17+0 Herz hat aufgehört zu schlagen

Steff201185
Steff201185
07.08.2015 | 33 Antworten
Hallo zusammen,
Mir wurde heute der Boden unter den Füßen weggezogen.
Waren heute zum Ultraschall beim gyn und es bewegte sich nicht mehr und man konnte kein herzschlag erkennen :-(
Es ist wohl seit der 15. Ssw nicht mehr gewachsen.
Nun muss ich morgen ins Krankenhaus und die Einleitung beginnen..und muss dann mein 3. Baby ziehen lassen.
Wir sind völlig fertig. Meinem sohn habe ich es versucht zu erklären, aber dass das Baby nicht mit kommt versteht er nicht.
Kann gar keinen klaren Gedanken fassen. ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

33 Antworten (neue Antworten zuerst)

33 Antwort
Ach Mensch, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr mir das leid tut für Dich. Ich drück Dich unbekannter Weise mal ganz ganz feste Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe ja auch eine Tagesklinik, in der Du ambulant eine Therapie machen kannst? Ich finde es super, dass Dein Mann Dir so zur Seite steht. Wichtig ist, dass Du Dich mit Menschen umgibst, denen Du vertraust und die Dir gut tun. Dann kannst Du zumindest reden und fühlst Dich gut aufgehoben. Wenn man ein Baby verliert, dann braucht es seine Zeit und bei Deiner Vorgeschichte ist es klar, dass der Schock noch viel viel tiefer sitzt. Lass Dich also nicht von irgendwelchen unsensiblen Menschen verrückt machen: Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst. Vielleicht hast Du ein Hobby, mit dem Du Dich ein bisschen auf andere Gedanken bringen kannst. Für die Untersuchung im Januar wünsche ich Dir alles Gute und natürlich, dass etwas Verwertbares dabei herauskommt. Dein Kleiner Leon fühlt sich sicher gut bei seinen Ur-Großeltern aufgehoben.
andrea251079
andrea251079 | 21.09.2015
32 Antwort
Wenn Du Rat brauchst, bin ich gern da *drück*. Ich weiss, wie Du Dich fühlst
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2015
31 Antwort
@Dajana01 Danke das mit dem HP werd ich auf jedenfall probieren.
Steff201185
Steff201185 | 21.09.2015
30 Antwort
Es gibt kliniken, in die er mit darf. psychiater waere auch ne option, v.a., um medikamentös zu unterstützen. Ansonsten ein HP, der bei psychotherapie übrigens auch von der lasse gezahlt wird
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2015
29 Antwort
Nein wußte ich nicht. Ich möchte es irgendwie vermeiden wieder von meinem Kind getrennt zu sein. Ich hab inzwischen immer wieder Alpträume in denen ich von meinem Sohn getrennt werde. Ggf. Versuche ich es noch über nen Psychiater. Mein mann hängt heute schon am Telefon, da ich selbst keine kraft aufwenden kann.
Steff201185
Steff201185 | 21.09.2015
28 Antwort
Du weisst, dass auch einige Heilpraktiker Psychotherapie anbieten? Meist ohne lange wartezeit! Im Notfall lass Dich stationär einweisen, das hoert sich ganz nach depression an
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2015
27 Antwort
Hilfe egal welcher Art. Überweisung für Psychologe habe ich, aber keiner hat nen Therapieplatz, familienkuren gibt es wohl kaum noch da es früher als Urlaub missbraucht wurde, Anträge liegen trotzdem noch beim Arzt, über Caritas wurde nur an ha oder kk verwiesen, habe jetzt mal nen Termin beim sozialen Dienst der kk. Ich hab mich noch nie so alleine gefühlt. Die Angestellte Ärztin meines ha , fragte uns tatsächlich wann wir uns gedenken wieder arbeiten zu gehen, es ist schließlich SCHON 6 Wochen her und immer hin sollen wir froh sein, dass wir ein Kind haben :-(( Wir sind 1 Woche in Urlaub gefahren, aber auch das half mir nicht viel. Ich habe derzeit kein Arbeitgeber und habe angst davor allein zu sein.wenn mein mann zur Arbeit muss und mein Sohn im kiga, bin ich alleine. Ich denke inzwischen befinde ich mich in einer Depression :-(( Man schreit so laut um Hilfe, bekommt aber bisher keine...ich weiß mir keinen Rat mehr. Ich hoffe so sehr dass die kk mir weiter helfen kann
Steff201185
Steff201185 | 21.09.2015
26 Antwort
*drück* Du Armes...inwieweit "Hilfe"? Eine Psychotherapie kann Dir vom Arzt verschrieben werden! Das ist unglaublich hilfreich. Waren denn die anderen Sternchen auch in diesem Stadium? Ist es nicht schrecklich, dass frau das DREImal durchmachen muss, bevor nach den Ursachen geschaut wird?! Ich wünsch Dir alles Liebe-Du kannst mich gern anschreiben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.09.2015
25 Antwort
Ich kann mir durchaus vorstellen das dir keine tröstenden Worte helfen werden aber vielleicht können sie dir helfen zu verarbeiten! Was du erlebt hast tut mir sehr sehr leid. Ich denke oft an diesem Beitrag und bekomme Gänsehaut und Trauer mit euch!! Das schlimmste was es gibt ist es sein Kind zu verlieren. Nimm dir so viel Zeit wie du brauchst! Rede mit deinem Mann darüber und auch mit Leuten aus der Familie. Geh zu kk und mach da ein wenig Druck! Lass dich von einer Therapeutin ggf beraten. Aber ganz wichtig lass deine Gefühle zu auch deinem Sohn gegenüber, das ist ganz wichtig für euch alle!! Fühl dich mal ganz doll in den Arm genommen!!!
melina87
melina87 | 21.09.2015
24 Antwort
Nun ist es schon 6 Wochen her, dass ich leon entbunden habe und es tut immer noch schrecklich weh. Ich weiß gar nicht wie man das alles verarbeiten soll. Unser Sohn wurde 1 Woche nach Entbindung bei seinen Urgroßeltern bestattet. Der Pfarrer war sehr net und hat die Bestattung sehr würdevoll gemacht. Nun hab ich einen platz zum trauern. Auch unser Sohn kommt hin und wieder und möchte leon besuchen. Ich vermisse ihn so sehr! Ich hoffe, dass ich von der Krankenkasse nächste Woche mal Hilfe bekomme, denn bisher steh ich alleine da. .. Langsam gibt es auch ein Verdacht, warum meine Kinder sterben mussten. Vermutung geht Richtung gerinnungsstörung, untersuchung ist im Januar, 1 Tag vor dem ursprünglichen geburtstermin :-( Sorry für das durcheinander, aber noch immer fällt es mir schwer 1 klaren Gedanken zu fassen
Steff201185
Steff201185 | 20.09.2015
23 Antwort
Vielen dank für die lieben Worte. Ich möchte noch mitteilen, dass wir einen kleinen leon bekommen haben. Heute hat es der Arzt bestätigt. Mir lag sehr viel daran, damit ich dem kleinen einen Namen geben kann.
Steff201185
Steff201185 | 11.08.2015
22 Antwort
Mein aufrichtiges Beileid! Es tut mir unendlich leid! Dir und deiner Familie wünsche ich viel Kraft und Hoffnung für die kommenden Wochen! Wir sind in Gedanken bei euch!
melina87
melina87 | 11.08.2015
21 Antwort
Es tut mir sooo leid für Dich und Deine Familie. Mein aufrichtiges Beileid :(
andrea251079
andrea251079 | 11.08.2015
20 Antwort
das tut mir so leid ich wünsche dir ganz viel kraft meine mutter hat auch ein sternchen ich habe damals auch nicht verstanden warum das passiert ist es ist eine sehr schwere zeit fühl dich ganz doll gedrückt von mir
elisabeth3
elisabeth3 | 11.08.2015
19 Antwort
Mein beileid es tut mir so leid, ganz viel Kraft
rosafant1980
rosafant1980 | 11.08.2015
18 Antwort
Das tun mir aufrichtig Leid für euch :(
Juli071990
Juli071990 | 11.08.2015
17 Antwort
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2015
16 Antwort
Ich habe am 9.8. Kurz vor 23 uhr still entbunden. Unser kleiner Schatz wird noch untersucht und darf bald ruhe finden und zu seinen Geschwistern.
Steff201185
Steff201185 | 11.08.2015
15 Antwort
Wie furchtbar. .. wünsche dir ganz viel Kraft das durchzustehen und viel Hoffnung und Zuversicht für die Zukunft
positiv
positiv | 08.08.2015
14 Antwort
Mein Beidleid. Es ist jetzt sicher viel auf einmal, aber vielleicht kannst du darüber nachdenken wie ihr die Reise festhalten möchtet. Man kann es sich vorher nicht vorstellen, aber Fotos/Bilder und Gedanken festzuhalten wird später helfen. Ich wünsche dir alles Liebe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.08.2015

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schlagen im Kindergarten
22.12.2011 | 16 Antworten
Kinder schlagen usw
21.01.2011 | 16 Antworten
Mein herz
14.09.2010 | 2 Antworten
wie gewöhne ich ihm das schlagen ab?
08.07.2010 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading