Habe meinen mann für eine frau verlassen hab das gefühl, er will mir jetzt mein Kind wegnehmen- kann er das?

susemama
susemama
08.06.2008 | 8 Antworten
hab wie gesagt meinen Mann verlassen für eine Frau, er war schon kurz danach mit IHRER Schwester zusammen(komischer Zufall!) und sie machen jetzt auf heile Familie.erst lief alles ok, jetzt fängt er an, sich "Sorgen um meinen Lebenswandel" , sprich meine gleichgeschlechtliche Beziehung, zu machen und ich hab das Gefühl, er sammelt um mir das Kind wegzunehmen, damit er mir keinen Unterhalt mehr zahlen muß. kann er da irgendwas machen, bin mit den Nerven am Ende ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hallo
du hast das sorgerecht oder
sohn-tayler
sohn-tayler | 08.06.2008
2 Antwort
sorgerecht
haben geteiltes Sorgerecht..sind noch nicht geschieden..
susemama
susemama | 08.06.2008
3 Antwort
Eine gleichgeschlechtliche beziehung ist KEIN Grund
Grund wäre: Misshandling Alkohol- und Drogenmissbrauch Gefährdung des Kindeswohls Setzt Dich am Besten gleich mit dem JA in Verbindung und schildere ihnen Dein Problem und bitte um Unterstützung. Beantrage die Beistandschaft, so bist Du schonmal die eine Sorge wegen dem Finanziellen los. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.06.2008
4 Antwort
!!!!!!!!!!!
mit welchem geschlecht du sex hast, beeinflusst nicht deine fähigkeit als mutter, das wissen auch die jugendämter. er kann dir gar nichts! meine arbeitskollegin ist auch mit einer frau zusammen und hat ihr kind bei sich. sie hat allerdings auch das alleinige sorgerecht. du auch? aber nur wegen deinem "lebenswandel" kann er dein kind nicht wegnehmen. lass dich nicht verängstigen, denn vielleicht ist das genau das, was dein exmann will! also kopf hoch und ignorieren!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.06.2008
5 Antwort
danke
danke für die Aufmunterung..sag mir das zwar auch, wundere mich aber über nix mehr. war ja auch letztens noch dick der Artikel in der Zeitung, daß ein Gericht einer Frau den Unterhaltsanspruch aberkannt hat, weil sie ihren Mann nach 25 Jahren Ehe wegen einer Frau verlassen hat. habe meine Beziehung jetzt schon auf Eis gelegt, obwohl mein Kind mit dieser Frau wunderbar zurecht kommt ... einfach aus Angst, daß er mir einen Strick draus dreht. hab in 10 Tagen leider erst termin beim Jugendamt bekommen, um mich beraten zu lassen. schlimm daß es so weit kommen mußte, dachte, wir kriegen es allein über die Bühne, aber offensichtlich schlägt jetzt seine gekränkte Eitelkeit voll zu und die Neue tut ein Übriges.
susemama
susemama | 09.06.2008
6 Antwort
Es ist immer wieder schade zu lesen
einer wolle dem anderen das Kind wegnehmen. Sich vom Mann zu trennen und das Kind mitnehmen ist nichts anderes, als ihm das Kind wegzunehmen. Wann begreifen die Deutschen endlich, daß ein Kind 2 Eltern hat und beide Elternteile braucht. Für mich gibt es keine andere sinnvolle Regelung als geteiltes Sorgerecht und Bar- und Naturalunterhalt zu gleichen teilen. Erst wenn im Einzelfall nachweislich das Kindeswohl gefährdet sein sollte, dürften die Gerichte anderweitige Regelungen festlegen.
QuasimodosKlon
QuasimodosKlon | 09.06.2008
7 Antwort
schon klar
stimmt schon, daß ein Kind beide Eltern braucht..ich habe ihm mein Kind auch nicht "weggenommen", er kann sie jederzeit sehen, holt sie jeden freitag ab und wenn es sein Wochenende ist, bleibt sie bis Dienstag..lief bis jetzt auch reibungslos ... nur jetzt plötzlich meint er, er hätte ihr ja schließlich ein "normales Familienleben" zu bieten..wenn es ihm um meine Tochter ginge, wär`s ja noch ok, aber es geht nur darum, den Ehegattenunterhalt zu sparen, denn bis vor der Trennung konnte er mit ihr garnicht so richtig was anfangen, hat sich nie so wirklich mit ihr beschäftigt..und jetzt plötzlich Übervater? paßt nicht wirklich, oder? gute nacht
susemama
susemama | 09.06.2008
8 Antwort
BEIDE Eltern
haben ein NATÜRLICHES recht auf ihre Kinder. Leider ist "das Wohl der Kinder" in den allermeisten Fällen nur eine leere Worthülse. Ich kenne extrem wenig Fälle, wo sich die Expartner gegenseitig einfach nur als Eltern betrachten. Fast überall wird nur ein Krieg auf dem Rücken der Kinder ausgetragen. Die Gesetzeslage unterstützt dieses Fehlverhalten geradzu, anstatt auf die Interessen der Kinder ausgerichtet zu sein. Was ist so schwer, wenn beide ein Interesse am Kind zeigen , eine Fifty-Fifty-Regelung zu praktizieren? Die meisten Trennungskinder, die das Glück haben, vernünftige Eltern zu haben, entwickeln sich hervorragend.
QuasimodosKlon
QuasimodosKlon | 09.06.2008

ERFAHRE MEHR:

baby schreit wenn wir den raum verlassen
10.10.2011 | 24 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading