Wie sieht es aus mit Massage in der Schwangerschaft?

atomic-a
atomic-a
20.11.2007 | 6 Antworten
Hallo ihr Lieben! Ich gehe ein bis zweimal die Woche zur professionellen Massage. Jetzt habe ich vom Orthopäden
gehört, dass man während der Schwangerschaft (13. Woche) nicht massiert werden darf. Stimmt das wirklich, oder will er mir einfach keine neue Verordnung für die Massage geben und nimmt die Schwangerschaft als Ausrede? Mir geht es nämlich sehr gut dabei und ich möchte auch weiterhin einmal die Woche dahin gehen, selbst wenn ich dieses dann selbst zahlen muss. Für eure Antworten bin ich sehr dankbar!
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Rückenschmerzen
Naja, meine Rückenbeschwerden haben weniger mit der Schwangerschaft zu tun, sondern eher mit dem stehen bei der Arbeit ;-) und sonst das schwere Heben, was ich jetzt natürlich versuche so gut es geht zu unterbinden. Ich habe gerade so etwas ähnliches im Netz gelesen, allerdings auch noch etwas wo eine Massage zur FG geführt hat. Ich werde aber nur im Nacken- und Brustwirbelbereich massiert, eben aus dem o.g. Grund, denn davon hatte die Masseurin auch gesprochen. Danke aber dennoch schon mal für die schnelle Antwort :-)
atomic-a
atomic-a | 20.11.2007
5 Antwort
also ich
hab letztens von ner physiotherapeutin gehört das man sich zwar massieren lassen kann, aber das bestimmte stellen ausgelassen werden sollten!
janineoeder
janineoeder | 20.11.2007
4 Antwort
In der Geburtsvorbereitung
haben wir Mamis uns auch gegenseitig massiert. Klar dass man da nicht mehr auf dem Bauch liegen konnte, aber Rückenlage, Seitenlage oder gar der Gymnastikball waren super Alternativen zum Entspannen. Und es tut der Seele gut sich fallen zu lassen..
Lexle
Lexle | 20.11.2007
3 Antwort
massage
das sit jetzt das was ich gefunden habe. im grunde kannst du dich massieren lassen. aber frag am besten deinen FA oder deine Hebamme noch mal befor du es machst. die wissen es ja ob du es wirklich machen darfst. LG Metti
Metti
Metti | 20.11.2007
2 Antwort
Massage wärend der Schwangerschaft
Die Schwangerschaft geht mit einer hormonellen Umstellung einher, die viele körperliche Veränderungen nach sich zieht. Die Haut, die Haare, der Stoffwechsel, Ihr Körpergefühl und auch die Empfindsamkeit kann sich in dieser Zeit verändern. Sie werden vielleicht feststellen, dass Ihre Hautbeschaffenheit sich ändert, Hautunreinheiten auftreten oder sogar besser werden, dass erste Schwangerschaftsstreifen am Bauch oder Oberschenkel sichtbar werden oder dass Ihre Haare schneller wachsen bzw. ausfallen. Themen wie Hautpflege, Haarpflege und das Färben der Haare, Maniküre und Zahnpflege sind wichtig für Ihr Wohlbefinden und für Ihre Gesundheit in der Schwangerschaft. Nicht alle Schönheits- und Pflegemittel sind aber in der Schwangerschaft unbedenklich.
Metti
Metti | 20.11.2007
1 Antwort
Massage in der Schwangerschaft
In der Schwangerschaft leiden viele Frauen an Rückenschmerzen und Verspannungen, ihre Beine oder Füße tun weh und sie können nicht lange gehen oder stehen. Eine Massage kann dazu beitragen, Verspannungen zu lösen, das Wohlbefinden zu stärken und Beschwerden zu lindern. Massagen können sowohl in der Schwangerschaft, unter der Geburt als auch im Wochenbett angewandt werden. Bei einer Massage in der Schwangerschaft sollten jedoch einige Dinge berücksichtigt werden. Wirkung der Massage Regelmäßige Massagen dienen durch den Wechsel zwischen Entspannung und Stimulierung dazu, Energieströme im Körper zu regulieren und gesundheitlichen Störungen vorzubeugen bzw. Beschwerden zu lindern. Bei einer Massage wird zum Beispiel die Blutzirkulation angeregt, so dass die Zellen gut mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden und auch der Nährstoffaustausch in der Plazenta verbessert wird. Die Anregung des Lymphsystems führt zu einer Stimulation des Immunsystems und die erhöhte Hautdurchblutung wirkt sich positiv auf die Hauterneuerung und die Aktivität der Schweiß- und Talgdrüsen aus. Welche Massage-Techniken dürfen angewandt werden? Einfache Massagetechniken können bei Schwangeren von jedem, z.B. auch vom Partner angewandt werden. Der Kontakt mit dem Partner unterstützt dabei die Beziehung und schafft Nähe und Vertrauen. Spezielle Techniken wie Akupressur und Shiatsu sollten aber eher von einem erfahrenen Masseur ausgeübt werden. Einige Massage-Techniken wie die Kreuzbein-Massage
Metti
Metti | 20.11.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

9+6=10 Woche Wie sieht das Baby aus?
19.03.2011 | 9 Antworten
sieht man das geschlecht?
22.04.2010 | 18 Antworten
Wie sieht der Schleimpfopf genau aus?
16.02.2010 | 2 Antworten

Fragen durchsuchen