Frage zu alleinigem Sorgerecht

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.06.2012 | 4 Antworten
Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand etwas helfen.
Ich habe vor kurzem das alleinige Sorgerecht für meinen Sohn beantragt. Der Vater, von dem ich getrennt lebe, betreibt seit Monaten Psychoterror und schreckt nicht davor zurück unseren kleinen Sohn in jede Streitigkeit mit einzubeziehen und in seine Verrückheiten einzuspannen, er beschimpft mich vor anderen, in der Schule, vor meinem eigenem Kind, droht mit der Polizei wenn ich ihm nicht sofort Dokumente oder ähnliches zur Verfügung stelle - obwohl ich angebe es in der nächsten Stunde zu erledigen, usw usw.
Nachdem ihm jetzt klar ist, dass er durch sein Verhalten das Sorgerecht verlieren kann, will er doch noch eine Mediation aufsuchen, will er doch noch das Kind zum Guitarrenunterricht bringen, verhält sich fair, etc. etc.
Monatelang habe ich versucht ihm klar zu machen, wie schädlich sein Verhalten unserem Kind gegenüber ist. Jetzt versucht er sich in gutem Licht zu stellen. DAs Verfahren ist erst in 2 Monaten. Ich befürchte er tut nur vordergründig und wird sobald er erreicht hat, doch noch das Sorgerecht zu behalten, mit dem Psychoterror weiter machen.
Wer weiss Rat und kennt sich mit solchen Gerichtsverfahren aus?. Wie läuft so ein Verfahren ab?.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
@steffi1910 Was soll schief gehen? Ihr sprecht da sicherlich über all die Dinge. Gut so, denn dann kannst du all das mit anbringen was dich stört und was Du Dir wünschen würdest und wie du dir die "gemeinsame" Zukunft als getrennt lebende Familie vorstellst. Das Gleiche kann er auch tun und gemeinsam werdet ihr bestimmt einen Weg finden. Es kann nur von Vorteil sein, wenn ihr einen Weg findet wo am Ende das Kind als Sieger hervorgeht, nämlich wenn es zwei Eltern hat, die ihm zwei wundervolle Heime geben und denen er beiden blind vertrauen kann. Es ist verdammt schwer eine gemeinsame vernünftige Basis zu finden und es bedarf ein ganz gewaltiges Stück Arbeit - aber es ist zu schaffen, wenn beide mitmachen. Vielleicht ist deinem Ex genau DAS klar geworden ??? Als Du den Schritt gegangen bist das alleinige Sorgerecht zu verlangen. Es hat zwar mit dem umgangsrecht grundlegend garnix zu tun, aber dieser Antrag kann für einen Vater ein Zeichen sein, dass was grundlegend schief läuft
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.06.2012
3 Antwort
@Solo-Mami Vielen Dank. Natürlich wäre es für meinen Sohn, und es geht ja um seine Entwicklung wichtig, wenn er auch sein Vater hätte, der sich normal verhält, mit ihm Zeit verbringen kann usw. Andererseits ist er so ein Manipulator. Du hast aber recht, weiter aufmerksam sein und alles dokumentieren, ist eine gute Idee. Ob ich mich dazu durchringen kann auf eine Mediation zu gehen, nach allem was er in den letzten Monaten getan hat, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Ich glaube einfach nicht, dass er es einsieht, sondern dass er im Hintergrund neues im Schilde führt. Er ist ja davon überzeugt er macht das richtige. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2012
2 Antwort
Manchmal kapieren es Menschen erst, wenn man ihnen die Pistole auf die Brust setzt. Gib ihm eine Chance. Und wenn es ihm vor Gericht tatsächlich gelingt gut dazustehen, dann gib ihm auch da die Chance ... einen erneuten Antrag kannst du immernoch stellen, wenn er wieder in sein altes Muster verfallen sollte. Notiere Dir alles - positiv wie auch negativ und schreib auch "Zeugen" auf, die das jeweilige verhalten bestättigen können. Vielleicht ist er ja erwacht und merkt was er mit seinem bisherigen Verhalten angerichtet hat und alles wird gut. Versuch es ehr optimistisch zu sehen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.06.2012
1 Antwort
kann man sich dafür nich einenen Anwalt für Familienrecht nehmen der dich unterstützt und dir alles erklärt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.06.2012

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading