Von nun an alleinerziehend seufz

nur1gruebchen
nur1gruebchen
10.02.2009 | 12 Antworten
Hallo ihr tüchtigen AlleinerzieherInnen - ich schreibe um Inneres los zu werden und auch, ganz ehrlich, um Verständnis zu bekommen .. befinde mich in einer echt blöden Umbruchsituation, habe mich vor ein paar Monaten vom Vater meines Kindes getrennt, da das der einzig richtige Weg war, es musste so kommen .. und jetzt wohn ich zuhause, als Übergangslösung natürlich, bin meiner Mutter sehr dankbar, trotzdem, ich pack das fast nicht .. Auf der einen Seite fühl ich mich allein, abgeschieden von der Welt(wohne am Land, ohne Führerschein und Auto!), unselbstständig und verdammt abhängig etc .. hab das Gefühlö stehen geblieben zu sein, nur noch dahin zu vegetieren .. will einfach weiterkommen .. auf der anderen Seite ist meine Seele gefüllt mit Panik und Angst (davor dass ich es allein nicht schaffe) .. wie und wann komm ich da nur raus?ACH und WEH - versteht mich jemand?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
kann dich so gut verstehen!
so ging es mir vor 3 jahren. kopf hoch. bald wird es wieder besser!
Nightangel
Nightangel | 10.02.2009
2 Antwort
Kenne die Situation...
.. wie du sie beschreibst, haargenau von meiner besten Freundin. Sie packt es auch nicht mehr im elternhaus, eingepfärcht mit ihrer Tochter. Sie will jetzt ausziehen und hat auch vor allem Angst, aber ich habe ihr viel Mut zu gesprochen und irgendwie ist sie jetzt guter Dinge, es doch alleine schaffen zu können. Und da bin ich bei dir auch sicher!!! Sprich dir selber Mut und Vertrauen zu!!! LG TIna
LonelyMiss
LonelyMiss | 10.02.2009
3 Antwort
So was ist immer schwer
aber kopf hoch, man kann alles schaffen. Ich war mit 18 schwanger und der Vater ist abgehauen in der Schwangerschaft. Ich habe keinen Ausweg gesehen und habe gedacht ich schaffe, das alles nicht. Nun ist der kleine 3 ich habe mein Leben im griff, einen lieben Freund. Hol dir ein bisschen unterstützung bei Familie und freunden. Dein Kind braucht dich und du schaffst das auch alleine. Alles gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2009
4 Antwort
Du schaffst das..
Kopf hoch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2009
5 Antwort
Alleinerziehend
Hi, ich bin auch alleinerziehend zwar von anfang an aber mir ging es genauso. Mittlerweile klappt es eigentlich wunderbar, die kleine ist jetzt 17 Monate und bekommt noch eine Schwester die ich auch alleine erziehen muß, ich hatte auch Angst vor der Situation, aber glaub mir mit der Zeit wächst man da automatisch rein.Du wirst einen neuen Partner finden der dein Kind genauso liebt wie dich, so ist es auch bei mir. Ich habe seit 2 Monaten einen neuen Freund und bin mittlerweile im knapp 8. Monat schwanger. Und er liebt mich mit meinen Kindern. Also zieh dich nicht selbst runter, bau dein Selbstbewußtsein wieder auf und geh deinen Weg, mach was du für richtig hälst. LG
Kusum
Kusum | 10.02.2009
6 Antwort
hallo
War in genau der gleichen situation und dachte es wird nie wieder besser und hab mich gefangen gefühlt, aber mittlerweile habe ich einen neuen Freund bin total glücklich mit ihm. wir haben auch vor kurzem eine kleine tochter bekommen und mein sohn hat seinen "neuen papa" auch sehr gern. Das Leben geht auf jedenfall weiter und es kommen auch immer wieder bessere Zeiten!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2009
7 Antwort
ich war mit meinen beiden auch viel allein
zwar verheiratet, aber, mein mann viel im ausland... für mich war es die ganze zeit wichtig, dass ich mir mein leben ein stück weit behalte, ich bin sofort wieder arbeiten gegangen, zwar nur halbtags, aber, man kommt raus, hat mal nen anderen anspruch als nur die kinder und man hat nicht das gefühl absolut abhängig zu sein... ich denke was auch sehr wichtig ist, sind freunde, egal ob mit kindern oder ohne, einfach jemand, mit dem man reden kann, mit dem man zeit verbringen kann... du wirst das schaffen, aller anfang ist schwer, aber doch machbar!
bineafrika
bineafrika | 10.02.2009
8 Antwort
Aller Anfang ist schwer....
aber Kopf hoch, auch Du wirst es irgendwie schaffen. Bin seitdem mein Sohn 4 Monate alt war mit ihm allein. Habe mich vom Erzeuger getrennt, nachdem er mich verprügelt hat. War der einzig richtige Schritt für mich !! Es ist schwer und der Alltag wahrlich kein Zuckerschlecken, aber mein Kleiner dankt´s mir mit jedem Lachen und jeder Umarmung !! Lass Dir auf jeden Fall ein wenig Zeit alles zu verarbeiten und verlange nicht zuviel von Dir selbst. Einen Schritt nach dem anderen machen, und Du wirst sehen, dass Du mit deinem Kind allein auch ein schönes Leben führen kannst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2009
9 Antwort
Thanks a lot
Oh, was ist bloß los mit mir...musste heulen als ich eure Beiträge gelesen hab, bin wohl seelisch nicht gerade auf der Höhe*g*, bin gerührt, ehrlich. Und... eigentlich will ich jetzt einfach mal nur DANKE sagen, ich kenn euch nicht, komisch, und ihr habt mir aber wirklich ein gutes Gefühl mitgegeben - DANKE!!!
nur1gruebchen
nur1gruebchen | 10.02.2009
10 Antwort
Hallo, Kopf hoch...
am Ende des Tunnels kommt immer Licht ! Mir ist das vor fast 6Jahren passiert, mein Mann ging fremd, hat mich betrogen und hat mich und unseren kleinen, damals 2, allein gelassen. Ich war total fertig, und am Ende zerstört. Aber ich hab gelernt wieder aufzustehen und mich selber wieder wert zuschätzen. Plötzlich alleinerziehend, heißt mit vielen Vorurteilen konfrontiert zu werden, lauter blöde Tipps von nicht alleinerziehenden zu bekommen. Aber das wichtigste ist, du hast deinen kleinen Schatz, und du schaust ab jetzt einfach nach vorne. Denn das was du hinter dir hast ist vorbei. Und plötzlich sind die Wunden verheilt und du bist wieder glücklich mit dir und deinem Leben, und vor allem mit deinem kleinen Schatz. Also, schau nach vorn und trau dich einfach!! Grüßle
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.02.2009
11 Antwort
Nur Mut
Hallo! Bin auch erst seit kurzer Zeit alleinerziehend. Seit Januar um genau zu sein...aber ich hab beschlossen, dass jetzt was Schönes beginnen soll. Ich geh quasi der Sonne entgegen. Diese Einstellung sag ich mir immer wenn es mir mal nicht so gut geht und es hilft. Es ist schwer, aber wir werden uns schon dran gewöhnen und es schaffen! Schick Dir auf diesem Weg Sonne ins Herz, Kraft und Mut deinen Weg zu gehen! Alles Liebe
Sonnenkind3
Sonnenkind3 | 10.02.2009
12 Antwort
Umbruchsituation
Hai wie alt bist du denn ? Ich denke noch ziemlich jung , denn eine reifere Frau würde sich in deiner Situation nicht selbst bemitleiden sondern einfach das beste daraus machen.Nach vorne schauen , denn wenn du rückwärts schaust war es auch nicht viel besser.Also erst mal ein Auto kaufen .Ohne ein Auto ist das nichts.Dann eine eigene Wohnung.Und wenn Du dazu noch kein Geld hast , dann müßtest du dir erst ne Arbeit suchen um Geld zu verdienen.der Freund kommt dann ganz von alleine.Vielleicht gibts ne Krabbelgruppe oder einen Kindergarten oder deine Mutter hilft dir beim kinder schauen.Du mußt unter die Leut.Bemitleide dich nicht selbst das ist der falsche weg.Viel Glück.
rosenhof
rosenhof | 10.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Plötzlich alleinerziehend
11.01.2017 | 6 Antworten
Wohngeld alleinerziehend berufstätig
11.03.2014 | 13 Antworten
alleinerziehend - steuerklasse
08.09.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading