Panische Angst vor Geburt

4fachMama2016
4fachMama2016
21.01.2016 | 9 Antworten
Ich bekomme ende April/Anfang Mai mein 4. Kind
Die ersten habe ich spontan entbunden.
Ich habe selbst 2 Jahre im Kreißsaal gearbeitet, habe viele schlimme und auch schöne dinge gesehen und in kombi mit meiner 3. spontangeburt muss ich sagen dass ich ziemlich traumatisiert bin. Ich hatte eine Atonie 2°, war unter Schock und dachte "jetzt ist es vorbei".... ich habe jetzt seit 14 wochen schon vorbereitungswehen und jede einzelne davon versetzt mich in Angst vor dem Tag wenn es nun wirklich los geht. ich habe in 2 Wochen einen Termin beim Gyn und habe das Thema auch schon mehrfach angesprochen und natürlich wurde dies in meinem Mutterpass vermerkt.

Ich stehe nun allerdings zwischen den Stühlen... auf der einen Seite steht die unglaublich große Panik und auf der anderen Seite das Fachwissen...das Wissen dass eine natürliche Geburt für mich und das Baby aus medizinischer Sicht das beste wäre.
Contra natürliche Geburt: -risiken wie Gebärmuttersenkung...inkontinenz
-weitere Atonie wahrscheinlich... Wehenschmerz

Aber mir fallen (aus med.Sicht mehr PROs ein)

Contra Sectio: -Narbenbildung
-baby anpassungsschwierigkeiten (Atmung etc)
-Wundheilungsstörung
-Atonie ebenfalls (evtl sogar garvierender)
-längerer KH-Aufenthalt, eingeschränkte Mobilität
WAS SOLL ICH JETZT TUN?!

Soll ich ins kalte Wasser springen und versuchen den Kopf abzustellen?...Schwer...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Hallo liebe 4fachMama, Du brauchst dringend jemanden der mit die über deine Ängste spricht Das mit der Atonie beim KS ist wahr! Deswegen ist es gut, wenn du zur Geburtsplanung gehst: da kannst du schonmal drauf ansprechen, dass es bei dir das Problem gibt . Ein kleiner Tipp: Lass dir kein Oxytocin mit Oxytocin erhöhen das Blutungsrisiko Hattest du beim letzten Mal ne Oxy-Infusion? Du wirst es meistern :-) ganz sicher!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2016
8 Antwort
bei den ks war ich einmal 14 tage, dann 6 tage und beim dritten 2x6 tage im krankenhaus. damit ist wirklich nicht zu spaßen, es kann auch schief gehen. ich hatte bei allen drei ks massive komplikationen bis hin zur lebensgefahr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2016
7 Antwort
@Krissi86 heutzutage gehen viele schnell wieder nach op´s heim ... kosten sparen...früher undenkbar. nur es ist definitiv immer ein längerer kh aufenthalt einzuplanen. der auf jeden fall sein muss. nach einer normalen entbindung , kein muss. die mamis möchten gerne noch, doch bleiben ist sonst unnötig. für mich ist schon 1 tag zu bleiben horror ich denke durch ihre arbeit weiß 4fachMama2016 das sowieso. deshalb schrieb sie "längerer kh aufenthalt" weil es sein muss. der kaiserschnitt ist durch ihre vorgeschichte nicht zu empfehlen.... deshalb schreibt sie auch "evtl. gravierender" medizinisch ist von dem eingriff abzuraten. so lange , kein grund vorliegt will sie eh kein kaiserschnitt. es ist die angst zur vorgeschichte. @4fachMama2016 noch eine frage? welches wasser ist kälter? das bei der natürlichen geburt oder kaiserschnitt? allein bei den ganzen contras zum kaiserschnitt sping ich lieber in die "lauwarme natürliche geburt."
blaumuckel
blaumuckel | 21.01.2016
6 Antwort
Hm, verstehe dich. Bei mir war die 3. Entbindung, die schreckliche Angst auslöste. Bei Nr. wollte ich den KS, welchen die Ärzte mir verweigerten. Es wurde dann eine Einleitung, welche ich dann als Recht flauschig empfand zusammen mit der PDA. Bei Nr. 5 war die Panik wieder da, und diesmal hatte ich Glück. Das Baby lag falsch herum und mein FA bot mir den KS direkt an. Den würde ich auch immer wieder bevorzugen. Baby kam hinterher direkt zu mir auf die Brust und durfte dort die nächsten Stunden verbringen, die Schmerzen hielten sich in Grenzen, und 3 Tage nach dem KS durfte ich wieder nach Hause. Alles gute dir.
Tara1000
Tara1000 | 21.01.2016
5 Antwort
Ich bin auch am 3. tag beim ks heim u war recht schnell auf den beinen, bzw musste es sein. Narbe kann ich auch nicht klagen!
Mommy_0809
Mommy_0809 | 21.01.2016
4 Antwort
@blaumuckel Wie schon geschrieben, war ich nach 2 Tagen zuhause. Denke das ist nicht länger als die meisten Mami's nach einer vaginalen Geburt bleiben ;) Ich wollte damit nur sagen das es nicht mehr so ist wie früher das man nach einem Kaiserschnitt länger im Krankenhaus bleiben muss.
Krissi86
Krissi86 | 21.01.2016
3 Antwort
@Krissi86 längeren kh aufenthalt hast du nach op immer. ich bin nach beiden geburten direkt wieder heim.das geht bei einem kaiserschnitt nicht. nach den geburten war ich sofort wieder auf den beinen hab auch alles mehr oder weniger allein im haushalt gemacht. das einzige wo ich mich hingesetzt habe war beim stillen. @ 4fachMama2016 hast du eine hebamme? wie wäre es mit einer beleghebamme eine die dich jetzt betreut und bei der geburt dabei ist.die für dich da ist von anfang bis ende? ich hatte eine super hebamme dadurch das ich viel lese ...und auch unschönes ging mir viel durch den kopf. ich fühlte mich gut aufgehoben und vergass alles. vor allem bei der geburt selber , da konzentriert man sich eh auf die wehen und alles runterum ist vergessen.war es nicht auch so bei deinen geburten? du schreibst es selber, es gibt mehr pros bei der spontanen geburt jetzt ist die angst noch da ...bei der geburt erstmal vergessen. wenn ich dran denke es geht ins kh und unters messer würde es mir schlechter gehen und dauernt dran denken es passiert etwas.bei der geburt ist man abgelenkt. ich drück dir ganz doll die daumen
blaumuckel
blaumuckel | 21.01.2016
2 Antwort
stell den kopf ab. 3 hast du spontan geschafft, dann wird das vierte auch flutschen. alles gute !
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.01.2016
1 Antwort
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Ich möchte nur ein kleines Veto einlegen: -längerer Krankenhausaufenthalt....ich war jeweils nach 2 Tagen zuhause ;) -Ampassungsschwierigkeiten...meine Mädels hatten keinerlei Probleme mit Armung oä. -eingeschränkte Mobilität...ich war schneller wieder auf dem Beinen als meine Zimmernachbarin die vaginal entbunden hat ;) die hat mich ziemlich beneidet. -meine Narbe macht mir keinerlei Probleme Atonie? Was ist das?
Krissi86
Krissi86 | 21.01.2016

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

panische angst vor viertem ks
23.07.2012 | 10 Antworten
langsam bekomm ich doch Angst
11.07.2012 | 15 Antworten
mandel op-panische angst
04.04.2011 | 16 Antworten
Panische Angst vorm Zahnarzt!
30.11.2009 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading