Schwanger trotz Myom?

kassiopaia
kassiopaia
19.12.2007 | 10 Antworten
Jetzt mal ernsthaft, Mädels.Hab heut mittag schon mal nachgefragt, aber da wollte keiner mit mir reden.
Gibts hier im ganzen weiten Forum keine, die trotz eines Myoms in der Gebärmutter schwanger ist oder war und das Kind ausgetragen hat?
Bin nämlich grad in dieser "glücklichen" Lage.
Mamiweb - das Mütterforum

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Myom...
Also ich habe auch eins, aber nur ein kleines an der Gebärmutteraußenwand. Bei meiner Schwangerschaft war das aber kein Problem.
Lenamama
Lenamama | 19.12.2007
9 Antwort
@monja27
ja, so ungefähr hats mir meine FÄ auch erklärt.Ich wollte es mir ja entfernen lassen, ging aber nicht, ist mit der Geb.mutter verwachsen.Da wollte ich sie komplett rausnehmen lassen, aber naja, geht ja vorerst nicht.
kassiopaia
kassiopaia | 19.12.2007
8 Antwort
@jeru
Sorry, musste dann nachmittag weg.Schau gleich mal nach! Nix für ungut!
kassiopaia
kassiopaia | 19.12.2007
7 Antwort
**************
oder einer Stieldrehung angezeigt. Ob am Ende eine normale Geburt oder ein Kaiserschnitt steht muß individuell entschieden werden und ist abhänigig von der Größe und der Lokalisation des Myoms. Kommt es zu einem Kaiserschnitt ist es, wegen einer erhöhten Blutungsgefahr, in vielen Fällen nicht sinnvoll die Myome mit zu entfernen. Zwei Drittel aller Schwangerschaften mit Myomen verlaufen völlig komplikationslos !
monja27
monja27 | 19.12.2007
6 Antwort
Myome in der Schwangerschaft . . . . . . . . HAUPTSEITE
Myome in der Schwangerschaft . . . . . . . . Zwischen 1-20 % der Schwangeren haben ein oder mehrere Myome, welche zu Komplikationen führen oder ein Geburtshindernis darstellen können. Als häufigste Komplikation besteht eine erhöhte Fehl- und Frühgeburtsrate. Befinden sich die Myome am Gebärmutterhals oder in der seitlichen Region der Gebärmutter, können sie den Geburtskanal einengen. Intramurale und subseröse Myome hingegen werden oft durch das Wachstum der Gebärmutter aus de kleinen Becken gehoben und stellen meist kein Geburtshindernis dar. Während der Schwangerschaft ist insbesondere durch Flüssigkeitseinlagerung mit einem Myomwachstum bis zu 15-25 % zu rechnen, jedoch auch ein Myomzerfall kann vorkommen. Nach der Schwangerschaft schrumpfen die Myome meist wieder auf ihre Ausgangsgröße, häufig mit der Tendenz zu verkalken. Myome können in der Schwangerschaft Schmerzen verursachen. Da sich die Muskelzellen des Myoms praktisch nicht kontrahieren, kann es nach der Geburt zu verstärkten Blutung führen der Gebärmutter und somit die Blutstillung behindern. Wird ein Myom in der Schwangerschaft diagnostiziert, wird in der Regel vorerst keine Therapie oder gar Operation durchgeführt. Die Patientin sollte sich zu engmaschigen Kontrollen begeben. Besteht die Gefahr einer Frühgeburt ist eine stationäre Betreuung im Krankenhaus nötig. Eine operative Entfernung wäre nur bei einer symptomatischen Myomnekrose
monja27
monja27 | 19.12.2007
5 Antwort
hallo
Hab doch geantwortet!!!
jeru
jeru | 19.12.2007
4 Antwort
..............
doch bei leena26 is auch ein myom festgestellt worden und sie ist in der 11 woche schwanger lg nancy
nancygeheeb
nancygeheeb | 19.12.2007
3 Antwort
Myom...
das ist ein gutartiges Geschwür in der Gebärmutter, was aber ganz schön Probleme machen kann. Zum Beispiel ist auch in der SS das Risiko einer FG wesentlich höher.Und darauf kann ich verzichten.Bin damit schon mehr als reichlich gesegnet worden.
kassiopaia
kassiopaia | 19.12.2007
2 Antwort
ein Myom
ist meist eine gutartige Muskelgeschwulst an der Gebährmutter
stefanie484
stefanie484 | 19.12.2007
1 Antwort
.........
was ist ein myom? noch nie gehört.
mikasa
mikasa | 19.12.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

myom-op und kinderwunsch
13.08.2012 | 4 Antworten
Myom und trotzdem schwanger werden
08.05.2012 | 2 Antworten
schwanger trotz kupferspirale
17.01.2011 | 1 Antwort

Fragen durchsuchen