Schwangerschaft nach Plazentaablösung

-Dutschi-
-Dutschi-
24.01.2012 | 20 Antworten
Meine Tochter kam per Not-Kaiserschnitt zur Welt.
Ich hatte eine vollständige Placentaablösung und Vollnarkose.

Warum konnte mir keiner sagen, ich allerdings denke das es was damit zu tun hat, dass die Geburt künstlich eingeleitet worden ist. Man gab mir 3 Tabletten in Abständen und danach noch einen Einlauf damit es voran geht (war wohl ein Fehler) denn danach fing alles an.

Wir denken über ein 3. nach und mein Wunsch ist auch wirklich da, aber ich habe Angst das so etwas nochmal passiert.

War schon mal jemand danach schwanger und wie ist die Folgeschwangerschaft verlaufen?

Danke euch (happy00)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
Richtig Heviane, ich werde auch bei meinem 3. Kind wenn nicht mehr einleiten lassen, sollte es nicht kommen wollen oder sonstige Gründe geben weshalb es auf die Welt kommen muss, dann bevorzuge ich den geplanten Kaiserschnitt aber eine spontane Geburt wäre natürlich schön
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
19 Antwort
Cytotec meinst du! Das wird geschluckt. Es kann ebenfalls zu erhöhten Blutungen kommen. Es ist nicht offiziell zugelassen. Du hast dafür sicherlich unterschreiben müssen. Wenn du nebenwirkungen Cytotec eingibst, findest du einige Berichte und auch Aufklärungsbögen darüber. Nach Ks ist Cytotec auf keinen Fall mehr zugelassen weil die Gefahr der Ruptur zu hoch ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
18 Antwort
Es waren andere Tabletten... irgendwas mit Cy... Sogenannte Magentabletten
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
17 Antwort
also ich habe alle 6 std die maximal dosis vom gel bekommen und das 2 tage lang dann waren die herztöne immer über 200, meine hebi sagte mir das das wohl am gel gelegen hätte möchte mir garnicht ausmalen wenn ich wehen gehabt hätte dann hatten sie nämlich noch vorgehabt mich an den wehentropf zu hängen. naja jetzt ist sie ja da und ich kanns nicht mehr rückgängig machen aber beim nächsten weiss ich bescheid
kathi2804
kathi2804 | 24.01.2012
16 Antwort
Minprostintabletten dürfen 6 mg am Tag nicht überschreiten= 2 Tabletten! Weitere Wehenförderung wie, Wehentropf oder auch Einläufe sind kontraindiziert! Erst wieder am nächsten Tag Hier der Link vom Hersteller! https://docs.google.com/viewer?url=http%3A%2F%2Fstatic.pfizer.de%2Ffileadmin%2Fpfizer.de%2Fdocuments%2Fgi%2FMinprostinE2Vaginaltabletten_GI.pdf Wenn du etwas nicht verstehst was da steht, frag ruhig. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
15 Antwort
Mein Sohn kam auch schon per Einleitung, aber spontan zur Welt. Ich habe gegen halb 10 die erste Tablette bekommen, dann um 15 Uhr und um 19 Uhr und um 20 Uhr einen Einlauf hinterher. Ich hatte sehr sehr starke Wehen, also die Gebärmutter wurde wie Steinartig und dann bin ich kurz zur Toilette und dann kam auch schon das erste Blut.
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
14 Antwort
Mein Sohn kam auch schon per Einleitung, aber spontan zur Welt. Ich habe gegen halb 10 die erste Tablette bekommen, dann um 15 Uhr und um 19 Uhr und um 20 Uhr einen Einlauf hinterher. Ich hatte sehr sehr starke Wehen, also die Gebärmutter wurde wie Steinartig und dann bin ich kurz zur Toilette und dann kam auch schon das erste Blut.
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
13 Antwort
ich würde mich auch nicht mehr einleiten lassen wenn es nicht notwendig wäre, ne ne ne die letzte endete auch in einem notks wegen dern herztönen.
kathi2804
kathi2804 | 24.01.2012
12 Antwort
Ja kann, du solltest einer Einleitung nicht zustimmen wenn nicht wirklich zwingende Gründe dafür bestehen. Wenn die Rede von, schlechten Herztönen ist, oder auch angeblich das Kind schon ohne Wehen nicht mehr gut versorgt wird, dann ist eine Einleitung ein Risiko und ich würde dann eher einen Ks in Ruhe machen als ein erneutes Placentaablösungsproblem zu riskieren bei dem du und dein Kind in erheblicher Gefahr seit. LG LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
11 Antwort
Ist mal sowas wie ein Verdacht auf eine sogenannte Placentainsuffizienz geäußert worden? In welchen Abständen hast du die Tabletten bekommen? Vaginal oder orale Tabletten? Hattest du heftige Wehen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
10 Antwort
Es wurde genau bei 37+0 eingeleitet weil meine Blutwerte nicht ok waren. Meine Tochter war 50cm groß 2930g schwer und 34er Kopfumfang. Ok, also ist meine Vermutung doch nicht so abwegig. Eine weitere Schwangerschaft wäre kann also völlig problemlos und sogar spontan verlaufen?
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
9 Antwort
Ich war schon stationär dort, es wurde Zucker festgestellt und die Blutwerte waren nicht gut. Wurde dann genau bei 37+0 eingeleitet. Meine Tochter war 50cm und 2930g schwer Ku34cm. Ok, also ist meine Vermutung doch gar nicht so abwegig.
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
8 Antwort
Du hast dir eine einleuchtende Erklärung gegeben. Durch eine Überdosierung von Wehenmitteln kann es zu einer vorzeitigen Placentalösung kommen. Wenn ich richtig gelesen habe, bist du vor E.T. eingeleitet worden? Warum? Wie groß und schwer war dein Kind? LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012
7 Antwort
das ist ungefähr so, wie man auch viel sagt einmal ks immer ks, also da würde ich mir nichts von annhemen hast du denn mal mit deinem fa gesprochen???
kathi2804
kathi2804 | 24.01.2012
6 Antwort
Ich meine mal gelesen zu haben das die Gefahr bei einer neuen Schwangerschaft sich auf 10% erhöht eine Ablösung zu bekommen? Das wäre ja eigentlich eine Menge.
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
5 Antwort
Ich meine mal gelesen zu haben das die Gefahr bei einer neuen Schwangerschaft sich auf 10% erhöht eine Ablösung zu bekommen? Das wäre ja eigentlich eine Menge.
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
4 Antwort
das hat theoretisch mit einer weiteren schwangerschaft nichts zutun! da musst du keine angst haben alles andere wäre mir neu
piccolina
piccolina | 24.01.2012
3 Antwort
hatte bei meinem zweiten auch eine plazentablösung mit notks und bin danach noch zweimal schwangergeworden und es lief alles ohne probleme.ja ja die mit ihren einleitungen die letzte war deswegen auch nen notks.
kathi2804
kathi2804 | 24.01.2012
2 Antwort
Doch, das kann durchaus mit ein Grund sein, ich war 3 Wochen vor dem errechneten Termin.
-Dutschi-
-Dutschi- | 24.01.2012
1 Antwort
mit einleiten hat das nix zu tun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.01.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading