Muss ich die Feindiagnostik selbst bezahlen?

stylerplxx
stylerplxx
25.02.2012 | 14 Antworten
hallo liebe mutties
ich stöbere seit heute in foren herum um mich über meine bevorstehende feindiagnostik untersuchung zu informieren...
meine hebamme hat mir diese woche gesagt ich soll dort einen termin ausmachen (sie hat mir ein flyer mitgegeben) für eine feindiagnostik um die organe usw durchzuchecken weil meine FA diese geräte dafür nicht hat...hab mir nun gestern mittag einen termin geben lassen für anfang april...ich bin jetzt ende der 15ssw. und wohne in leipzig..ich bin bei der AOK in Thüringen versichert da ich erst vor kurzem umgezogen bin und meine karte nur noch dieses jahr gilt hat man mir gesagt dass meine adresse usw erst mit der neuen karte umgemeldet wird....egal darum geht es mir nicht...ich habe gelesen dass so eine feindiagnostik oft nur gemacht wird wenn ein risiko oder sowas besteht oder irgendwelche verdachte vorliegen...o.ä.
nunja ich hatte in der 14ssw letzten jahres im oktober die einfach so passiert is....starke blutungen am morgen schmerzen dann ins krankenhaus...und ausschabung. nun bin ich wieder schwanger und überglücklich...ich wunder mich nur dass ich dahin soll liegt es evt daran dass ich schon eine fehlgeburt hatte? und kostet mich das was wenn ich eigentlich kein risiko habe oder so? weil meine hebamme gesagt hat es dient der genauen "durchleuchtung" des babys sozusagen das durchchecken...sie hat nichts von einem risiko erwähnt und ich habe angst dass ich das jetzt bezahlen soll? weil ich hab nicht soviel geld einfach rumliegen...

bitte um aufklärung und hilfe.

Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
@ostkind da ich ja im westen leipzigs wohne ist die eigentlich nur 5 minuten von meiner wohnung entfernt die ist auch total nett und hilfbereit...naja gut sie is ein wenig forsch was das untersuchen angeht warnt sie einen nich vor dass es jetz kurz kalt wird oder so *haha* sie zeiht einfach durch...aber ich werde mich auf jedenfall nochmal schlau machen bis zur feindiagnostik hab ich auch noch einen termin bei meiner FA also werd ich sie drauf ansprechen.
stylerplxx
stylerplxx | 25.02.2012
13 Antwort
@stylerplxx okay, die kenn ich nicht weiter. aber alle ärzte meiner bekannten in leipzig überweisen routinemäßig zu feindiagnostik. aber kannst dich ja nochmal schlau machen.
ostkind
ostkind | 25.02.2012
12 Antwort
@ostkind also ich bin bei der fr. dr taubert
stylerplxx
stylerplxx | 25.02.2012
11 Antwort
huhuh, bei wem biste denn, wenn ich fragen darf? meine überweist grundsätzlich zur feindiagnostik, man muss also nix zahlen.
ostkind
ostkind | 25.02.2012
10 Antwort
Bei meiner ersten Schwangerschaft hatte die FÄ auch nur ein US-Gerät, dass nicht alles konnte, da sie eigentlich ja auch einen anderen Schwerpunkt als Schwangerschaftsbegleitung hatte. Da habe ich dann auch eine Überweisung bekommen. Beim 2. Kind auch, aber das war vorher klar, weil ich schon über 35 war und da hieß es, wenn keine anderen Untersuchungen gewünscht sind, dann gibt es neu Überweisung für die Feindiagnostik!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 25.02.2012
9 Antwort
eigentlich nicht...wirst da ja überwiesen oder?
piccolina
piccolina | 25.02.2012
8 Antwort
Ich musste die bei beiden Kindern nicht bezahlen, da ich bei der ersten Tochter Bluthochdruck hatte - hat es meine FÄ angeordnet. Bei der zweiten hatte ich Blutungen in der SS und extreme Übelkeit mit mehrfachem Erbrechen am Tag. Sie hatte Angst vor einer Unterversorgung und ich musste wieder zur Feindiagnostik. Dein Arzt kann ja die Sache auch anordnen, weil Du eben schon mal einen Fehlgeburt hattest. Ich denke, das wäre schon ein Grund.
deeley
deeley | 25.02.2012
7 Antwort
Red einfach mit ihm, mehr wie nein sagen kanne er ja nicht
SrSteffi
SrSteffi | 25.02.2012
6 Antwort
@SrSteffi ah okay danke dass ist gut zu wissen...:) ich sichere mich halt gern nochmal ab..bin ja neuling in solchen sachen..^^
stylerplxx
stylerplxx | 25.02.2012
5 Antwort
@stylerplxx Es muß nicht unbedingt Risikoschwangerschaft drauf stehen - dein FA muß nur irgendeine medizinische Indikation angeben. Das kann ne familiäre Vorgeschichte sein oder ne befürchtete Unterversorgung, Anzeichen für Schwangerschaftsvergiftung oder dergleichen. Hauptsache es steht irgendwas drauf. Sprich mit deinem FA darüber, sonst wird das ein teures Vergnügen für dich LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 25.02.2012
4 Antwort
Wenn Dir Dein Arzt eine Überweisung gibt- was nicht immer der Fall ist- dann mußte nix bezahlen.
SrSteffi
SrSteffi | 25.02.2012
3 Antwort
@Solo-Mami also meine hebamme hat mir auch gesagt ich soll mir vorher nochmal einen ü-schein geben lassen..nur ich habe wie gesagt rumgestöbert und da müsste dann sowas wie risikoschwangerschaft auf dem schein stehen damit ich nichts bezahlen muss...und da ich ja bisher in top form bin und es meinem kind prima geht gibt es ja keinen grund sowas auf den schein zu schreiben...vorallem wenn so eine untersuchung soo wichtig ist finde ich sollte man dies als Vorsorgeuntersuchung immer übernehmen als Krankenkasse aber das ist ja nur meine meinung...:)
stylerplxx
stylerplxx | 25.02.2012
2 Antwort
Das kommt immer auf den Arzt an. Bei meiner großen hat der Spaß um die 100€ gekostet. War aber auch mit 3d Bildern und CD und war so 2stunden. Und bei meiner kleinen hat ich einen anderen Frauenarzt und von dem bekam ich ne Überweisung mit Diagnose und da hat das die Krankenkasse übernommen. Frag mal bei deinem FA nach.
wossi2007
wossi2007 | 25.02.2012
1 Antwort
Wenn du einen Überweisungsschein hatst vom FA - dann mußt Du NIX bezahlen. Gehst Du zum Termin ohne Überweisungsschein, dann zahlst Du das selber und das ist nicht wenig. Also besorge Dir einen Ü-Schein, dann übernimmt die Krankenkasse das. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 25.02.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Frage zu Feindiagnostik
02.04.2012 | 10 Antworten
Krankenversicherung selbst bezahlen
13.12.2011 | 16 Antworten

In den Fragen suchen


uploading