Hebamme

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
10.12.2012 | 10 Antworten
(wink) (wink) (wink) Hallo :-)

Wollte mal fragen, ob jemand von euch Probleme wegen seiner Hebamme hatte, also bei ner Beleghebamme, dass die ncoh rechtzeitig zur Geburt kam. Bei uns haben nämlich gleich 3 Mädels ihren GEburtermin in einer Woche und wer weiß, obs da nciht bei zweien gleichzeitig losgeht. Und da ich die einzige von uns bin, die im anderen Klinikum entbinden will, hab ich total Angst, dass sie es nicht rechtzeitig schafft.

War dasbei jemandem der Fall? Washabt irh dann gemacht?

Und wie ist das so, wenn man nicht die eigene Hebamme hat? Stelle mir das irgendwie komisch vor, oder ist einem das unter den Wehen egal?
LG :-)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
was man plant ist ja immer gut und schön! ich wollte auch meine hebi dabei haben wo es los ging also wo meine fruchtblase geplatzt ist , ..hat mein mann die hebi angerufen und sie meinte wir treffen uns im Kh also sind wir schnell ins kranken haus und dann ging alles so schnell das mein sohn 20 minuten später da war und gerdae als ich mein baby im arm hatte war meine hebamme da , ...leider zu spät! aber die hebamme die mit begleitet hat war super und ich habe mich gut aufgehoben gefühl sie hat mir gesagt wann ich nicht mehr so fest pressen durfte , ..so das nichts gerissen ist obwohl es mein erstes kind war und das mit 4450 gramm
black-rose21
black-rose21 | 11.12.2012
9 Antwort
also bei uns hat damals alles ganz gut geklappt, auch wenn paar mamis auch in etwa den gleichen ET hatten..die kinder kamen sowieso alle nich am et, sondern früher oder später..einzig ich und ne andere haben am gleichen tag unsere mäuse bekommen..die andere mama kam aber erst sehr spät in den kurs dazu und der sagte die hebi gleich, dass wenn sie zeitgleich mit ner anderen ausm kurs entbinden sollte, sie dann ne hebi ausm kh nehmen muss, weil sie halt nich von anfang an dabei und sie dann danach ging, wer zuerst kam, malt zuerst..damit hatte sie aber keine probleme..die geburt verlief auch mit anderer hebamme super..wär sie gleich von anfang an da gewesen, wärs genauso abgelaufen, weil ich die hebi als erste kontaktierte und früher mit ihr im kh war als die andere..zweiteilen kann sie sich nunma leider nich
gina87
gina87 | 11.12.2012
8 Antwort
bei mir war es so, daß meine Hebi nicht konnte, weil sie an dem Tag schon 2 Geburten hatte. Ich hatte dann eine Hebi vom Krankenhaus und eine Hebammenschülerin. Ich habe mich bei den beiden gut aufgehoben gefühlt. Klar war ich im ersten Moment etwas ärgerlich, weil ich damit ja nicht gerechnet habe, daß sie nicht kann, aber wenn die Geburt im Gange ist und Du schmerzhafte Wehen hast, ist es vom Prinzip her "egal", wer da ist und Dir beisteht, dann bist Du froh, wenn Du jemanden mit Erfahrung an Deiner Seite hast.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 11.12.2012
7 Antwort
Hebammen, die mit voller Rufbereitschaft arbeiten und denen Qualität wichtig ist, die nehmen im Monat nicht mehr wie 4-5 Geburten an. Der Monat hat 30 Tage, verteilt auf 5 Geburten, das Risiko, dass es zu Überschneidungen kommt, ist gering! Bei mir gibt es folgende Regelungen: Ruft eine Frau, während ich noch bei einer anderen Geburt bin, dann schicke ich ihr meine Praxiskollegin die dann mal nach dem Rechten sieht, oder aber, so ich im K-Saal stehe, bestelle ich sie mir dorthin und seh mir an was los ist. Wenn ich eine Beleggeburt zu betreuen habe und eine geplante Hausgeburt ruft, dann hat die Hg Vorrang und ich übergebe die Frau in der Klinik entweder an meine Dienst habende Kollegin oder aber, rufe meine Praxiskollegin hinzu. Eine 100% Garantie gibt es nicht, ich kann ja auch mal krank sein! Was meine bekommen ist die Garantie auf eine 1:1 Betreuung, sie muss die Hebamme nicht mit anderen Gebärenden teilen wie es in der Klinik oft nicht vermeidbar ist! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.12.2012
6 Antwort
Ich hatte eine für die Vorsorgeuntersuchungen, aber mir war es nicht wichtig, sie unbedingt bei der Geburt dabei zu haben. Im Krankenhaus waren sehr nette Hebammen. Und während der Geburt hatte ich sogar zwei, da es so lange ging, hatte die Eine schon Feierabend :-) Aber mir war es egal. Ich hab meinen Sohn auch so auf die Welt gebracht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.12.2012
5 Antwort
ok :) Also eigentlich sind wir nur zwei, die 2 Tage auseinander Entbindungtermin haben, die dritte wird aber ihre Zwillinge zur WElt bringen, die per KS geholt werden am 28.12, war natürlich nciht geplant. Ich hfofe einfach, dass die Kleine nicht so schnell kommen will, aber so wie sich das hier anhört sind die Hebammen ja meistens net ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.12.2012
4 Antwort
Also ich hatte auch keine eigene Hebamme. Die erste war mir total unsympatisch, aber die hat mich nur ans CTG gehängt und den ersten Fruchtwassertest gemacht . Wobei ich dann mit der zweiten auch entbunden habe. Die war super! Bei der ersten Entbindung war es auch so ähnlich. Da war mir auch eine unsympathisch, die ich aber auch nur kurz gesprochen habe. Die anderen haben alle gepasst. Ich habe mir da aber vorher keine Gedanken darüber gemacht. Ich war vor der ersten Entbindung Bei der zweiten war ich der Meinung, ich hab das alles schon einmal geschafft, wird jetzt wieder gutgehen. Eine gute Hebamme ist aber eine immense Unterstützung! DAS habe ich erst bei der Entbindung realisert... LG
cesarica_1
cesarica_1 | 10.12.2012
3 Antwort
hey ich hab das Glück/Pech gehabt alle Hebammen kennen zu lernen sie im Krankenhaus waren.leider war ich während der Schwangerschaft insgesamt 7mal da, ssomit hab ich alle kennen gelernt.mich hats nicht gestört, auch nicht das wir insgesamt 8 Leute im kreissäge waren.meine beste Freundin und ich und dann Schwestern, Oberarzt und hebi. mach dir keine Sorgen, du denkst dann so wieso an etwas anderes.
abc-katze08
abc-katze08 | 10.12.2012
2 Antwort
hey ich hab das Glück/Pech gehabt alle Hebammen kennen zu lernen sie im Krankenhaus waren.leider war ich während der Schwangerschaft insgesamt 7mal da, ssomit hab ich alle kennen gelernt.mich hats nicht gestört, auch nicht das wir insgesamt 8 Leute im kreissäge waren.meine beste Freundin und ich und dann Schwestern, Oberarzt und hebi. mach dir keine Sorgen, du denkst dann so wieso an etwas anderes.
abc-katze08
abc-katze08 | 10.12.2012
1 Antwort
Ne Beleghebamme nimmt eigendlich keine 3 werdenen Mütter zur gleichen Entbindungszeit an ... Mir wars völlig schnuppe welche Hebi ich zum Ende hin hatte ... obwohl, stimmt nicht ganz: hatte 4 insgesammt, Nr.3 konnte ich nicht leiden, da war ich ganz froh, dass es sich dann noch so lang hingezogen hatte. Die Chemie muß schon irgendwie stimmen ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.12.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hebammentee?
08.05.2008 | 6 Antworten
Suche eine gute Hebamme
19.04.2008 | 2 Antworten
ab wann kontaktiere ich die hebamme
04.04.2008 | 5 Antworten

In den Fragen suchen


uploading