Ich muss es jetzt mal loswerden

Lexina1987
Lexina1987
04.06.2012 | 46 Antworten
LiebeMamis, einige werden es nicht verstehen, warum ich es jetzt hier rein schreibe, aber ich muss es jetzt los werden. Es ist nun eine Woche her und der schmerz ist immernoch da und er wird nicht weniger!
Vllt gibt es hier mamis die das gleiche erlitten haben wie ich und mit denen ich mich austauschen kann... Wenn es euch stört dann lest es nicht und schreibt keine dummen kommentare hier rein!
Danke

4 Höllen Wochen

Alles begann am 4.5.2012 ich hatte einen Termin zum 3.Screening. Ich war schon recht nervös an dem Tag, warum auch immer, aber meine angst sollte sich bestätigen als mein FA Flüssigkeit im Kopf von unserer Kleinen feststellte.
Danach ging unser riesen Marathon mit ärzten und kliniken los...

Am 10.5. hatte ich einen Termin bei einem Pränataldiagnostiker bei mir in der nähe und er bestätigte den Verdacht. Spina Bifida mit leichter HC. Am nächsten Tag sollte ich nochmal kommen, wegen dem Termin in der Spezialklinik zwecks OP im Mutterleib oder Kaiserschnitt in der 32 SSW, wegen der OP von der Spina Bifida und dem HC um weitere Schäden zu vermeiden.

5 Tage später hatten wir den Termin in der Uni Klinik in Gießen. Es waren Höllen Tage, aber wir haben uns Informiert und haben uns mit einem Kind in einem Rollstuhl abgefunden, auch die leichte HC war nicht weiter schlimm.

Am 15.5. war der Termin in der Pränatal zwecks OP. Wir haben mit nichts weiterem gerechnet! Dann traf uns der Schlag mit der blanken Faust mitten ins Gesicht...
Unsere kleine Maus hatte massive Wassereinlagerungen im Kopf und ihr Gehirn ist komplett verrutscht nach hinten... und der Rücken ist stark geöffnet, nicht Operierbar. Man hätte nichts mehr retten können, außer die Wunde zu verschließen und den Druck etwas vom Kopf zu nehmen. Sie wäre aber schwerst Krank gewesen, wie die Ärzte uns gesagt haben.
Ich war mit meinem Mann bei einer Psychosozialen Beraterin und haben darüber gesprochen über die Krankheit und über die OP und über die Möglichkeit eines späten Abbruchs. Allerdings hatte ich dieses Gespräch, bevor ich in der Spezialklinik war und hatte mich zu diesem Zeitpunkt gegen einen Abbruch entschieden.

Für manche mag es dann egoistisch sein oder einfach herzlos, dass ich mich für den Weg des Abbruchs entschieden habe. Aber es war keine Entscheidung, die ich einfach leichtsinnig getroffen habe, es war eine schwere Entscheidung, immerhin habe ich mich so sehr auf die kleine gefreut und mich schon so sehr nach ihr gesehnt. Und man ist nicht bis dato 31 Wochen Schwanger um sein Kind dann gehen zu lassen.

Am 22.5. sollte ich in die Klinik um damit anzufangen.
Am 23.5 wurde ich dann aber wieder nach Hause geschickt, da das Psychosoziale Gespräch nicht ausreichend war. Nachdem ich 6 stunden unten in der Pränatal auf ein Zimmer gewartet habe und dann endlich ein Bett hatte wurde ich nach 24 Std. wieder nach Hause geschickt. Mein Mann und meine Mutter waren Stinksauer und fragten die Schwestern und Ärzte, was sie mir damit antun würde, mir ginge es sowieso nicht so gut wegen dieser Entscheidung und wegen der kleinen.

Am 24.5. hatte ich dann das Gespräch mit Frau M., die uns sehr gut über den Abbruch aufgeklärt hatte und in dem Ich Sachen erfuhr die mir kein Arzt nannte. Wir mussten ein Beerdigungsinstitut organisieren, die die Beerdigung für Luna organisieren. Ein Schlag in die Magen Gegend und uns wurde auf einmal ganz anders. Warum mussten wir das machen, hatten wir nicht schon genug wegen diesem Schritt mit uns zu kämpfen? Mein Mann hatte sich während der Heimfahrt mit dem BI telefoniert, er brach zusammen und meinte nur, warum wir so eine Sch*** machen müssen, warum es uns getroffen hat, er will sein Kind nicht beerdigen!
Es war einfach nur unfair! So viele Frauen gebären Kinder um Sie sterben zu lassen, in eine Ecke zu schmeißen oder in einen Busch. Und wir, die klein Luna wollten haben mit so einem Schicksal zu kämpfen! Warum ausgerechnet wir. Was haben wir verbrochen, das wir so gestraft werden!

Am 25.5. musste ich wieder in die Klinik. Da bekam meine kleine Luna Zoe um 15.45 ihre Spritze um zu schlafen! Es waren 3 Ärzte anwesend, es war ein komisches Gefühl. Es waren auch nur die 3 Ärzte da und keine Schwester. Wir waren alleine. Mein Mann musste drausen warten und durfte nicht rein. Prof. K. hatte meine frage damit beantwortet, dass sie schon damit zu schaffen hätten.
Ich weiß noch genau wie sie da saßen. Prof. A. links, der die Spritze gab und den Monitor schaute, er hatte bevor er Anfing und die Ärzte alles vorbereiteten nur zu Boden geschaut, Prof. K. links von mir, ich habe ihn die ganze Zeit angeschaut und mein Hemd krampfhaft festgehalten. Dr. D. war bei Prof. A. und hat ihm assistiert. Er hatte mir dann eine 2 Dosis Beruhigungsmittel verabreicht. Ich musste so sehr weinen und war so fertig. Ich glaube den Ärzten fiel es nicht nur schwer dem Baby wegen, sondern weil sie einer Mutter diese Spritze geben mussten, die so sehr auf ihr Kind gewartet hatte und es nun fort gehen lassen musste.
Prof. A. sagte dann, als er fertig war:"Sie haben es jetzt geschafft".
Nach diesem Satz ist meine Welt zusammengebrochen! Ich hatte das Gefühl, ich würde sterben!
Sie waren so liebevoll zu mir, aber haben mich nicht angeschaut. Ich weiß es war sehr schwer für sie. Ich habe ihnen andauernd, während der Zeit als ich auf dem Stuhl lag, gesagt, dass es mir sehr leid tut, dass ich es ihnen antun muss, dies zu machen. Und sie sagten nur, machen sie sich keine sorgen.
Mein Mann kam dann rein als sie fertig waren, ich habe nichts mehr mitbekommen und habe nur nach der Hand meines Mannes gesucht und gegriffen. Ich wurde dann von den 2 lieben Hebammen in mein Bett gelegt und wurde auf mein Einzelzimmer geschoben. Sie haben mich ganz hoch zu gedeckt und ich weiß nichts mehr, auch den Weg nicht den wir gefahren sind, ich musste nur an Luna denken und daran dass sie jetzt schläft, für immer. Ich wusste nichtmal, ob mein Mann bei mir war oder ob er weinte. Ich war in meiner eigenen Welt und habe nur getrauert!
Meine Mutter sagte mir dann später, dass Prof. K. zu ihr sagte, es war besser so. Wenn ein Arzt sowas sagt, dann war Luna wirklich schwer Krank, allerdings wie schwer, erfuhren wir dann erst später!

Nach einer Std. musste ich wieder runter um zu überprüfen ob das Herzchen aufgehört hat zu schlagen. Ich wollte das der Bildschirm ausbleibt, ich konnte es nicht sehen, ich habe nur geweint! Ich habe nichts mehr mitbekommen.
Mir wurden dann die wehen eingeleitet mittels einem Wehen Zäpfchens und es dauerte genau 3 Tage.

Am 28.5 kam Luna Zoe still zur Welt. Innerhalb von 30 min im Kreissaal war es vorbei.
Es ging rasent schnell, so unvorbereitet für mich, zu schnell für mich.

Ich war um 14 Uhr bei meiner Hebi und der Muttermund war grad so 2 cm offen.
Also wieder hoch aufs zimmer, meine Eltern waren da zu Besuch.Ich hatte Wehenschmerzen, aber die hatte ich schon seid 3 Tagen und habe mir dadurch nichts weiter gedacht. Also Habe ich Schmerzmittel bekommen, Buscopan um die Krämpfe zu entspannen, hat nichts gebracht, dann habe sie mir wieder das starke gegeben, was ich immer nachts bekam, um besser zu schlafen, da dies wirklich betäubt und unter dem Betäubungsmittelgesetzt steht. Ich hatte eig nie Wehen gespürt durch das Medikament und konnte mich immer entspannen, aber diesmal ging nichts. Meine Eltern sind gegangen als sie mir das gaben, damit ich mich noch etwas schlafen legen konnte.
Aufeinmal hatte ich trotz des Mittels höllische Wehen.
Eig habe ich nichts mehr so wirklich wahrgenommen.
Die Hebis haben mich geholt und haben mich ins Bett gelegt. Eig habe ich auf Dr. D. gewartet wegen einer PDA. Sie brachten mich aber runter und riefen einen Anästhesisten. Aber er wurde wieder weg geschickt, die Hebi meinte es mache keinen Sinn mehr, die kleine würde schneller da sein als das wir die PDA legen würden!
Sie schaute nochmal nach dem Muttermund, und er war 4 cm aufgegangen wir hatten ca. 15.00 Uhr, nach weiteren 20 min 8 cm!
Alles ging ganz schnell.
Ich glaube nur 2 oder 3 Presswehen und sie war da.
Ich weiß nur nich, dass mein Mann mir dazwischen gesgagt hat, er habe meine Mutter zurück gerufen, die drehen grad und fahren zurück, waren aber schon auf der hälfte daheim (ca. eine Std Autofahrt von uns zur Uniklinik).
Ich bekam noch ein mittel für die Nachgeburt und dann machte sie mich erstmal sauber und hat mich in ein anderes Zimmer gebracht. Sie machte die kleine fertig und zog sie an und hat sie gemessen und gewogen. Mein Mann war jede Sekunde bei ihr und hat sie sich Angesehen. Meine Mutter war bei mir und hat mich getröstet. Ich habe geschrien, mir ist in dem Moment als die Hebis mich holten, klar geworden, dass jetzt alles vorbei ist, aber ich noch nicht bereit bin, sie gehen zu lassen. Aber meine Hebi sagte zu mir, dass Luna nun gehen wollte um mich zu erlösen...

Mein Mann hatte mir dann gesagt, dass sie schwer körperlich Behindert gewesen wäre auch der Kopf...
Dr. D. war dann bei meinem Mann und hatte ihm gesagt, das es die richtige Entscheidung war, da Luna nur eine menschlich hülle gewesen wäre und nur an Maschinen gewesen wäre.


Meine Luna Zoe kam am 28.5.2012 um 15.43 Uhr still zur Welt mit einem Gewicht von 1810 g und 44 cm groß.
Ich war sehr erleichtert und hatte eine innerliche Zufriedenheit in mir, als ich sie sah und in meinem Arm hatte.
Ich habe auch ihre Hand angefasst...
Ich war nun bereit sie gehen zu lassen und sie hatte sich verabschiedet.

Nur jetzt daheim überkommt mich die trauer...
Ich vermisse sie so sehr und hätte sie gerne bei mir...
Aber für sie war es besser, sie sollte nicht als Experiment für Ärzte dienen...

Meine Luna geht es da gut wo sie nun ist und Schaut auf uns Nieder...

Ich hoffe keine dummen bemerkungen zu bekommen.
Aber sich hier auszuheulen ist und tut besser als es immer wieder mit verwanden und Partner und therapeuten durchlaufen zu lassen.

Ich hoffe jmd kann mir aufrichtig antworten und ich kann mich mit jmd darüber austauschen,
danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

46 Antworten (neue Antworten zuerst)

46 Antwort
also mir fehlen die worte.. ich sitze hier und bin nur am weinen.. ich weis alle worte der welt können nichts ändern aber ich wünsche dir damit alles besser wird auch wenn es dauert.. fühl dich gedrückt..
Mami10101992
Mami10101992 | 20.07.2012
45 Antwort
Oh man, ich lese es nun zum 2. mal und mich reißt es immer noch voll runter! Das was du und dein Mann durchmachen musstet, ist sooo unfair! Die kleine Luna wäre sicher ein wunderschönes und tolles Mädchen geworden! Sie schaut jetzt zufrieden und gesund auf euch nieder und wartet, bis ihr wieder vereint seid! Und nochmal...mein aller aller größtes Beileid!
Dani886
Dani886 | 20.07.2012
44 Antwort
Danke angel und maulende myrthe Im moment ist es wieder sehr schwer. Am montag haetten wir den et gehabt und haeten unsere kleine luna im arm gehalten...
Lexina1987
Lexina1987 | 20.07.2012
43 Antwort
Ich habe geweint und bin noch ganz benommen, nachdem ich das hier gelesen habe. Ich fühle sehr mit euch und hoffe, dass es dir und deiner Familie heute schon besser geht und ihr anfangen konntet, das alles zu verarbeiten. Ich freue mich für euch über die Zuversicht, dass eure Luna nicht weg ist, sondern bei euch bleibt und vielleicht auf eine bessere Gelegenheit wartet, zu euch zu kommen. Ich glaube fest an diese Dinge. Ich habe ganz viel Mitgefühl und ebensoviel Respekt vor dir und deinem Mann - für die Entscheidung, die ihr getroffen habt, für das, was ihr durchstehen musstet, dafür, wie du es für dich verarbeitest und darüber sprichst. Fühl sich umarmt, auch wenn wir uns nicht kennen. Ich wünsche euch nur das Beste für die Zukunft!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.07.2012
42 Antwort
Mir kommen die Tränen :-( das ist so schrecklich was ihr durchmachen musstet/müsst aber ich denke auch das ihr die richtige entscheidung getroffen habt das währe kein leben gewesen für die kleine luna und sie dankt es euch bestimmt das ihr, ihr so ein leben an maschinen in krankenhäusern und ständigen medikmanten erspart habt. ich wünsche euch ganz ganz viel kraft das zu verarbeiten! :, -(... es ist unbegreiflich..man trägt fast bis zum ende der schwangerschaft ein kleines wunder in sich und freut sich es in seinen armen zu halten und dann muss man so eine entscheidung treffen...das zerreißt einem das herz...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.07.2012
41 Antwort
Danke amancaya07. Das ist lieb von dir geschrieben. Jetzt einige wochen später fällt es mir schon leichter wenn ich an sie denke. Aber ich habe ihre bilder schon lange nicht mehr angeschaut.Ich kann es irgendwie noch nicht. Ich war auch nicht auf dem friedhof bis jetzt.aber so langsam bin ich bereit dafür
Lexina1987
Lexina1987 | 17.07.2012
40 Antwort
Strafe ist dies keine , doch was es ist, dass Eltern sowas durchmachen müssen, vermag ich nicht zu beantworten. Es tut mir sehr leid für deine Familie und Freunde. Es wird euch noch lang Kraft kosten und ich wünsche euch das ihr Leute habt die diese euch spenden. Evtl kannst du es so sehen, dass der Himmel deine Kleine nicht loslassen wollte weil sie da sehr wichtig ist. Vielleicht musste sie sich entscheiden und hielt euch für stark genug das ihr ohne sie klar kommt und sie da ihre Aufgaben erfüllen kann. Ich umarme euch und wünsche euch gemeinsam viel Kraft für den weiteren Weg ohne eure Kleine. Alles Liebe von Herzen
Amancaya07
Amancaya07 | 17.07.2012
39 Antwort
bin eben auf deinen text gestoßen und muss sagen cih bewundere euch für eure stärke und denke es war sicher richtig so ..auch wenn ich euch nicht kenne laufen mir die tränen in strömen und ich wünsche dir so sehr das du bald ein gesundes baby bekommen wirst das die kleine luna dann sicher gut bewacht
lusani
lusani | 05.07.2012
38 Antwort
Du als Mutter hast ganz sicher die richtige Entscheidung für Luna getroffen und daran sollte niemand zweifeln. Es muss total schwer für Dich sein und ich kann Deine Ohnmacht und Deine Verzweiflung sehr gut verstehen. Fühle Dich mal ganz lieb gedrückt. Deiner Kleinen geht es dort, wo sie jetzt ist, sehr gut. Sie wird trotzdem immer bei Euch sein und mit einem Lächeln auf ihre geliebten Eltern herab schauen. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit und ich hoffe, Du hast nun ganz viele liebe Menschen an Deiner Seite, die Dich durch die schwere Zeit der Trauer begleiten können. Alles Gute
andrea251079
andrea251079 | 05.06.2012
37 Antwort
Ihr seid alle so lieb. Habe damit gerechnet, das wir verurteilt werden, wegen diesen schritt, aber alle sind wirklich lieb zu uns und sehr verständnisvoll. Auch bei uns im bekanntenkreis. Ich danke euch, für die liebevollen worte...
Lexina1987
Lexina1987 | 05.06.2012
36 Antwort
auch mir fehlen die worte und laufen die tränen. ich kann deine entscheidung gut verstehen und finde auch das sich niemand darüber ein urteil erlauben darf der nicht in diesr situation ist. ich drück dich ganz doll und wünsche dir und deiner familie weiterhin viel kraft
sweetwenki
sweetwenki | 05.06.2012
35 Antwort
eure kleine mondgöttin wird immer bei euch sein.. ich wünsche euch ganz viel kraft!
gina87
gina87 | 05.06.2012
34 Antwort
du hast des so schön geschrieben, und ich drücke dich mal von ganzen Herzen.... und glaub mir ihr habt jetzt einen wundervollen kleinen Schutzengel...
siloniwi
siloniwi | 05.06.2012
33 Antwort
Mein beileid ...ich weine gerade da ich vor 11 jahren meine Tochter in der 18.ssw still zur welt gebracht habe und auch ich dafür die entscheidung getroffen habe ..da meine maus leider auch sehr schwer krank war ....deine geschichte erinnert mich ein bissel an meine wobei ich deine um einiges schlimmer finde .....ich kann dir leider nur sagen das der schmerz nie vergehen wird aber man lernt damit zu leben ..ich weiss es ist kein trost aber was soll ich lügen .....ich wünsche dir und deiner familie viel kraft die schwere trauer zu überstehen .....ich leide so mit dir es tut mir unsagbar leid ......
wilde_hilde
wilde_hilde | 05.06.2012
32 Antwort
Das tut mir so leid das dir soetwas passier ist... die eigenen Sorgen werden sooooo klein. Ich drücke dir für die Zukunft die Daumen und wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2012
31 Antwort
Oh, Mir laufen die Tränen , kann gar nicht wirklich was schreiben ! Drück dich und wünsch euch ganz viel Kraft !
traumbild
traumbild | 05.06.2012
30 Antwort
Mir fehlen die Worte, ich drücke dich
jato
jato | 05.06.2012
29 Antwort
Als ich deine Geschichte las liefen mit die Tränen runter... ich selber bin mama von zwei gesunden Kindern und es tut einfach weh zu hören wenn jemand sowas schrekliches mitmachen muss... Ich finde du/ihr habt die richtige Entscheidung getroffen absolut.... da wo sie ist geht es ihr gut... Sie wird euch immer begleiten.... Wünsche euch ganz viel Kraft
kruemel2
kruemel2 | 05.06.2012
28 Antwort
Ihr habt die richtige Entscheidung getroffen !! Wünsche euch ganz viel Kraft und Glück für die Zukunft!!
Lana-Charleen
Lana-Charleen | 05.06.2012
27 Antwort
Ein Regenbogen ist das Zeichen, dass wir Kinder an Euch denken... er soll mit Farben ohnegleichen Euch Dank für Eure Liebe schenken! Wir sind Euch nur ein kleines Stück voraus geeilt, noch nicht entschwunden... irgendwann lacht uns das Glück - dann sind auf ewig wir verbunden!" Das Land der Sternenkinder fern ist unseren Augen zwar verborgen... doch weiß ich nun - um meinen Stern brauche ich mich nicht zu sorgen! Ich versteh dich sehr gut ... auch unser kleiner stern ist vor kurzem von uns gegangen! Zwar war er erst 8 Wochen bei uns/in mir. So ein kleines wunder zu verlieren ist nie einfach ... ich wünsche euch nur das aller aller beste und unendlich viel Kraft für dich und deinen Mann ... Die kleine Luna wird immer bei euch sein und sie liebt euch genau so sehr wie ihr sie ... fühlt euch gedrückt
Minimi2011
Minimi2011 | 05.06.2012

1 von 3
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

puh das muss ich ma loswerden
13.07.2012 | 6 Antworten
Ich muss mal was loswerden
26.05.2012 | 12 Antworten
Wie Nasenspray loswerden?
22.04.2012 | 13 Antworten
Wie die Windel nachts loswerden?
20.06.2011 | 4 Antworten
jetzt muss ich mal was loswerden
06.07.2010 | 30 Antworten

In den Fragen suchen


uploading