Geburtseinlietung wg. Diabetes trotz Geburtsunreife?

MM2013
MM2013
19.03.2013 | 10 Antworten
Hallo zusammen,

hab ne wichtige Frage.
Meine Tochter hat ihren berechneten Geburtstermin nächsten Dienstag. Beim letzten Krankenhausbesuch meiner Frau, hat dann der Arzt hin und hergerechnet. Da das Baby ca. 3800g wiegt und meine Frau Diabetes Typ 1 hat wollte er die Geburt schon jetzt am Freitag einleiten. Heute beim Frauenarzt hat diese aber festgestellt, dass das Baby:

1. Noch nicht tief im Becken sitzt
2. Der Gebärmutterhals noch nicht stark verkürzt ist
3. Der Muttermund noch nicht offen ist

Kann unter diesen Vorraussetzungen überhaupt eine Geburt eingeleitet werden? Hat eine normale Geburt überhaupt erfolg?

Das CTG war Super und auch die Werte meiner Frau sind seit der Geburt fast wie bei einem Gesunden.

Würde mich über eine schnelle Antwort freuen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Ich schreib es ungern, aber bei mir wurde bei meinem ersten Kind wegen ner SS-Diabetes eingeleitet. Äh ja, da Sohnemann noch so gar nicht auf Geburt eingestellt war, hat das ganze dann 5 Tage gedauert und war nu auch nicht so toll . Gut, er hatte 4075g bei 57cm. Klein war er nicht... Aber das das Gewicht nicht das Problem ist hab ich bei meiner Tochter gesehen, die mit 4300g bei nur 52cm auf die Welt kam. War ne recht entspannte Geburt... Also, macht euch wegen Gewicht und Größe nicht den Kopf! Zumal es so oft vorkommt, dass es Rechnenfehler gibt... Wenn es Mutter und Kind und der Plazenta und so gut geht, dann würde ich nicht vorschnell "ja" zu einer Einleitung sagen... Sondern erstmal "nein" und dann warten, welche Alternativen angeboten werden und ob diese eher für euch in Betracht kommen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 19.03.2013
9 Antwort
Ich wurde vor ET eingeleitet und es dauerte 8 lange Tage. Schlussendlich kam es zum Not-Kaiserschnitt und mein Kind war ein Schreikind. Wenn das CTG super ist, dann wartet doch noch bis ET. Das wird Deiner Frau, vor allem aber auch dem Kind gut tun. Alles Gute!
andrea251079
andrea251079 | 19.03.2013
8 Antwort
ich hatte ne nicht diagnostizierte diabetes, wahrscheinlich schon von der ersten ss her... mir hat keiner geglaubt das mein kind mich erdrückt, keiner wollte einleiten, das ende vom lied war ein gebrochenes schambein, ein kind auf intensiv... die kleine war angeblich immer zu klein und zu leicht kam aber dann mit 4640 gr und 52 cm... redet mit eurer hebamme und lasst einleiten, tut es euch nicht an noch über den termin hinuas zu warten...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 19.03.2013
7 Antwort
Anna wurde 5 Tage über et auch eingeleitet. Hatte Ss Diabetes und sie hatte im us schon 4300 g. Hatte auch unreifen Befund. Es wurde abends mit Gel eingeleitet früh gingen die wehen los und Nachmittag war Anna da.
rudiline
rudiline | 19.03.2013
6 Antwort
Frauen mit Insulin pflichtigem Diabetes sollen den E.T. nicht überschreiten. Eine Einleitung vor E.T. ist aber, so wie bei euch wenn alle Werte gut sind, nicht nötig und ist wenig Erfolg versprechend.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.03.2013
5 Antwort
Wenn die Werte gut sind würde ich nicht einleiten lassen. Und 3800 gr ist kein Grund einleiten zu lassen. Mein Sohn hatte knapp 3700 gr und kam ohne komplikationen innerhalb 22 min auf die Welt. Zudem ist die GR und das Gewicht nur schätzungen...kann sein das dass kind auch nur 3 kilo wiegt =)
DianaSR86
DianaSR86 | 19.03.2013
4 Antwort
ich hatte auch so einen befund, es wurde 4 tage vor et angefangen und ich habe auf NIX reagiert, keine wehen, bzw kaum wehen, am 5ten tag hatte ich dann ks.
SrSteffi
SrSteffi | 19.03.2013
3 Antwort
Also ich würde wegen Schwangerschaftsvergiftung eingeleitet 10 tage vor ET und ich hatte auch keine Anzeichen und 12 h nach dem einleiten war er auf normalen Wege da.Ich denke auch das es besser ist einzuleiten weil 3800g ist schon ganz schön ordentlich.Wünsche euch alles Gute!
veilchen76
veilchen76 | 19.03.2013
2 Antwort
hallo ich wurde genau an dem tag meines geburtstermiens eingeleitet. zu diesem zeitpunkt war der muittermund nicht offen und der geebärmutterhals nicht verkürzt. eine einleitung brinkt wehn mit sich und somit kommt die geburt auch in gang. warum soll eingeleitet werden wenn die werte doch gut sind. aus eigener erfahrung muss ich sagen wenn medizinisch noch kein grund besteht einzugreifen würde ich die finger davon lassen, denn ich hab mit meiner einleitung sehr schlechte erfahrungen gemacht... es ging alles schief was nur schief gehen konnte. lasst euch noch einmal richtig beraten und wenn eine einleitung nicht unbedingt sein muss würde ich die finger davon lassen. lg
Jacky220789
Jacky220789 | 19.03.2013
1 Antwort
Ich kenne mich damit nicht aus. Aber was ist der Grund warum sie das Kind früher holen wollen? Ist die Diabetes gefährlich für Mutter und Kind?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.03.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Blutungen trotz Einnahme der Pille?
19.03.2012 | 11 Antworten
Schwangerschafts Diabetes
06.02.2012 | 4 Antworten
Ist hier jemand mit Diabetes?
20.01.2012 | 11 Antworten
ich habe schwangerschafts diabetes
10.10.2011 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading