Was meint ihr dazu?

Backfisch
Backfisch
28.08.2008 | 14 Antworten
Kommer gerade von meinem FA und bin etwas sauer. Bin jetzt in der 29.SSW und da ich Risikoschwanger bin (SS - Diabetes) muss ich jetzt alle 14 Tage zu ihm zur Kontrolle. Dazu kommt alle 14 Tage Kontrolle beim Diabetologen. Also 1 Mal pro Woche zu einem Arzt. Jetzt habe ich ihm heute gesagt, das ich die Vorsorge bei ihm gerne geteilt mit meiner Hebamme machen möchte, also im Wechsel bei ihm und ihr, weil sie ja zu mir nach Hause kommt und ich so dann wenigstens ab und zu eine arztfrei Woche habe. Da sie ja bei der Geburt auch dabei ist war mir das schon sehr wichtig das sie zum Schluss hin auch die Vorsorge mit übernimmt. Hatte ihm das schon zu Beginn meiner SS gesagt und heute dann wieder und er meinte nur "Nein das mache ich nicht bei Risikoschwangeren, wenn sie das wollen müssen wir uns trennen!" Bums fertig. Ich war völlig sprachlos und so sauer. Bin doch ein erwachsener Mensch und darf meine Entscheidungen ja wohl selber treffen, und medizienisch gesehen spricht nichts dagegen.
Was soll ich jetzt machen? Würdet ihr euch jetzt noch einen neuen Gyn suchen, oder die letzten Wochen eben dann so über euch ergehen lassen? Sonst ist er eigentlich nett und ich komme auch gut mit ihm zurecht. Weiß auch gar nicht ob mich ein anderer so ohne weiteres nimmt. Hoffe ihr könnt mir eine Rat geben. Weiß echt nicht wie ich damit umgehen soll.
Mamiweb - das Mütterforum

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Danke
für eure vielen Antworten. Ich denke ich werde es nochmal mit meine Mann und meiner Hebi besprechen. Sie hat ja gesagt das eigentlich kein Grund besteht die Vorsorge nur bei FA zu machen, solange die Zuckerwerte kontrolliert werden. Dem Kind geht es ja gut und es ist auch ganz normal entwickelt. Mal sehen, natürlich kann man mit einem neuen FA auch reinpacken. Finde es nur so schade das er mir nicht mehr dazu erklärt hat, er kennt mich ja und weiß das ich für gute Argumente offen bin, aber diese Art mag ich nunmal nicht.
Backfisch
Backfisch | 28.08.2008
13 Antwort
ich muss erlich sagen
dein artzt ist nicht sehr korekt zu dir gewesen dennn wie du schon sagst du bist alt genug und er müste es eigendlich respektiren das du dich so entschiden hast den es ist ja auch eine belastung für dich immer von a nach b zu springen ich würde dir raten wen du es so möchtest dann tuh das wenn es gut für dich und das baby ist und wen dein fa das nicht respektirt dann such dir ein neuen und du wirst auch ein finden ABER wen du sagst ok er weis ja jetzt alles über meine schwangerschaft weil es halt auch eine risiko schwangerschaft ist und er es für besser hält dich jede woche zu sehn würde ich das auch tuhn ich weis ja nicht wie die situatzion ist ob es wirklich soooooooooooo wichtig ist das du jede woche umbedingt zu ihm must oder ob es auch reicht wenn die hebame kommt das must du selber mit dir klären leiebn gruss michelle
michelle_tyron
michelle_tyron | 28.08.2008
12 Antwort
ich auch
Ich bin auch eine Risikoschwangere.... habe SS Diabetis und muß auch seit einer Woche spritzen... Muss auch alle 2 Wochen zum Gyn und alle 2 Wochen zur Diabethologin aber zusätzlich noch alle 2 Wochen ins Krankenhaus zur Doppler Untersuchung.... aus meiner Sicht lieber mehr Arzttermine die zum Glück bei Risikoschwangeren auch von der Krankenkasse übernommen werden als zu wenig. Nimm Dir die Zeit zusätzlich für die Hebamme.... Später wirst Du Dir auch immer Zeit "freischaufeln" müssen....
nikklchris
nikklchris | 28.08.2008
11 Antwort
Weg von diesem Arzt!!!
Hi, ich würde mich da auf gar nichts einlassen.Klar will er Dich nicht gehen lassen, der Arzt bekommt gutes Geld von Deiner Krankenkasse, da geht ihm schon was ab, wenn Du nicht mehr so oft hingehst.Du wirst doch in einer Klinik entbinden, oder? Die können die Vorsorgeuntersuchungen und auch alles andere machen.So lernt Ihr Euch schon kennen Du schiebst dem Arzt nicht noch mehr Geld zu.Sprich mit Deiner Hebamme und mit Deiner Entbindungsklinik.Wenn Du plötzlich merkst, dass etwas nicht stimmt, gehst Du ja ohnehin sofort ins Krankenhaus und nicht erst zum Arzt. Ich habe diese Entscheidung auch getroffen und wirklich nie bereut.Mein Risiko hieß Spätgebärend - ich hatte nach der 12.Woche nur noch meine Hebamme und meine Entbindungsklinik für das, was die Hebamme wirklich nicht konnte.So eine tolle Schwangerschaft hatte ich noch nie.Liebe Grüße
chormama
chormama | 28.08.2008
10 Antwort
Hallo
Also ich denke wenn er so drauf besteht das du bei ihm zur Kontrolle kommen sollst wirds einen triftigen Grund geben, gut er hätte dir vielleicht ausführlich erklären können warum er das so machen möchte.Ich würde in deiner Stelle vielleicht nochmal konkret nachfragen warum und wieso er das so haben möchte, würde auch deswegn nicht gleich den Arzt wechseln wenn du so im großen und ganzen miot ihm zufrieden bist. Bei meiner Fä war das so das sie sich heutzutage sehr darüber Ärgert das sie mich nicht öffters zur Kontrolle dahatte hatte auch eine Risiko SS, aber nicht wegen Diabetis. Lg
stromer
stromer | 28.08.2008
9 Antwort
ich würde auf den rat deines fa
hören...denn schließlich biste nicht ohne grund risiko Schwanger...mir gings auch nicht anders, was mich aber am meisten genervt hat das die beim diabetologen nur in mein heft gegeuckt haben und das wars...also ne sache von 2min... wollte denen meine werte auch telefonisch mitteilen das wollten die aber nicht :-) ich habs überlebt :-)
Gluecksstern72
Gluecksstern72 | 28.08.2008
8 Antwort
mhhh
also ganz ehrlich ich würde dem Typ auf auf wiedersehen sagen. Finde das geht garnicht!! Such dir einen anderen Frauenarzt. Ich würde bei Freundinne fragen wo sie sind und mich da erkundigen.
Nita30
Nita30 | 28.08.2008
7 Antwort
also ich versteh
deinen Arzt schon. Er hat eine Verantwortung und grade bei Risikoschwangeren ist die noch viel größer. Würde weiter zu ihm gehen. Es ist doch besser kein Risiko einzugehen.
julia1012
julia1012 | 28.08.2008
6 Antwort
Du mußt Dich wohlfühlen!!
Wenn Du wechseln willst und eine bessere Alternative hast, dann tu das. Mir war der Kontakt zur Hebamme auch wichtig und meine Ärztin hat das verstanden.
MartinaR
MartinaR | 28.08.2008
5 Antwort
Ich denke mal das er es bei Risko-SS
nicht macht, liegt einfach daran das er ja nunmal ne gewisse Verantwortung mit trägt. Naja, was heisst schon "über mich ergehen lassen"... Ich hatte auch ne Risoko-SS und war jede Woche beim Arzt und die letzten ca 6Wochen sogar 2 mal in der Woche. Ich fand das sehr gut, weil ich so sicher gehen konnte, das alles okay ist.
Zuckerpuppe79
Zuckerpuppe79 | 28.08.2008
4 Antwort
Würde die Hebamme
denn dabei mitmachen, wegen Risikoschwangerschaft meine ich. Ich kann den Arzt schon verstehen, er ist ja verantwortlich für euch. Da wird allgemein lieber zuviel untersucht als zu wenig...
Schietbüddel
Schietbüddel | 28.08.2008
3 Antwort
Medizinisch besteht sehr wohl ein grund
du bist eine risiko schwangere
franzi1406
franzi1406 | 28.08.2008
2 Antwort
naja
ich denke wenn er sonst ein toller arzt is solltest du bei ihm bleiben einen guten arzt zu finden mit dem man zurecht kommt is nit so einfach was die erfahrung bei mir gezeigt hat und ich glaube mein arzt würd das auch nicht riskieren wollen mich nicht so oft zu sehen ich mein wenn dann was is wem gibt man dann schuld
mini26
mini26 | 28.08.2008
1 Antwort
ich
weiß nicht also ich würde trotzdem weiter zu ihm gehen weil er kann dein Kind ja sehen die hebamme nicht oder ????
Katic90
Katic90 | 28.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

schwanger? was meint ihr?
17.02.2009 | 4 Antworten
Was meint ihr 37+0ssw
14.01.2009 | 5 Antworten
Nachts einpullern-was meint ihr dazu
05.01.2009 | 9 Antworten

Fragen durchsuchen