Versteh Meinung vom Arzt nicht / Gewicht / Größe

mymyheyhey
mymyheyhey
12.04.2017 | 10 Antworten
Nabend die Damen,

wie in einem anderen Thread erwähnt musste ich zur Kontrolle wegen eines Dopplerwertes im unteren Normbereich. Die Kontrolle hat heute auch im KH stattgefunden (meine FÄ ist im Urlaub und hat keine Vertretung).

Nun also erstens war es ein anderer Arzt, zweitens hat er mich total verunsichert.
Ich fang mal an:
Das Gewicht liegt (bin in der 31. Ssw) bei ca. 1750g, damit sei sie jetzt nicht viel zu klein. oO Also im Internet steht was von 1500 bis 1600g. Er sagte (auf meine Frage hin, was denn "nicht viel zu klein" heißen würde), sie wäre jetzt nicht übermächtig groß, das Gewicht bei Woche 32 (ich wies daraufhin, dass wir uns in Ssw 31 befinden, aber das schien er nicht wichtig zu finden, so als käme es auf eine Woche nicht an) läge das Gewicht normalerweise bei 1750 bis 2000g. Aber dazu finde ich nur im Net, dass es bei ca 1700 bis 1800 g liegt (in Ssw 32).

Nun, die Dopplerwerte sahen aber gut aus sagte er.
Achjah und zur Größe:
BIP 8, 2
HC 24, 9
AC 26, 5
FL 6.27

Ihr voraussichtliches Geburtsgewicht hat er auf 3000 bis 3300 oder 3350g (die letzte Zahl hab ich nicht mehr so im Kopf weil ich etwas durcheinander war) geschätzt. Schien ihm etwas wenig zu sein, dabei kenne ich Mädchen, die weniger gewogen haben bei der Geburt. Gut, in meiner Familie wogen die Mädels immer über 3500g, aber bei meinem Freund in der Familie war das nicht der Fall.

Nun, letztendlich sagte ich dann so "also muss ich mir jetzt keine Sorgen machen" und daraufhin sagte er "bis jetzt erstmal nicht" und ich fragte natürlich was das heißen soll. Er meinte so "ja, es sind ja immerhin noch 8 Wochen (er rechnet ja mit der 32. Ssw, warum auch immer), da kann ja noch viel passieren, jetzt zum Beispiel eine Gestose, oder Bluthochdruck, das weiß man ja nicht."

Na schönen Dank habe ich mir gedacht, das hat mich jetzt sehr beruhigt.

Ach letzter Punkt: Ich habe vergessen, zu Fragen, obder Herzschlag zu sehen ist, aber ich denke, wenn er das nicht getan hätte, hätte man mir das schon gesagt, oder was meint ihr?

Ich bin etwas verwirrt.
Dein Kommentar (bzw. sAntwort)

Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Schwer meine symphyse hatbsich gelockert das tut ganz schön weh manchmal noemi muss zur eingewöhnung in die kita die eine halbe stunde entfernt ist... naja bin in woche 35 jetzt also ists nicht mehr lang bald geschafft
pinar32
pinar32 | 21.04.2017
9 Antwort
steiger Dich nicht in dahingesagte Sätze rein.....wenn etwas ist , dann hätte er dies auch deutlich gesagt und nochmals zur Kontrolle einbestellt.....die Werte sind o.k und er sagte doch , Du brauchst Dir keine Sorgen machen ...und das Geburtsgewicht ist ein Schätzgewicht...das kann + - 500 g mal mehr oder weniger variieren ...und was `` bis jetzt erstmal nicht`` bedeudet : was noch in den kommenden 8 / 9 Wochen kommen kann , kann niemand voraussehen ...aber bis zum jetzigen Stand ist alles in Ordnung...Schöne Schwangerschaft...
130608
130608 | 13.04.2017
8 Antwort
Also bei meinem 2. Sohn haben die am Vortag vom KS geschallt und gemessen und meinten so groß: Der wird nicht so klein wie der erste. Jajaja. Kleiner war er und leichter ;) Auf maße würde ich mich nicht verlassen, es wird immer Abweichungen geben. So lang der Arzt nicht sagt: hier muss gehandelt werden - ruhig bleiben. Das babyturnen im Bauch genießen und tief durch atmen. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen :)
xxWillowXx
xxWillowXx | 13.04.2017
7 Antwort
Ich kann den anderen nur zustimmen. Ich selber habe vor 16 Wochen am eigenen Leib mitbekommen, wie schnell ein falsches Gewicht zu stande kommt. 1mm entscheidet über 700g! Bei mein ersten Sohn wurde am Tag der Geburt 3400g geschätzt, gehabt hat er 3180g bei 38+2. Bei meinem zweiten Sohn wurde ein Tag vor der Geburt 3500g geschätzt, gehabt hat er 3350g bei 41+2. Meine erste Tochter wurde 11 Stunden vor der Geburt auf 3500g geschätzt, gehabt hat sie trotz SS-Diabetes 2480g bei 39+4. Somit galt sie auf Grund des niedrigen Gewichtes als Frühgeborenes und wir verbrachten 8 Tage auf der Intensivstation wegen Vitaleranpassungsstörung. Ich regte mich tierisch über meine FÄ auf, die so falsch gemessen hatte. Denn da war nichts mit plus/minus 10%, wie es immer heißt. Bei meiner zweiten Tochter wurde 10 Tage vor Geburt vom KH 2900g zu dem Zeitpunkt geschätzt. Einen Tag später sagte meine FÄ 2700g. Eine Woche später wurde im KH nochmal gemessen, plötzlich hieß es 3800g! Ich wiedersprach, die Kleine könnte doch nicht innerhalb von einer Woche 900-1100g zugenommen haben?! Normal ist zwischen 150-200g pro Woche. Die Ärztin machte noch 3 weitere Messungen und kam dann mehrmals auf geschätzte 3100g. Zwei Tage später wurde sie mit 2950g bei 39+4 mit SS-Diabetes geboren. Ihre Masse vom Bauchumfang waren 2 Wochen zurück, Beinlänge 1 Woche zu weit und Kopfumfang der SSW entsprechend. Jetzt weiß ich, dass nur 1mm der Ausmessung entscheident ist. Bleib ruhig und genieße deine Rest SS.
ekiam
ekiam | 13.04.2017
6 Antwort
Eigentlich wurde schon alles gesagt daher nur so nebenbei: Erste SS geschätztes Geburtsgewicht ca 3200g. Tatsächliches dann 2730g. Also mal eben 500g weniger. Zweite SS über 4000g geschätzt.Genaues Gewicht wurde nicht genannt. Tatsächlich waren es dann 4270g Bis Mitte der ss waren wir vom Gewicht und sswoche immer eine Woche zurück statt tatsöchlich.in der zweiten Hälfte wurde dann so aufgeholt das meine Ärztin mir schon sagte sie ließe mich nicht über den ET gehen da sonst viel zu groß wäre. Es sind alles nur Schätzungen denn die sono kann das nicht aufs Gramm genau anzeigen. Und auch der tatsächliche zeugungszeitpunkt kann damit zusammenhängen das das Gewicht von der Woche variiert. Niemand weiß genau wann die Befruchtung tatsächlich statt gefunden hat. Dadurch können Gewicht und SSwoche leichte Abweichungen haben. Genieße deine Restschwangerschaft. Sie ist schneller vorbei als du schauen kannst und dann wünscht du dir den Bauch zurück :)
Jungemama2287
Jungemama2287 | 12.04.2017
5 Antwort
Ein Geburtsgewicht von 3000 g ist nicht unterdurchschnittlich!!!
SuseSa
SuseSa | 12.04.2017
4 Antwort
:-) Weil dieser Arzt nie schwanger war. Weil er nicht versteht, dass eine schwangere Frau sich über absolut ALLES Gedanken macht. Weil er dir nichts verspricht, was er oder auch sonst kein Arzt/ Mensch halten kann. ( Vielleicht hat er mal in Amerika gearbeitet wo man für jeden "Pups" verklagt wird. Für manche Ärzte ist alles was unter 3500 g Endresultat geschätzt wird einfach zu klein...... Mein Junge wurde in der 38.SSW mit 3050g geboren, in Island, wo ein durchschnittliches Neugeborenes zwischen 4000g und 5000 g liegt......da stand der Neugeborenen -Intensivmediziner standby im OP bei Kaiserschnitt :-0 Riesen Blödsinn! Du weisst nicht welche Erfahrungen dieser Arzt grmacht hat, wo er gelernt und gearbeitet hat. Und JA, das Herz schlägt, so etwas hättest du nicht verpasst. Und jeder Arzt, der nicht mal Gynäkologr sein muss, und weiss das der Schallkopf nicht zum Rückenkratzen da ist, kann bei einem Fetus einen Herzschlag identifizieren. Also alles wird gut! :-)
SuseSa
SuseSa | 12.04.2017
3 Antwort
Und wie kommt er dann auch ein unterdurchschnittliches Geburtsgewicht, wenn der Rest bis jetzt doch alles im Rahmen ist ???
mymyheyhey
mymyheyhey | 12.04.2017
2 Antwort
Ich weiß dass ich im Rahmen bin ??? Und warum fängt er mit sowas an wie man weiß ja nie???
mymyheyhey
mymyheyhey | 12.04.2017
1 Antwort
Du bist schwanger, bald kommt das Baby, alles ist normal. Entspann dich einfach und freu dich auf die Dinge die da kommen. Leg diese Werte nicht mit +/- 200 oder 300 g in die Waagschale. Sonographische Gewichtsschätzungen SIND UNGENAU. Da kommt es auf die 31. oder 32. Woche wirklich nicht an. Werte sind Werte, resultieren aus der Statistik. Aber das Leben lehrt uns, das "Normalität", Gesundheit etc auch jeseits der Statistik zu finden ist! Wobei du ja voll im Rahmen der Statistik bist. So Ärzte sind ja auch nur Menschen und manchen drücken sich ungeschickt aus. Kommunikationsseminare gibt es im Medizin- Regelstudiengang nicht, leider :-) Ob du eine Gestose bekommst oder nicht, ob die Plazenta schlapp macht oder nicht, weiss keine Schwangere. Wenns passiert, passierts, dann kann man damit umgehen. Die gute Nachricht ist doch, wenn du erstmal in der 33. Ssw angekommen bist, hast du im Notfall ein robustes Frühchen mit exellenter Prognose. Ich geb dir mal einen ganz lieb gemeinten Rat: Hör auf dich so zu stressen, du verpasst das Allerbeste: Deine Schwangerschaft!!!! Bald ist sie vorbei, dann hast du zwar deine süsses Baby, aber dennoch könntest du die SS ein wenig vermissen! Also GENIESS die restlichen Wochen in vollen Zügen.
SuseSa
SuseSa | 12.04.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

meinung respektieren
03.07.2012 | 4 Antworten
ich brauche mal bitte eure meinung
12.05.2012 | 9 Antworten
Brauche eure Meinung und euren Zuspruch
07.07.2011 | 13 Antworten
Möchte mal eure Meinung hören
07.06.2011 | 21 Antworten

In den Fragen suchen