frühchengeburt 22 ssw

Mirimaus84
Mirimaus84
23.03.2008 | 7 Antworten
hallo ihr lieben hat hier jemand erfahrung mit frühchen in der 22.ssw oder sogar noch eher..

würde gerne ob das möglich ist und wenn ob jemand weiß wo man in nrw so umgebung kreis recklinghausen ect. hinkönnte..

denn meine freundin soll das kind jetzt aus gesundheitlichen gründen bekommen aber das krankenhaus bzw. die ärzte wollen kein versuch machen das kind zu retten..

finde ich super mies kann mir da vielleicht jemand helfen?

lg mirimaus84
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
24. ssw
also ich habe ein frühchen in der 24. woche in gelsenkirchen im marienhospital zur welt gebracht . die versuchen dort alles mögliche um die kinder am leben zu halten nur 22. woche ist ziemlich früh aber vielleich einfach mal fragen!
sunny0208
sunny0208 | 26.03.2008
6 Antwort
Hallo , da möchte Ich was zu sagen
es gibt Frühchen die ab der 24SSW überlebt haben. Habe schliesslich ein mittlerweile drei Jähriges Exemplar zu Hause. Aber unter der 24SSW ? Kann Ich mir kaum vorstellen. So gerne Ich jedem Kind das überleben wünschen würde. Ich würde mich bei der rechtlichen Seite erkundigen ob die Ärzte das dürfen. Ich glaube das die doch jedes Leben retten müssen oder? Sabrina
dreifachmutter
dreifachmutter | 23.03.2008
5 Antwort
erst ab der 24 woche sind die
ärtzt verpflichtet, das leben zu erhalten... davor sind die spätfolgen, wenn es überhaupt eine chance hat, viel zu groß... darum sagt man, es sein "humaner" es gleich gehen zu lassen, als zu quälen
Böhnchen
Böhnchen | 23.03.2008
4 Antwort
Fg. 22 SSW
Hallo, die Geburt in der 22.SSW ist wirklich sehr, sehr früh. Ich arbeite selbst auf einer Frühgeborenen- Intensivstation und habe bisher 2 Kinder erlebt, die in der 22.SSW geboren sind. Diese Kinder haben so gut wie keine Chance. Die Organe sind einfach zu unreif. Womöglich lebt das Kind für einige Stunden oder vielleicht auch Tage, hat aber auf die Dauer gesehen, trotz der vielen medizinischen Möglichkeiten kaum eine Chance. Es könnte vielleicht einige Qualen über sich ergehen lassen, um es irgendwie am Leben zu erhalten, aber am Ende siegt doch meistens nicht das Kind. Es hat schon einen Grund, warum eine Schwangerschaft 40 Wochen dauern soll. Ab der 25 SSW haben manche Frühgeborene durch hohen medizinischen Aufwand eine Überlebenschance, aber die Anzahl der evtl. Spätfolgen kann man zum Zeitpunkt der Entlassung noch nicht vorraussagen. In der Vestischen Kinderklinik Datteln kann man Deine Freundin sicherlich aufklären, da dort Frühgeborene behandelt werden. Das ist eine Klinik in Deiner Nähe, die ich kenne. Und die Uniklinik in Dortmund betreut Frühgeborene.Es muß ja schon ein schwerwiegendes Problem vorliegen, wenn das Kind jetzt schon kommen soll!? Auf jeden Fall mehrere ärztliche Meinungen einholen, bevor der entgültige Schritt getan wird. Es sei denn es geht um Leben und Tod der Mutter, dann steht aus medizinischer Sicht meist immer die Mutter an erster Stelle. Ich wünsche trotzdem viel Kraft!
Traum
Traum | 23.03.2008
3 Antwort
...................
warum muß sie das kind denn schon bekommen ???? was für probleme hat sie denn ????
Sweety26
Sweety26 | 23.03.2008
2 Antwort
22. Woche ist
schon sehr früh. Gesetzlich vorgeschrieben sind lebenserhaltende Massnahmen erst ab der 24. Woche, früher muss das Kind schon deutliche Lebenszeichen zeigen um trotzdem intensivmedizinisch versorgt zu werden . Eine Überlebenschance für das Kind ausserhalb der Gebärmutter besteht erst ab der 23. Woche. Das sind so die Sachen, die ich mal gelesen habe, kann dir also für die Richtigkeit der Angaben keine Garantie geben.
musix
musix | 23.03.2008
1 Antwort
warum
wollen sie es nicht retten???? man sagt ab der 23 ssw haben sie schon gute überlebenschancen
emilysmami2007
emilysmami2007 | 23.03.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen