⎯ Wir lieben Familie ⎯

Sicherheit beim Einkaufen mit Kleinkind

einkaufen-mit-kind
Einkaufen mit Kind kann stressig sein.
Einkaufen mit Kind kann stressig sein.

quelle

AutoreninfoMag. Reka Schausberger
aktualisiert: 29.11.2010Mehrfache Mutter
Erziehung, Familie, Psychologie
Entschließen wir uns dazu, unser Kleinkind zum Einkaufen mitzunehmen - oder haben wir keine andere Wahl - müssen wir neben unserer Einkaufsliste auch auf die Sicherheit des Sprösslings achten.

Wenn wir ihn im großen Supermarkt nicht verlieren wollen, setzen wir ihn gerne in den Kindersitz des Einkaufswagens hinein. Aber wie können wir ihn dazu bringen, auch dort zu bleiben, und worauf sollten wir beim Einkaufen sonst noch achten?

Tipps wie das Einkaufen mit Kind gelingt


  • Rennwagen-Spiel

    Wir setzen das Kind in einen Einkaufswagen – falls vorhanden-, der unter dem Einkaufskorb ein Auto formt. Das macht ihm mehr Spaß und er kann nicht so leicht herausfallen. Dabei können wir uns eine Zeit lang entspannter der Einkaufsliste widmen.

  • Auf die Temperatur achten

    Achten wir darauf, dass die Kleidung des Kindes nach unserer Ankunft den Temperaturen im Geschäft angepasst ist. Befreien wir das Kind im Winter von den wärmsten Klamotten, oder lockern wir seine Kleidung. Im Sommer können Klimaanlagen zu einer Erkältung führen. In dem Fall ist es nützlich, wenn wir eine leichte Jacke für das Kind dabei haben.

  • Auf die Beine des Kindes achten

    Wenn wir unser Kind in den Sitz eines Einkaufswagens setzen, oder von dort hinausnehmen, sollten wir darauf achten, dass wir seine Beine nicht einzwicken. Die kleine Knie- oder Knöchelgelenke können schnell verletzt werden.

  • Das Kind will alles angreifen, aber vorsicht

    Das Kleinkind ist - wie überall - auch im Geschäft sehr neugierig und möchte die bunten Sachen oft auch anfassen. Achten wir dabei darauf, dass es keine gefährlichen, flüssigen, scharfen oder schweren Gegenstände auf sich zieht oder auf den Boden fallen lässt.

  • Sachen im Wagen richtig deponieren

    Ähnlich kann das Kind auch vom Einkaufswagen Sachen hinausschmeißen. Eine z.B. überraschend aus dem Wagen fliegende Weinflasche kann sehr gefährlich sein.

  • Kind anschnallen

    Das Kind kann im Einkaufswagen – genauso wie zu Hause im Hochstuhl - aufstehen und dabei hinausfallen oder den Wagen zum Kippen bringen. Sollten beim Einkaufswagen keine Gurte zum Anschnallen vorhanden sein, so eignen sich die handelsüblichen Lauflerngurte hervorragend um das Kind im Einkaufswagen anzuschnallen.

  • Ein kleiner Snack

    Falls wir Knabbereien als Zwischensnack bei uns haben, können wir sie dem Sprössling gerne beim Einkaufen anbieten: dadurch gewinnen wir eine Viertelstunde Ruhe. Außerdem macht es Sinn, seinen Einkauf bewusst zu den Zeitpunkten der gewöhnlichen Zwischensnacks abzustimmen, dann gibt es auch keine unnötige Nascherei. Grundsätzlich sollten wir aber nie mit einem sehr hungrigen Kind Lebensmittel einkaufen gehen.

  • Spannendes Spielzeug

    Haben wir ein Baby dabei, helfen hier spannende Spielzeuge oder ein kleines Büchlein, um das Baby im Einkaufswagen zu beschäftigen. Darum sollten wir solche Dinge für den Notfall bereit haben.

Weitere Herausforderungen für Eltern

In der Trotzphase kann das Einkaufen mit Kind eine ganz besondere Herausforderung für die Mami werden, wie du damit umgehen kannst, und was du über die Trotzphase wissen solltest kannst du in diesen Beiträgen nachlesen:
(mmh)

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

/ausgehen mit kindern

Umfrage Ergebnisse

Es ist ganz brav, da gibt es selten Probleme
33,3 %
Wenn man es beschäftigt, klappt es ganz gut
66,7 %
Schon alles ausprobiert, aber Einkaufen mit ihm ist einfach nur Stress
0,0 %
/urlaub mit kind

quelle


×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x