Startseite » Forum » Schwangerschaft » Schwanger » Antikörpersuchtest?

Antikörpersuchtest?

Mary76
Hallo!
Ich hab\' mal eine Frage.
Bin schwanger, habe Ergebnisse meiner Blutuntersuchung bekommen und bin leider  Rhesus negativ :-(

Der Antikörpersuchtest ist aber auch negativ!

Die Frage ist: wenn man  früher z.B. vor 10 Jahren schon mal Antikörper im Blut hätte z.B. durch Fehlgeburt, Schwangerschaftsabbruch oder Notfalltransfusion würde dann der Antikörpersuchtest es mit \'positiv\' anzeigen? Oder nicht?

Also ist eine eventuelle frühere Sensibilisierung durch \'Antikörpersuchtest\' immer nachweisbar?
von Mary76 am 09.09.2008 08:21h
Mamiweb - das Babyforum

7 Antworten


4
Mary76
Antikörpersuchtest
Danke für so viele schnelle Antworten!! Nein, das ist meine erste!! Ich will nur halt trotzdem aus Neugier wissen, ob \'mögliche frühere Sensibiliesierung\' durch Antikörpersuchtest nachweisbar ist oder nicht! :-) Ich weiss schon von der Anti-D-Spritze. Werde auch eine zwischen der 28. und 30. SSW bekommen. Ich denke nur, wie ist es in der Welt so? und glaube nicht, dass man in armen Ländern z.B. nach einer Fehlgeburt sofort so eine Spritze bekommt :-(
von Mary76 am 09.09.2008 08:41h

3
GHTU
AKSU
Hallo Mary, falls Du schon einmal schwanger gewesen bist, müßtest Du Rhesogam oder ein ähnliches Produkt innerhalb von 24 h nach "Entbindung" erhalten haben. Solltest Du planmäßig transfundiert worden sein, wird immer rhesusgleich transfundiert, so daß es zu keiner Bildung eines Anti-D kommen kann. Solltest Du notfallmäßig transfundiert worden sein, wird in der Regel immer 0neg. gegeben... Die Bildung eines Antikörpers ist aber generell immer möglich, da auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen, die Du ja bei einer Transfusion erhälst, weit über 8000 Antigene positioniert sind. Der AKSU kann nach einigen Jahren dann trotz vorhandenen Antikörpers negativ ausfallen, da der Titer unter die Nachweisgrenze gefallen ist. Falls Du einen positiven AKSU vorweisen kannst aus Deiner Vergangenheit, müßtest Du im Besitz eines Blutspendeausweises sein. Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich/deutsch ausgedrückt??? Rhesusnegative Mütter sind heute labortechnisch kein Problem mehr. LG
von GHTU am 09.09.2008 08:32h

2
KimberlyNicole
Hallo ich habe
das gleiche Problem also wenn du früher eine transfussion bekommen hast bekommt danach normalerweise eine Spritze damit sich keine Antikörper bilden ich habe diese bekommen einmal in der schwangerschaft und nach der schwangerschaft da meine kleine papas Blutgruppe hatte. Man kann immer im Blutfeststellen ob man Antikörper hat oder nicht. Wenn man welche hat zeigt es positiv an wenn nicht negativ. Sehr beschissen diese Situation.
von KimberlyNicole am 09.09.2008 08:27h

1
Gelöschter Benutzer
hallo
also ich bin auch resus negativ warst du den schon mal schwanger ? und hast du danach keine resogam spritze bekommen ?
von Gelöschter Benutzer am 09.09.2008 08:24h


Ähnliche Fragen


Antikörpersuchtest positiv
11.02.2011 | 8 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter