wie war/ist das denn bei euch in den ersten tagen

zotti22w
zotti22w
23.03.2008 | 12 Antworten
mit eurem kleinen würmchen? hattet ihr dauernd ein auge auf dem würmchen oder habt ihr es auch mal gschafft abzuschalten? oder hat das kind euch den schlaf geraubt und ihr wart gereizter als sonst und wie haben eure partner die ersten tage über standen? ich nehme mal and as eure partner ja arbeiten gehn müssn und wenn das baby einem dann den schlaf nimt für mehrere nächte dann wird man gereizt oder nicht? also wie war das bei euch
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
kurz und knapp:....
ausgelaugt....schlafentzug...genervt...und schnell gereizt! alle 2h wach sein ist ja auch hart! das ging bis zum 3. Monat so. Nun ist unsere Maus 7 Monate alt und schläft durch. wünsche Dir alles Gute und noch etwas Geduld und vor allem gute Nerven!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.03.2008
11 Antwort
upps gute nerven meinte ich :-))
mitdem stillen hats bei mir sowieso nicht funktioniert hab am anfang abgepumpt hatte aber fast keine milch und habs dann aufgegeben! ich will am liebsten auch alles selber machen füttern, wickeln usw.eigentlich blöd weil mein mann würd das auch alles machen aber ich bin da etwas eigen!
stella18
stella18 | 23.03.2008
10 Antwort
stimmt
ja stimmt, hätte mir auch nie gedacht das ich nach 9 jahren nochmal so gute haben werde!die maus hat aber auch recht schnell durchgeschlafen und ist auch so sehr brav ausser mit dem trinken da hauts nicht hin sie trinkt nur ihr flaschi in der früh und am abend aber sonst nix!!
stella18
stella18 | 23.03.2008
9 Antwort
Ich schlafe bei der Kleinen im Kinderzimmer...
da habe ich ein Bettsofa hingestellt. Schön groß und von der Matratze ideal für mich und meine Maus . Ich habe bis jetzt immer einen erholten Schlaf gehabt. Kein Schlafentzug und auch sonst. Mein Mann bekommt seinen Schlaf und ich meinen, weil mein Mann schnarcht. Die Kleine schläft mit auf dem Bettsofa, wenn sie Nachts Hunger bekommt, drehe ich mich zu ihr hin und stille sie, dabei schlafen wir beide sofort wieder ein.
Mama-Mela
Mama-Mela | 23.03.2008
8 Antwort
DAUERSTROM
alles war angespannt und hab das auch auf die kleine übertragen. Ausserdem bin ich eher Einzelgängar und die plötzliche, ständige Nähe beim Stillen , das war mir zu viel auf einmal... Ich hab dann beschlossen, dass ich nicht mehr stillen möchte, das war bei mir die goldrichtige Entscheidung. So konnte ich mich auf das wesentliche konzentrieren und war ausgeglichener- war nahe an einer Depression, weil ich die Kleine einfach nicht ständig halten konnte... So lief alles prima und wir sind beide ausgeglichener und Mäuschen entwickelt sich SUUUUPERST sag ich Dir!!!
lillyrockt
lillyrockt | 23.03.2008
7 Antwort
ich war immer
kaputt......mein sohn kam immer pünktlich alle 4 stunden....aber er war dann immer so ne stunde wach...dann hab ich ja noch den hasuhalt gemacht....mein männe musste arbeiten und war auch ein bissi gereizt....ich war sowieso ständig zickig. wenn mir jemand den keleine mal abnehmen wollt, dann hab ich sofort gedacht die machen soweiso alles falsch mit ihml, also hab ich s net zugelassen !!!! naja, nach ca 2 wochen warn wir dann eingelebt....dann hats besser geklappt, ich konnt ihn auch mal abgeben. aber wirklich abschlaten konnte ich nich. lg, sonja
DooryFD
DooryFD | 23.03.2008
6 Antwort
.........
Bei mir ging das eigentlich. Hatte 1-2 mal nen kleinen Tiefpunkt. War aber von mir selbst überrascht was für Kräfte ich aufbauen kann. Mein Sohn hat allerdings auch schon mit ende des dritten Monats durchgeschlafen, trotz Stillen. Mein Mann hat von meinen kurzen Nächten meistens nichts mitbekommen. Habe aber auch Rücksicht genommen, da er sehr früh aufstehen muß um zu arbeiten;) Abschalten ist für mich immer schwer, auch nach mittlerweile 9 Monaten nicht:)
miguelmandy
miguelmandy | 23.03.2008
5 Antwort
.........................
ach so, die wo.bett.depression habe ich vergessen.die erste woche habe ich bei jeder kleinigkeit fast nur geheult.
nouri
nouri | 23.03.2008
4 Antwort
bei mir war das so
also ich hatte eine kleine Wochenbettdepression, ich habe in der ersten Woch andauernd geheult und wusste gar nicht genau warum, mein Mann hat sich zwei Wochen Urlaub genommen und war mir schon eine große Hilfe ausser Nachts da schläft er so fest und kriegt nichts mit!Anfangs ist es natürlich schwer aber das legt sich in den nächsten Wochen, es muss sich ja alles erst einspilen und du musst dein Baby ja erst kennenlernen!Aber das wird schon!!!
stella18
stella18 | 23.03.2008
3 Antwort
------------------------
ich war super super müde.nouri wollte alle 3 stunden essen und das stillen dauerte auch dann 1 stunde, weil er immer eingeschlafen ist.immer wenn er geschlafen hat, habe ich mich dann auch hingelegt.war froh als die ersten 8 wochen vorbei waren, dann wurde es besser.
nouri
nouri | 23.03.2008
2 Antwort
Mein Jüngster
hat mit fast 5 Tage wach gehalten, wenn ich Glück hatte konnte ich mal so ne halbe Stunde höchstens wegnicken, aber dann ging das Geschrei wieder los. Ja, ich war gereizt, meine Beziehung zum Vater des Kindes zerbrach daran. LG
Babygeier
Babygeier | 23.03.2008
1 Antwort
ich war sehr offt genervt
und hab heulend meiner Mutter angerufen ob dies oder jenes normal ist. Und geschlafen hat er bei mir denn immer wenn er hunger hatte hab ich ihn angelegt und weiter geschlafen. ABer kaputt war ich trotzdem.
Mama01012007
Mama01012007 | 23.03.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen