, da kann er sich 100 Richter besorgen ... so funktioniert das nicht Beantrage Du die Beistandschaft beim JA. Die arbeiten für Dich kostenfrei bis das Kind 18 Jahre alt ist. In finanzieller Hinsicht sowie was die Vaterschfasanerkennung betrifft Wenn er das Spiel spielen will, dann spiel mit - aber nach deinen Regeln. Sorry, aber Dein Ex ist etwas naiv, wenn ich das mal so sagen darf ... Mach Dir mal keine Sorgen ... DU hast die Fäden in der Hand
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.07.2009

ERFAHRE MEHR:

Sorgerecht
01.09.2010 | 23 Antworten
Gemeinsames Sorgerecht/ Urlaub
21.04.2010 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading