Hebamme rät zum Kaiserschnitt

bebibell91
bebibell91
26.02.2015 | 13 Antworten
Hallo ihr Lieben,
ich hatte bis jetzt die absolute Traumschwangerschaft bis auf ein paar kleine Wehwechen mit denen man wohl leben muss.
Letzte Woche wollte meine Ärztin nachmessen, ob mein Kind so groß ist oder nur mein Bauch, weil ich zu der muckeligen Sorte gehöre.
Bei 36+6 war mein Baby laut Ultraschall also 45cm groß und 3100g schwer. Sie meinte es sei alles okay.

Gestern bei der Hebamme haben wir darüber gesprochen und uns noch lustig gemacht, dass die Ärzte immer so ein Theater um die Baby Größen machen und sie wollte gerne selbst mal fühlen.
Dann wurde sie plötzlich ruhiger und holte noch ihre sehr erfahrene Kollegin dazu. Sie schätzen mein Kleines auf 3700g oder mehr und stellten fest, dass der Kopf keinen Bezug zum Becken hat. Außerdem sei ich ihrer Meinung nach in der 39. statt in der 38. Woche. Man muss dazu sagen, dass ich schon immer einen unregelmäßigen Zyklus hatte und eh immer der Meinung war ich wäre etwas weiter als angegeben.
Ich hatte auch weder Senkwehen noch tut sich am Gebärmutterhals oder am Muttermund irgendwas...

Die Stimmung wurde ernst und meine Hebi beschloss die geburtsvorbereitende Akupunktur abzubrechen und legte mir ans Herz nochmals in die Geburtsklinik zu gehen, um vom Arzt alles checken zu lassen und über einen Kaiserschnitt nachzudenken.
Sie ist sonst die letzte, die von einer natürlichen Geburt abrät und absolut kein Fan von der modernen Medizin rund um die Geburt. Zudem ist sie schon älter und wirklich sehr erfahren und bis jetzt hatte ich immer mehr Vertrauen in sie als in meine Ärzte.

Nun möchte ich gerne eure Erfahrungen hören. Hat sich euer Kind vielleicht doch noch in die richtige Lage gedreht? Muss ich mir vor Angst in die Hose machen bei dem Gedanken an einen Kaiserschnitt?
Oder hat sich meine Hebamme wohl einfach vertan?
Habe leider erst nächste Woche einen Termin in der Klinik und möchte mich bis dahin austauschen und ein paar Geschichten von euch hören.

Danke im Voraus!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Das sind wundervolle Nachrichten. Dann alles Gute für die Geburt.
Marie_90
Marie_90 | 05.03.2015
12 Antwort
Hallo, wollte mich erstmal für das tolle Feedback bedanken! Ganz ganz toll!! DANKE! Im Krankenhaus als auch beim Arzt wurde mir gesagt, dass mein Baby Idealwerte hat und dass ich eine Entbindung schaffen kann :) Baby liegt auch richtig...mit dem Kopf nach unten und dichtet mit dem Kopf alles ab- muss also auch keine Angst vor einem Blasensprung haben. Nochmals vielen Dank und eine wundervolle Woche an alle!
bebibell91
bebibell91 | 05.03.2015
11 Antwort
Ne Freundin ist auch etwa 1, 60 groß und beim ersten Kind haben sie ihr ein Ks gemacht, weil alle meinten das Kind passt nicht durchs Becken. Beim zweiten hat sie dann gesagt egal was kommt, sie versucht es spontan. Das kind hatte einen Kopfumfang von 38cm, und war 4100g. Jetzt hat sie 4 Kinder. Und alle waren etwa so groß. Nur der erste war KS
MausiIn
MausiIn | 26.02.2015
10 Antwort
Komisch, Hebammen raten doch selten zum Kaiserschnitt. Ich würde mich im Krankenhaus durchchecken lassen und mich an die Empfehlungen des Krankenhauses lassen. Ein Gewicht von 3700 g spricht ja nicht gegen eine normale Geburt. Liegt das Kind komplett falsch herum oder ist nur der Kopf noch nicht im Becken? Das ist doch für die 38. Woche normal, oder?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2015
9 Antwort
Ich finds auch etwas komisch. Lass die Größe doch am besten nochmal von einem Arzt der Geburtsklinik prüfen. BEi einer bekannten von mir war das Baby auch etwas zu groß, aber sie hat es trotzdem normal entbunden. Das Zweite wurde denn in der 37. SSW eingeleitet, da die Ärzte bedenken hatten, dass ihre alten Geburtsverletztungen bei einem ähnlich grossen Kind wieder schlimmer sein könnten. Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich glaube ich auch eher über eine Einleitung nachdenken als über einen KS. ICh wünsche dir aber viel Glück und hör bei deiner Entscheidung auf deinen Bauch :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2015
8 Antwort
Merkwürdig. Ich würde mich eher aufs Tasten als auf den Ultraschall verlassen. Wobei ich die Aussage etwas komisch finde, dass du eine Woche weiter sein sollst Vielleicht beruhigt es dich, dass ich auch keine Senkwehen und nichts hatte..... trotzdem ging alles gut. Ich hatte ein mini-mini-Bäuchlein und bei mir hieß es immer ich krieg ein kleines Kind... Tja, 3600 g/53cm sind jetzt nicht grade klein. Ich kann verstehen, dass du verunsichert bist und wenn sie dir rät, nochmal draufschauen zulassen, dann mach das auch. Aber bei mir haben sie erst nach der Geburt gesagt, dass ich auch ein 4-kg-Kind gebären könnte, weil sie unter der Geburt Schreib uns wies nachher ausgegangen ist :-) Alles gute für die Entbidnung!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2015
7 Antwort
Meine Freundin wurde 9 Tage nach ET eingeleitet, da war die Maus auch noch nicht richtig im Becken. Vormittags gings los und am frühen Nachmittag war sie da. Meine Freundin sagt sie hat richtig gemerkt wie das Köpfchen ins Becken gerutscht ist. Also mach dich nicht verrückt.
Marie_90
Marie_90 | 26.02.2015
6 Antwort
@Heviane ich war regelmäßig bei ihr und sie hat auch regelmäßig nach dem Muckelchen geguckt. Beleghebamme ist sie nicht. Sie hat vorher noch zu mir gesagt 'und denkt deine Ärztin jetzt du kannst kein 3100g Baby zur Welt bringen? So ein Quatsch'...also normalerweise sagt sie immer, dass Baby und Mütter das gut alleine schaffen, deshalb haut mich das ja alles auch so um. Sie hat auch gesagt, dass ich bis Termin warten kann, dann werden wir aber wohl drüber sein und sie werden versuchen einzuleiten...aber ob das dann so klappt konnte sie sich nicht vorstellen.
bebibell91
bebibell91 | 26.02.2015
5 Antwort
das mit dem gewicht ist so eine sache. meins war im januar nur 1750gr in der 32 woche arzt und hebamme meinten uterversorgt und zu klein und leicht ich hab mir schon höllische sorgen gemacht. pustekuchen kontrolle beim anderen arzt einen monat später also ca 36 woche ist es 2950gr ca schwer alles gesund und gut. mach dich nicht verrückt und hole dir mehrere meinungen ein keiner kann direkt in deinen bauch sehen und zu 100% was sagen es sind alles nur vermutungen. und wenn es bei der geburt nicht klappen sollte kannst du immernoch ks machen lassen aber von vornerein zu sagen ja für einen ks würde ich auf keinen fall.
violetta85
violetta85 | 26.02.2015
4 Antwort
Mmmmmh? Generell vertraue ich dem Tasten einer Kollegin mehr als dem U-Schall.Aber verstehen kann ich das nicht. Egal wie groß sich das Kind anfühlen mag....ob es passt, sprich ins Becken geht, entscheidet sich erst unter der Geburt. Mir haben tastbar große Kinder auch immer ein wenig Sorge, bezw. Skepsis verpasst, aber zur prim. Sectio rate ich deshalb nicht. Ist sie Beleghebemme und begleitet dich zur Geburt? Hat sie regelmäßig deinen Bauch abgetastet?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2015
3 Antwort
Tine, die Hebi hat nur fest gestellt dass der Kopf noch nicht im Becken ist, nicht dass es ein Missverhältnis gibt. Das kann sie auch garnicht. Also, warum solltest du einen KS machen? Solang die Plazenta gut durchblutet ist und dein Kind ausreichend versorgt wird gibt es keinerlei Grund dazu. Ich bin am Ende der 39. Woche und hatte auch keinerlei Senkwehen, zumindest keine die ich gespürt habe. Das ist vollkommen normal. Warum raten sie dir zum KS? Weil der Kopf noch nicht tief im Becken liegt? Manche Kinder legen sich Wochen zuvor tief ins Becken, andere schieben sich erst unter der Geburt rein. Und dass sich am Muttermund noch nichts getan hat ist auch normal l. Manche laufen wochenlang mit 2cm geöffneten Mumu rum und nichts tut sich. Lass dich in der Klinik beraten. Wenn es deinem Kind gut geht brauchst du keinen KS. 3700g ist jetzt auch nicht viel zu groß. Es kommt drauf an wie der Kopfumfang ist, der Rest rutscht nach. Es gibt Frauen die entbinden 4300g und mehr natürlich ;) Höre auf deinen Körper und bleibe ganz ruhig.
Marie_90
Marie_90 | 26.02.2015
2 Antwort
Ah und das du keine Senkwehen hattest ist absolut normal. Hatte ich bei den ersten beiden auch nicht. Der Gebärmutterhals kann sich auch ganz kurzfristig verkürzen. Kurz um, das kann morgens alles nach noch lange Warten aussehen und abends sind die Kinder trotzdem plötzlich da. Gerade beim ersten total normal!!!
Tine2904
Tine2904 | 26.02.2015
1 Antwort
Mh, das ist wirklich merkwürdig. Es ist nach meiner Erfahrung wirklich so, das Hebammen nicht wegen irgendwelchen Messergebnissen zum KS raten. Kann sie denn aber auch wirklich nur durch Abtasten genau erkennen, dass es ein Missverhältnis zwischen Kopf und Becken gibt??? Wenn du weiter als gedacht bist, ist das ja nicht schlimm. Dann kommt es halt früher als geplant. Also irgendwie alles komisch. Ich würde noch mal mit ihr sprechen und genau fragen, ob sie jetzt einen KS wirklich als einzige Option aufgrund ihres Abtastens sieht oder ob sie tatsächlich nur auf Nummer sicher gehen will. Ein geplanter KS ist ok, ich verharmlose das ungern, aber Panik brauchst du deswegen keine zu haben. Warte erst mal was auch der Arzt im KH sagt. Wünsche dir alles Gute
Tine2904
Tine2904 | 26.02.2015

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Muss ich mir noch eine hebamme suchen?
24.02.2012 | 24 Antworten

In den Fragen suchen


uploading