An alle erfahrenen Mütter Hand aufs herz was ist schlimmer was würdet ihr raten?

stylerplxx
stylerplxx
13.02.2012 | 29 Antworten
hallo liebe community ich bin recht jung und in der 13 ssw. okay ist noch nicht soooo weit aber ich mach mir jetzt schon ziehmliche gedanken über geburt usw.. ich habe höllische angst vor einer normalen geburt...die schmerzen dann dammriss oder sowas...und und und...ich tendierte bis vor wenigen minuten noch zum kaiserschnitt...aber der soll auch nicht gerade angenehm sein..und total distanziert zwischen mama und baby...man bekommt sein baby nicht lange (muss im aufwachraum warten und kann sich durch die schmerzen der wunde nicht gut bewegen und für sein kind da sein)und man hat hinterher probleme mit der wunde... ich weiß wirklich nicht was ich machen soll ich muss mich ja nun langsam entscheiden..und ich bin total verunsichert und hab keine ahnung wie ich mich entscheiden soll.. :( vielleicht können mir ja ein paar mamies einen guten rat geben..der mir hilft.

vielen dank im vorraus :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten (neue Antworten zuerst)

29 Antwort
Mach doch mal ne pro contra liste.... Ich hab zwar noch nie entbunden ist erst im Juni soweit aber ich bin das gerade im Kopf so durchgegangen und da läg ein Kaiserschnitt sehr weit hinten. Gut käme für mich eh nie in Frage. Aber so ein Kaiserschnitt ist doch irgendwie unpersönlich. Du kannst dein Kind nicht sofort auf deinen Bauch bzw. Brust legen nicht lange "begutachten" Spürst bei der "Geburt" nur deinen halben Körper. Siehst nicht was die da machen. Dir werden vorher soviele Mittelchen gespritzt. Liegst in einem sterilen OP-Raum. Wirst dann erst mal geflickt. Hast warscheinlich noch laaaaaang mit deiner Narbe zu tun. Ach mir fallen da soooo viel Dinge ein. Gut wenns medizinisch notwendig ist ja aber wenn ned dann würde ichs auf keinen Fall wollen. Lieber Wehen und Geburtsschmerz als das. Und ausserdem ists ja auch fürs Kind besser.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2012
28 Antwort
ich hatte eine normale geburt... mit wehen tropf... des soll ja ja angeblich die wehen noch verstärken.. undja es tat weh... ^^ aber ich würds jederzeit wieder tun ... alles halb so wild... und ich hatte nen dammschnitt.. und habs nichtmal gemerkt ^^ .. man stellt sich in der ss immer alles so schlimm vor, das ist es gar nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2012
27 Antwort
Hi, ich hatte beides...und ich würde eine normale Geburt jederzeit bevorzugen. Ich finde, der Begriff "Wehen" lässt das ganze auch schlimmer erscheinen als es ist. Der englische Begriff "labour" trifft es eher. Und ein Kaiserschnitt ist eine große Bauch-OP, das musst Du immer bedenken, auch wenn die Krankenhäuser gerne so tun, als ob das reine Routine wäre. Es kann auch hier immer zu Komplikationen kommen. Du hast ja noch Zeit, überleg es Dir gut. Grüße, Leijona
Leijona
Leijona | 14.02.2012
26 Antwort
bei mir musste leider ein Kaiserschnitt gemacht werden, da mein Kind zu schwer und zu groß war 4560 g und 56 cm. Musste nur solange die betäubung noch nicht weg war noch unten bleiben im aufwachraum, aber habe bissle geschummelt als es mir zu lange war..... mein kind bekam ich im aufwachraum schon angelegt. Und ich war noch am selben abend fit für mein Kind.... meine Bettnachbarin hatte nur gejammmert..... auch kaiserschnitt gehabt.... aber ich wollte sofort mein kind versorgen du wächst über dich hinaus, wenn du ein kind hast. Raten kann ich dir nichts, ich möchte auf jeden fall beim 2. Kind nach Möglichkeit eine normale Geburt haben. Wenns nicht anderst geht Kaiserschnitt, ABER DAS BABY MUSS JA RAUS IRGENDWANN
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2012
25 Antwort
@Heviane WOW! Besser hätte ich es nicht erklären können!!
Jungemama2287
Jungemama2287 | 14.02.2012
24 Antwort
Hallo, diese Ängste gehören zu jeder ss dazu! Ich hatte diese auch und tendierte zu einem Kaiserschnitt! Jedoch verweigerte das KH diesen und somit musste ich normal entbinden und darüber bin ich sehr sehr froh! Von einem KS hast du noch ewig was und bei einer normalen Geburt selbst mit Dammriss/ schnitt verheilt es in der Regel besser und schneller da da alles was reißen könnte eine " Sollbruchstelle" hat und es sowas bei nem KS am Bauch ja net gibt! Entbinde einfach normal, alle Ammenmärchen sind Lügen, jedenfals die meißten! Heut zu tage kannst du dich von Medikamenten und PDA unterstützen lassen und das macht eine Geburt um einiges leichter! Trotz großer Angst bin ich sooo froh das ich meine Maus auf normalen Wege bekommen habe!!! Und das wünsche ich dir auch!!!!
Dani886
Dani886 | 14.02.2012
23 Antwort
Ängste , Sorgen und Zweifel, an der eigenen Gebärfähigkeit gehören zu jeder schwangeren Frau. Es ist ja auch schier unvorstellbar das es möglich sein soll aus eigener Kraft ein fertiges gut entwickeltes Baby aus dem Körper zu schieben. Und doch ist es bei allem medizinischen Möglichkeiten unsere ureigenste Bestimmung. Wir werden schwanger, gebären und stillen unsere Kinder. Aber .. wir müssen unsere Chance auch wollen! Wir müssen bereit sein an unsere Grenze zu gehen, wir bekommen unsere Kinder nicht geschenkt es ist harte Arbeit aber den Stolz, die Erlösung, die Freude, das nicht fassen können, dieses Gefühl die Welt soll stillstehen, all das bekommen wir nicht geschenkt. Ja, Geburt tut weh, aber mehr wie das es ein paar Stunden weh tut passiert nicht. Das mag sich jetzt hart lesen aber es geht vorbei. Der Schmerz hat seinen Sinn sonst wäre er nicht da. Manchmal vergleiche ich die Wehenarbeit mit einem Marathonlauf. Der Läufer denkt sich auch irgendwann, warum tue ich mir das an? Warum bleibe ich nicht einfach stehen? Wenn er diesen Punkt überläuft dann passiert es dass der Schmerz einfach sein darf. Er konzentriert sich auf das Geräusch seiner Füße auf dem Asphalt und bekommt Kraftreserven und Rauschhormone. Unter Geburt ist es häufig auch so .. der Körper schüttet körpereigene Glückshormone aus und Zeit und Raum verlieren an Bedeutung. Vielleicht ist der Schmerz auch wichtig um ganz loszulassen von unserer alten Rolle und nötig unser Herz, und die Seele zu öffnen für das Leben mit unseren Kindern, Angst vor dem Unbekannten darf sein, aber Mut, Zuversicht, Kraft, Ausdauer, Stolz, Liebe , und Freude im Herzen und der Glaube das ich das als Frau kann, sollten mindestens genauso groß sein. In jeder Frau wohnt eine Löwin und nicht nur ein ängstliches Reh! Lasst die Löwin mal raus! Bei der Geburt ist alles erlaubt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2012
22 Antwort
so war noch nicht fertig.. grins.. Habe auch in der gleichen Nacht die kleine schon bei mir auf dem Zimmer gehalten und sie selber versorgt. Bin aufgestanden und klar du weißt du hast die Narbe man läuft was krumm aber gut ist. ich denke das es auf jeden selber ankommt. Ich hab wie gesagt sofort alles wieder alleine gemacht und mich bewegt und gelaufen. War auch nach 4Tagen wieder zu Hause. Eine Zimmernachbarin hat Ihren Mann nur gescheucht und selber gar nichts gemacht. bei Ihr dauerte alles länger und sie musste auch 2tage länger bleiben. Man muss sich nur überwinden dann gehts. hoffe konnte Dir ein bisschen helfen. Aber weißt du egal ob normal oder Kaiserschnitt wenn sie da ist ist dir alles drum herum egaö.. LG aus Krefeld Nadine
louisa2011
louisa2011 | 14.02.2012
21 Antwort
Hallooo Hallooo, ich habe am 30.11.2011 meine Tochter bekommen. Louisa ist per Kaiserschnitt geholt wurden. Da sie mein einziges Kind ist kann ich dir zur normalen geburt leider nichts sagen. Ich denke das beides ein für und wieder hat.. Angenehm ist beides bestimmt nichts aber ich kann so nichts negatives sagen zu dem Eingriff. Ich habe eine PDA bekommen die ich nicht als schlimm empfunden habe war komisch da dir unten herum nichts mehr gehört.. Das schöne ist ja damit auch das du alles mitbekommst.. Wo Louisa da war hat die Hebamme die kleine genommen sie mir kurz gezeigt und ist mit Ihr raus. Kam aber relativ schnell wieder hatte die Maus nur warm eingewickelt . Hat sie dann zu mir gebracht wohl auch nicht lang weil ich genäht wurde und dann auf die Aufwachstation kam. Da habe ich auch einen Tropf bekommen mit Schmerzmittel und eine Tablette danach brauchte ich nichts mehr an Medikamente gegen die Schmerzen.
louisa2011
louisa2011 | 14.02.2012
20 Antwort
Das denke ich auch, kaiserschnitt ist eine notlösung u schmerzmittel auch. Habs auch ohne medis geschafft u mir gings danach recht gut bis auf paar ganz leichte nachwehen u die wehwehchens die man so o so haben wird. Das machst du schon
Sweety1827
Sweety1827 | 13.02.2012
19 Antwort
mach dir nicht so ein kopf...sooo schlimm ist eine natürliche geburt nicht. klar ist sie immer mit schmerzen verbunden und jeder mensch reagiert anders auf sie. dennoch muss ich sagen das eine normale geburt auch wunderschön ist und deshalb würde ichs immer wider auf natürliche weise machen =)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2012
18 Antwort
Millionen Frauen haben Kinder gekriegt und es überstanden. Das schaffst auch Du. Denk mal an früher, als es noch keine Krankenhäuser, Schmerzmittel und dergleichen gab. Die Frauen haben ihre Kinder zu Hause oder mal eben zwischendurch geboren und haben ein paar Stunden später schon wieder gearbeitet. Einen Kaiserschnitt sollte man nur machen, wenn es medizinisch notwendig ist. Im Krankenhaus bist Du bei erfahrenem Personal und es wird alles getan, um es so angenehm wie möglich zu machen. Ja, ein Kind zu kriegen ist schmerzhaft, aber frau weiß, woher der Schmerz kommt und daß er wieder weg geht und der Lohn der Mühe ist ein süßes Baby. Was sagt meine Schwiegermutter immer? So schön wie es rein geht kommt es nicht raus.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 13.02.2012
17 Antwort
Für mich gibt es, außer einer Medizinischen, keine Notwendigkeit eines Kaiserschnittes und ich würde immer wieder eine natürliche Geburt vorziehen und anstreben. Warum? Ich habe beides erlebt und fand die natürliche Geburt wesentlich angenehmer. Ja klar hat man während der Geburt Schmerzen, aber die sind nur während der Geburt und danach vorbei, man hat sein Baby sofort und ganz lang bei sich . OK, mein Kaiserschnitt verlief nicht so wie geplant, die Rückenmarksnarkose wirkte nicht da, wo sie sollte, ich spürte jeden Schnitt - und das tat 1000-fach mehr weh als die natürlich Geburt, ich bekam dann eine Vollnarkose, sah meinen kleinen Sohn erst 6 Stunden nach der Geburt zum ersten Mal und hatte noch einige Tage danach höllische Schmerzen beim Aufstehen, Hinsetzten, Laufen... Und glaub mir, hätt ich den Kaiserschnitt verhindern können, ich hätt alles dafür getan und hab bis zuletzt gehofft, das es doch ohne Kaiserschnitt gehen würde.
Antje71
Antje71 | 13.02.2012
16 Antwort
Hi also ich hatte beides eine "normale Geburt" und einen Kaiserschnitt. Ich muss sagen der Kaiserschnitt war wesentlich unkomplizierter...klar waren da Schmerzen aber man kommt damit zurecht allerdings ist es bei jedem anders und es hat nichts mit dem Alter zu tun bin auch noch recht jung und das hat gar nichts ausgemacht wünsche dir eine schöne Schwangerschaft
Knuddelbaer5
Knuddelbaer5 | 13.02.2012
15 Antwort
Es ist immerhin eine OP die da vorgenommen wird. Ich fand es nicht allzu schlimm, dass ich mich nicht sofort um den Kurzen kümmern konnte. War noch so platt genug. Ich !!persönlich!! würde jederzeit einem KS wieder zustimmen. Es brauchte zwar Zeit bis ich wieder normal aufrecht gehen konnte, und nicht wie eine 80-jährige Großmutter, aaaaber es war mir dann noch etwas lieber.
Miyavi
Miyavi | 13.02.2012
14 Antwort
wenn es die umstände zulassen, dann versuche es auf natürlichem weg. hat alles seine vor u nachteile. die geburt ist zwar nicht leicht, wenn dein baby aber sobald es auf der welt ist auf deinem bauch o brust liegt sind alle schmerzen vergessen. habe meine 2 natürlich bekommen u würde es auch immer wieder so machen ... alles gute!
Sweety1827
Sweety1827 | 13.02.2012
13 Antwort
mit 18 Jahren b ist du eig nicht mehr jung ^^ Früher war es ein gängiges Alter um Kinder zu bekommen. Also, keine Panik :D Dann, du hast noch genuuuug Zeit dich zu entscheiden. Mein Sohn hat mir vor 4 Monaten einen Strich durch meine ganze Rechnung gemacht :D Ich hatte mir eine Wassergeburt gewünscht. Die fiel auf Grund seines Gewichts aber sprichwörtlich ins Wasser. Dann hatte ich noch auf eine spontane Geburt gehofft. Hab auch die sagte "spontan" GoodBye. Mein Sohn saß zu fest im Becken und mein Muttermund ging nicht weiter auf. Das Letzte was ich wollte war ein KS. Tja, es wurde das Letzte. Ganz ehrlich? Ich habe nicht im Geringsten mitbekommen das ich meinen Sohn ne Weile nicht gesehen hatte. Und als ich dann in den AWR kam, saß meine Mum mit dem Knirps da. Also dein Kind wird auf jeden Fall , wurde ich erst am nächsten Morgen genötigt aufzustehen. Nat ist das Ganze nicht schmerzfrei.
Miyavi
Miyavi | 13.02.2012
12 Antwort
versuchs doch erst auf normalen wege. vielen frauen ist dieser weg nicht vergönnt, aber du hast die chance dazu ;) meine zwei kaiserschnitte waren nicht wirklich prickelnd und der erste hat sich dazu bös entzündet und wuchs erst nach 5 monaten zu. ganz sicher sind dir allerdings 2 wochen schmerzen nach ks. den ersten tag wirst du die schwestern verfluchen, dass sie dich hochjagen, nur damit du auf toilette gehst. den zweiten tag fragst du nach mehr schmerzmitteln udn erst am dritten tag wirds etwas besser. ich war immer froh, wenn ich wieder auf der seite schlafen konnte und nichtmehr aufm rücken... das war so an tag 5 der fall. ich hab da echt wehleidig den anderen mamas nachgeguckt, die nach entbindung im schneidersitz aufm bett saßen, ihre sms mit der freudigen nachricht tippten und dann flink aufs klo sind -.-
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2012
11 Antwort
also ich habe zwei kinder spontan entbunden und zwei endeten in einem notkaserschnitt und würde nie im leben einen kaiserschnitt freiwillig machen, hatte bei dem ersten wundheilungsstörungen und mir bakterien eingefangen wo ich drei grosse abzesse im bauch an der narbe bekam jedesmal operation mein bauch war 6 monate offen das loch war so gross wie meine faust. beim zweiten ist alles gut verheitl konnte jedoch 2 wochen nicht richtig laufen und hatte tierische rückenschmerzen. das kann ich dir zu meinen kaiserschnitten sagen, klar ist es manchmal medizinisch notwendig einen kaiserschnitt zu machen so wie bei mir, da kam ich nicht drum rum, aber freiwillig? NEVER es ist ein ganz anderes gefühl dein kind selbst hinaus zu pressen als das es aus deinem bauch gerissen wird. und es gibt ja zb auch die pda wenn du die schmerzen nciht aushälst. das kann ich dir dazu sagen.
kathi2804
kathi2804 | 13.02.2012
10 Antwort
Versuch, dir nicht zu viele Gedanken darüber zu machen Du packst das schon. Ich hatte 2 spontane Geburten u. habs überlebt . Nee, im Ernst, es ist nicht so schlimm u. PDA gibts ja auch noch. Ich würd nie freiwillig ein KS machen lassen. LG u. schöne SS!!!
syl77
syl77 | 13.02.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Neuer Second-Hand Shop im Internet
20.02.2011 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading