Geburt ohne Mann

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.07.2011 | 12 Antworten
Hallo Ihr Lieben,
in einem Beitrag wurde gerade erwähnt, dass die werdende Mama Angst davor hat, die Geburt ohne ihren Mann durchzustehen.
Dazu meine Erfahrung, ich versuch's in Kürze ;-)
Bei Edda war Männe dabei, er war toll! Er nervte nicht, laberte nicht, er war einfach da! Wunderschön! Allerdings habe ich mir während der Geburt Sorgen um ihn gemacht; auch danach, als Edda da war: Es war 1 Uhr früh, er musste nach Hause fahren...

Bei Freya konnte er nicht dabei sein, weil er ja auf Edda aufpasste. Und, soll ich Euch was sagen? Ich fand's toll :-) Ich hatte seit Monaten nicht mehr soviel Ruhe und Zeit für mich, wie vor Freyas Geburt! Es war dämmrig, es lief leise Musik, ich atmete vor mich hin und war ganz bei mir und meiner Tochter, die zur Welt kommen wollte. Ich musste mir um niemanden Sorgen machen, sondern durfte ganz ich sein!
Damit will ich nicht sagen, dass ich ihn nicht gern dabei gehabt hätte! Ich hab ihn nur nicht vermisst!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Oh ha,
bei der 1. Geburt von Sohnemann hab ich meinen Mann nicht mehr von meiner Seite gelassen... Hab die ganze Zeit seine Hand festgehalten, weil ich dadurch irgendwie "zusätzliche" Kraft bekommen habe. Bei der 2. Geburt hab ich ihn erst gegen Ende an meine Seite zitiert. Vorher hat er sich damit beschäftigt die Schranktüren auf und zu zumachen und meine ganzen Schrankinhalte durcheinander zu kegeln. Geputzt hat er auch... Aber auch dabei gesessen und sich ne Flasche Bier getrunken... Naja, die 1. Geburt war halt ne total chaotisch-traumatische Einleitung im Krankenhaus und die 2. Geburt ne sehr entspannte Hausgeburt!
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 18.07.2011
11 Antwort
...
Mein Mann war beim KS auch nicht mit im OP.... hat aber oben vor dem Aufzug auf die Hebamme gewartet. Nachdem der Narkosearzt mir die RRücknarkose gegeben hatte war der voll und ganz damit beschäftigt sich über Partys zu unterhalten mit den Schwestern und vom Arzt kamen auch keien weiteren Infos... ich hörte nur zwischendurch: 9:20 Schnitt.... 9:24 Baby ist da.... und dann kam die Hebamme uns zeigte mir unser kleines Wunder bevor sie verschwand mit dem Kind und ich mich wieder irgendwie alleine fühlte. Dann kam sie noch mal kurz und sagte das alles in Ordnung ist und sie nun mit der Kleinen hoch ins Warme geht zum Papa. Ich konnte sie erst sehr viel später sehen, weil ich ja erst noch zur Beobachtung in den Überwachungsraum musste für ne Stunde und dann war ich so müde und kaputt das ich zu meinem Mann gesagt habe: Bring die Kleine erstmal ins Schwesternzimmer und fahr heim.... ich kann nimmer."
DodgeLady
DodgeLady | 18.07.2011
10 Antwort
ohne Männer bräuchte es weniger Midikamente (besagen Studien)
Also mein Mann war auch dabei. Er kann kein Blut sehen und hat eine Spritzenphobie!!! !!! Habe ihm frei gestellt, dabei zu sein, aber auch bei der zweiten Geburt will er nun unbedingt dabei sein!!!
Strandsophie
Strandsophie | 18.07.2011
9 Antwort
LOL
Das ist auch ein heißes Thema bei uns! Mein Mann war bei der Geburt dabei- das haben wir uns beide so gewünscht- nur im Nachhinein muss ich sagen, dass er mich mehr "genervt" hat, als geholfen! Er hat es wirklich nur gut gemeint und wollte immer wieder meine Hand halten
daesue
daesue | 18.07.2011
8 Antwort
allso ich fand es doch schon recht scheiße das mein mann
bei 2 geb. nicht dabei sein konnte, ich fühlte mich ziemlich alleingelassen, kann aber auch daran gelegen haben das ich bei den 2 geb. mir den hebammen pech hatte, die 1. geb. da hab ich bei nahe mein sohn alle bekomm die hebi konnte nur noch den berümte kopf drücken und lies mich nicht mehr alleine den die presswehen waren schon da, und bei der 2. geb. naja die hebi hatte soviel einfühlvermögen wie nen elefant im porzelanladen, da bin ich dann am 1, 5 tage später ab nach hause.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2011
7 Antwort
@kikania
:-) Das wird! Wenn Du quatschen möchtest, bin ich gern da! Ich red eh gern über die Geburten *lach*
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2011
6 Antwort
Also
ich steh ganz ohne Mann und Unterstützung dar und hab für mich eig schon entschieden das ohne Hilfe zu machen. Also weder Mama noch Schwester dabei.. Ich bin da genauso wie du, würde mir ständig Gedanken und Sorgen um das Wohlergehen der anderen Person machen... Aber jede ist da wohl anders. Deine Erfahrung finde ich jedenfalls sehr schön und ich hoffe dass es bei mir genauso toll wird
Kikania
Kikania | 18.07.2011
5 Antwort
........
Deine Erfahrung ohne Mann Klingt auch schön, ehrlich gesagt, bei mir war mein Mann bei beiden Geburten dabei, darüber bin ich auch sehr froh gewesen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2011
4 Antwort
@nicky88-Cube86
*ölach* War das so offensichtlich, wen ich meinte? ;-) Natürlich versteh ich Euren Wunsch! Ich bin so ne Schissbuchs, ich hätte mehr Angst, ohne Männe nach nem KS im KH zuliegen als ohne ihn ein KInd zu kriegen *kicher* Wie dem auch sei: Rede mit den Ärzten und, was ich ganz wichtig finde, nochmal mit der Hebi! Sie ist nunmal Deine Ansprechpasrtnerin Nr. 1 nach der Geburt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2011
3 Antwort
@kroemmel
Eben ;-) Ich wollte auch nur sagen: Geht auch ohne ;-) Auja, erzähl dann mal!!! Alles Liebe!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2011
2 Antwort
hi
fühl mich einfach mal angesprochen ;) hmm das klingt alles echt nett und so aber es ist unser erstes kind und mein mann möchte mich da nicht alleine lassen ging deinem doch sicher auch so oder??? das problem er ist montage arbeiter... also nicht im land zz ... deswegen mein sonderbarer wunsch wie ich hier feststellen musste
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.07.2011
1 Antwort
Das ist auch völlig in Ordnung,
Bei dir ist es ja die Situation, dass es dein zweites Kind war dann. Ich persönlich bekomme ja jetzt mein erstes Kind und mein Mann ist auch der einzige, dem ich wirklich so vertraue und den ich auch einfach brauche. Das merke ich schon immer in Situationen wo es mir nicht gut geht, wenn ich Schmerzen habe oder er einfach nur da sein muss... Bin gespannt welche Erfahrung ich jetzt in der kommenden Woche mache, werde dann mal berichten :)
Kroemmel
Kroemmel | 18.07.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

mann will nicht meit zur geburt
24.04.2012 | 17 Antworten
aufs kind krankschreiben?
21.03.2012 | 18 Antworten
Mann betrügt Ehefrau
05.01.2011 | 28 Antworten
Thomas Beatie der schwangere *Mann*
02.11.2010 | 4 Antworten
mein mann lügt ohne ende
25.10.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading