Unterversorgung?

Maria_
Maria_
26.11.2007 | 11 Antworten
Hallo!
Also, ich war heute beim Frauenarzt und der hat gemeint, dass unser Baby zu klein ist, bzw. in den letzten Wochen zu wenig gewachsen ist. Das könnte daran liegen, dass der Kleine von der Plazenta nicht ausreichend versorgt wird. In zwei Wochen müssen wir noch mal hin und wenn er bis dahin nicht zugelegt hat, dann muss er wohl geholt werden. Ich bin jetzt in der 30. SSW.
Mein Frauenarzt ist zwar echt super und bemüht sich jedes mal, alle Fragen zu beantworten, aber leider fallen mir die wichtigsten Fragen erst später ein, wenn ich schon zu Hause bin.
So - jetzt zu meinen Fragen:
Kennt das jemand von euch, bzw. hatte eine von euch das auch?
Was machen die denn, wenn der Kleine wirklich schon geholt werden muss - Kaiserschnitt oder leiten sie die Geburt mit wehenfördernden Medikamenten ein?
Und - hatte jemand ein Frühchen in der 32. SSW? Wie sieht's denn bei Babys in diesem Entwicklungsstadium aus? Selber atmen könnte er ja schon, oder? Aber müsste er auch noch künstlich ernährt werden? Wie lange müsste er dann ca. im Krankenhaus bleiben?
*Seufz* .. Fragen über Fragen .. Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen weiter helfen? :)
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
das selbe Problem
Hallo du, ich bin jetzt 36+2. Meine Kleine ist auch schon die seit 10 Wochen überzu Klein und es wurde beim Doppler ein erhöter Wiederstandt in der Aterie die die Plazenta mit Blut versorgt festgestellt. Deshalb ist das Baby unterversorgt aber es wächst noch einbisschen. Ich habe am Freitag wieder einen Kontrolldoppler. Das letzte mal war es fast nicht gewachsen und es steht zur Disskussion ob man es früher holen wird. Wie ist das bei dir damals ausgegangen?
isafan
isafan | 10.06.2008
10 Antwort
Frühchen
Hallo! Ich hatte das gleiche Problem wie du. Die Ärzte hatten gemeint, wenn man unsere Tochter nicht schnell genug holt, würde sie verhungern. Ich bekam nach 11 Stunden warten einen Kaiserschnitt. Das war in der 33.SSW. Sie wog 1215g, 40cm. Sie musste 5 Wochen im Krankenhaus bleiben, aber nur, um Gewicht zu zulegenn. Sie war gesund. Vor der Geburt bekam ich Spritzen, damit ihre Lungen schon selbständig arbeiten. Jetzt ist sie zuhause und wiegt 2700g, 48cm. LG
sweet334
sweet334 | 13.01.2008
9 Antwort
Unterversorgung
Hallo, wenn dein Kleiner geholt werden muß dann machen die auf jeden Fall Kaiserschnitt!Ich glaube er muß dann so lange im Krankenhaus bleiben bis er selbst trinkt und die Atmung und alles stabil ist!! Bestimmt gute 6 Wochen!! Ich drück die Daumen das alles gut wird!!!
Nadin
Nadin | 26.11.2007
8 Antwort
unterversorgung
Hallo Maria ich hatte das gleiche problem würde dir raten sofort ins krankenhaus zu fahren und einen doppler test machen lassen die sehen mehr denn zwei wochen sind lang.bei mir hatte sich die plazenta ganz abgelöst und das hat der frauenarzt nicht gesehen im krankenhaus war dann hektik angesagt ich war in der 30SSW der kleine ist dann mit keiserschnitt unter vollnarkose weil es schnell gehen musste geholt worden er wog 870gr.und 36cm lang musste nur kurz beatmet werden damit der start ins leben nicht noch anstrengender wird unserer hatte durch denn stress noch einen hirninfarkt.künstlich ernährt werden die frühchen am anfang alle weil der saug und schluckreflex noch nicht klappt wir waren insgesammt 10wochen im krankenhaus 5wochen intensiv und dann auf der frühchen station aber das kommt alles auf den allgemein zustand ds kindes an und die kinder kommen erst mit über 2000gr nachhause und wenn sie fit sind..heute ist max 3jahre alt und fit also um sicher zu gehen würde ich auf jeden fall ins krankenhaus fahren die können viel mehr machen als der frauenarzt lg maxi3
maxi3
maxi3 | 26.11.2007
7 Antwort
Unterversorgung
hallo, bei meinem jüngsten war auch das problem von anfang an war er zu klein und zu leicht.da wir damals umgezogen waren, fanden wir einen klassen fa, bei ihr hatten sich die gefäse nicht erweitert und die versorgung war beim kleinen zu jeder zeit in gefahr gewesen.um eine gewisse versorgung zu gewährleisten nahm sie ass100 monatelang um das leben gekämpft und alle zwei wochen wurde doppler gemacht, wir gingen zu jeden thermin mit eingezogenen kopf zur untersuchung.manchmal war es erfreulich dass er zugelegt hatte und dann wieder sehr sehr wenig.unser fa war war für jede woche erleichtert.es war eine verdammte harte zeit gewesen aber dank der der uniklik dresden und unserem fa. hat es unser kleiner geschaft.bei seiner geburt hatte er 2190g und hatte 48cm gehabt.kannste ja mal dein fa fragen was er von blutverdünnungsmittel hält, bei uns hats geholfen.lg ralf
Ralf68
Ralf68 | 26.11.2007
6 Antwort
Frühchen 32.SSW
Hallo Maria, meine Tochter kam 31+1 spontan zur Welt. Ich hatte vorzeitige Wehen und eine Infektion. Wenn du die Lungenreifespritzen rechtzeitig erhälst, sollte die Atmung kein Problem sein. Sara hatte zunächst eine Atemunterstützung, da ihre Sepsis aber so schwer war, wurde sie dann doch noch intubiert. Du solltest aber lieber deinen Arzt fragen, der kann das wohl besser einschätzen. Es hängt sicher auch davon ab, wie stark er unterversorgt ist und ob die Zeit für die Lungenreife noch reicht. Es kommt immer auf die Verfassung des Kindes an. Sara wurde auch lange sondiert, aber wir haben es geschafft, nach 7 Wochen voll stillend entlassen zu werden. Wir wären eigentlich schon 2 Wochen eher zu Hause gewesen, aber sie hatte noch eine schwere Erkältung bekommen. Falls du noch Fragen hast, stell sie ruhig. Ich hoffe für euch, das dein Zwerg noch lange im Bauch bleiben darf. LG Sabine mit Sara
Usabine
Usabine | 26.11.2007
5 Antwort
ok dann ist ja gut
ich habs nämlich getan und meine war auch zu klein hab dann noch rechtzeitig aufgehört und sie hat dann zum schluß noch zugelegt sie kam dann mit 3210g und 50cm zur welt, ich mußte zur so genannten flomessung wo dann geschaut wurde wie schnell das blut fließt und solche sachen
pink-lilie
pink-lilie | 26.11.2007
4 Antwort
...........
wie groß und wie schwer ist er denn jetzt? lg nina
mami91
mami91 | 26.11.2007
3 Antwort
Nein....
... ich rauche nicht. Hab ich vorher auch nicht. Das ist ja das Ärgerliche: ich hab sogar auf Pralinen mit Likör drinnen verzichtet, damit es dem Kleinen gut geht und dann sowas. Meine Freundin hat Kette geraucht und wöchentlich mehrmals Alkohol getrunken und ihre Schwangerschaft ist völlig problemlos verlaufen.
Maria_
Maria_ | 26.11.2007
2 Antwort
mach dir ein zettel mit all
dein fragen damit du nächstemal nichts vergisst u ich glaube sie machen dann ein kaiserschnitt
Taylor7
Taylor7 | 26.11.2007
1 Antwort
hallo
darf ich fragen ob du rauchst????
pink-lilie
pink-lilie | 26.11.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen