Umgangsrecht

bine0107
bine0107
09.05.2009 | 25 Antworten
Hallo
Vielleicht könnt ihr mir helfen, ich habe ein problem mit dem kindesvater meiner kleinsten, wir sind so zusagen getrennt aber rmeint trotzdem her kommen zu können wann er lus hat .. und ich habe die nase voll und können uns nicht einigen wie, wann usw..

Jetzt habe ich ihm mitgeteilt das er die kleine erst nach einer regelung per rechtsanwalt oder gericht wieder sehn darf! darf ich das?

Und weis vllt. jemand ob er dann die kleine übers we. haben darf sie ist jetzt 2 Jahre?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten (neue Antworten zuerst)

25 Antwort
@kleene1933
sorry..jetzt geht es wieder...danke für deine hilfe...
bine0107
bine0107 | 10.05.2009
24 Antwort
@Solo-Mami
genau dieses das versteht er aber net.......er will ja irgendwie seine familie nicht verlieren und auf der anderen seite will er seine freiheit...und dann kann er sich net entscheiden...und deswegen reagiert er so..mit polizei weil ich regeln versuch zu setzten
bine0107
bine0107 | 10.05.2009
23 Antwort
@bine0107
hahaa ... auweia ... na das sollte er besser bleiben lassen - das wäre ein schock fürs Kind und würde imhm den Umgang erst recht versauen ....... autsch - Männer ........
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.05.2009
22 Antwort
@Solo-Mami
ich weis was du meinst....aber dieser mensch versteht das nicht...habe ihn grad im msn ....und er will morgen mit der polizei kommen und so weiter
bine0107
bine0107 | 10.05.2009
21 Antwort
@bine0107
dann mußt Du aber auch mal über Deinen Schatten springen und die regeln angeben ... immerhin mischt er sich jetzt in dein leben ein und ohne richtige Planung gehen Deine Nerven auf Dauer den Bach runter Er hat sich getrennt, DU lebst Dein leben mit den Kindern und er muß sich mit nach Dir richten. Macht gemeinsam die besucherregelung klar am 15.5. und entweder er ist da oder der termin fällt aus. Es seidenn er kann aus trifftigen Gründen nicht - solls ja auch geben ... Nicht nur DU planst nach der besucherregelung - nein, auch er muß seine Planung danach ausrichten. wenn er weiß, Mittwochs ist papa-Tag, dann kann er sich nicht einfach was anderes vornehmen. Und wenn doch, dann hat er pech gehabt ... dann sieht er das kind erst ne Woche später. Dafür kannst Du doch nix ... und Du plane bitte nicht Dein Leben nach seinen Wünschen ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.05.2009
20 Antwort
@Solo-Mami
weist er ist so ein typ ich bin jetzt da..und jetzt muss ich rennen..ich komm mir echt wie so ein lenor und er versteht es nicht...
bine0107
bine0107 | 10.05.2009
19 Antwort
@bine0107
aaaaaaaacchhhhhhh .... das macht die sache ja nur noch komplizierter. Es ist einfacher, wenn man keine positiven Gefühle mehr für den Ex hat ... Nun, aber auch die Abhol und Bringesituation könnt ihr beim Termin klären. Ich lass die Große Freitags von der schule abholen und bin am Sonntag um 18 Uhr zu Hause, wenn mir die Große gebracht wird Bei der Kleinen ist es anders ... er hat sich die ersten 2 Jahre gar nicht gekümmert, erst seit dem letzten halben jahr. Sie kann er alle 14 Tage am Sonntag um 15 Uhr abholen und sie gemeinsam mit der Großen um 18 Uhr wieder heim bringen ... lange Geschichte ... Es braucht manchmal seine Zeit, um die richtige Lösung zu finden, mit der wirklich alle leben können, auch wenn man nicht will
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.05.2009
18 Antwort
@Solo-Mami
Ich weis..weil wir mütter immer zum wohle des kindes handeln sollten...aber weist wenn er sein kind holen will muss ich sogar vom spili heim....weil sonst heisst es gleich wieder ich würde ihm sein kind entziehnund so weiter...obwohl es gar nicht geplant war das er herkommt....und das schlimmste und dümmste an der sache ist ...das ich den menschen auch noch lieb hab...und solche schritte eigentlich gar nicht gehdn möchte...
bine0107
bine0107 | 10.05.2009
17 Antwort
@bine0107
Dann steht eine Übernachtung freilich erstmal ausser Frage ... bei dieser Vorgeschichte Es gibt die Möglichkeit eines begleitenden Umgangs. Da ist eine dritte Person anwesend. Entweder eine Vertaruensperson des Kindes, wenn der Vater ihm fremd ist oder wenn das kind einen Bezug zum vater hat, dann kann diese Person die Oma sein, oder eine Freundin der Familie oder Du selbst Wenn eine Einigung beim Ja gemacht wird, so wird das notiert und beide Elternteile unterschreibnen dies. Für die Meisten ist es schon bindend. Sollte das aber auch nicht klappen, so bleibt nur noch der weg übers Gericht mit Auflagen oder was weiß ich, was die da für Möglichkeiten haben Nur DU alleine kannst, darfst und sollst sowas nicht entscheiden - weil wir Mütter in dem Moment nicht objektiv handeln ... hört sich blöd an - ist aber so ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.05.2009
16 Antwort
@Solo-Mami
Hallo Er kann sich aber nicht an regeln halten...übernacht bekommt er die kleine bestimmt nicht weil er hat mich geschlagen so das die polizei ihn aus der wohnung verweisen musste, und er lebt zurzeit bei seinen eltern und er hat von seinem adoptivvater wo er kind war schläge bekommen..... Wir hatten schonmal die regelung das er an bestimmten tag kommt aber ds interessiert ihn nicht er taucht auf wannn er will und wenn es nachts um 00 uhr ist...
bine0107
bine0107 | 10.05.2009
15 Antwort
Dieser Termin wird Euch aber beide vorwärts bringen
Denn es ist eine dritte Person anwesend, die immer das Kind vertritt Es wird eine regelmäßige Umgangszeit geben ... es werden Vorschläge gemacht werden ganz nach Empfehlungen vom JA und Ihr beide müßt Euch da einig werden Wichtig fürs Kind ist eine Regelmäßigkeit, auch wenn es erst zwei Jahre alt ist. Und da Vater und Kind ein vertrauensverhältniss zu einander haben wird es mit Sicherheit auch mal über Nacht bleiben dürfen - warum auch nicht. Er hat sich von Dir getrennt nicht vom Kind. Und solange das Wohl des Kindes nicht gefährdet ist sehr einer Übernachtung z.B alle 2 Wochen nix im Wege. damit der Zeitraum nicht zu lang wird könnt ihr in der Woche wo das kind nicht am WE beim Vater ist einen Papa-Tag ausmachen ... z.B. Mittwochs. Da kann er mit Ihr auf den Spielplatz gehen, schwimmen oder in den Zoo was auch immer er möchte Das wichtigste ist ein geregelter und gleich´mäßiger Umgang zwischen Vater und Kind und da sollst und darfst Du ihm keine Steine in den Weg legen --- auch wenns noch so schwer fällt - ich sprech da aus eigener Erfahrung und bin immernoch dabei mit mir selbst zu kämpfen und über meinen eigenen ego-Schatten zu springen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.05.2009
14 Antwort
@scarlet_rose
habe mit dem jugendamt am 15.5. einen termin...aber ich erhoffe mir nicht viel davon
bine0107
bine0107 | 09.05.2009
13 Antwort
hi
dan vors gericht jungenamt das volel program er soltle den zwerg nicht mehr sehen den wie gesagt er wer einmal schlägt tut es wieder vorallem wem man es nicht besser kenntdu kannst es aber auch regeln lassen das imemr einer dabei ist wen er das kind sehen will
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2009
12 Antwort
...
Dann geh noch einmal zum Jugendamt und verlange hier eine Regelung. Umgangsrecht hat der Vater aber dieses kann und sollte geregelt werden, und da hilft in der Regel eine staatliche Instanz, wie z.B. das Jugendamt. Sie können dich nicht weg schciken und sagen, dass du selbst ne Lösung finden musst, sondern müssen dich dabei unterstützen und dich auch dabei unterstützen diese Regelung mit dem Vater zu besprechen bzw beim Vater durchzusetzen
scarlet_rose
scarlet_rose | 09.05.2009
11 Antwort
@scarlet_rose
das jugendamt sagt das ich das machenkann...aber ist net so toll....aber irgendwie muss ich ja grenzen setzen
bine0107
bine0107 | 09.05.2009
10 Antwort
@bine0107
hab grad gelesen, dass dein ex der wohnung verwiesen wurde, weil er handgreiflich geworden ist. dann sieht das ganze für mich anders aus. dann würde ich den kontakt auf jeden fall untersagen! bei meiner freundin geht gerade das gleiche ab, nur sie lässt den kv immer rein. nur leider ist er nie wegen seinem sohn da, will immer geld usw. nee, wenn jemand handgreiflich wird, dann hätte er bei meinem kind nichts mehr verloren!
julchen819
julchen819 | 09.05.2009
9 Antwort
@scarlet_rose
ja ich glaube auch das das das beste währe wo du das garde schreibst
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2009
8 Antwort
...
wenn er dir gegenüber die hand schon gehoben hat würde ich ihm nie die kleine mitgeben und wenn er stress macht hat er selber schuld das du von behörden regeln lässt wie und wann er das kind sieht.
Petra1977
Petra1977 | 09.05.2009
7 Antwort
@kleene1933
Das nächste problemist das er bei seinen eltern wieder wohnt und dort dein adoptivvater, weil der hat ihn als kind verprüngel
bine0107
bine0107 | 09.05.2009
6 Antwort
@julchen819
hi Du er kommt nur wenn es ihm passt, wenn ich mit den mädels auf dem spieli bin macht er einen aufstand...wenn ich daheim bin mit den mädels kommt er für 30 min und geht dann wieder...ob das so toll ist!!!
bine0107
bine0107 | 09.05.2009

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Alleiniges Sorgerecht und Umgangsrecht
04.04.2017 | 4 Antworten
Umgangsrecht und Unterhalt.
19.01.2014 | 24 Antworten
Umgangsrecht, Vater psychisch Krank?!
03.04.2013 | 10 Antworten
Umgangsrecht, Umzug der Mutter mit Kind
04.03.2011 | 7 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading