KS vs Spontan

Dolcezza90
Dolcezza90
26.05.2011 | 13 Antworten
Hallo,

und zwar ist es so, dass ich am 18.01.2010 meinen Sohn mit nem Kaiserschnitt zur Welt gebracht habe, der Heilungsprozess meiner Narbe verlief super ... Äußerlich ist schon fast gar nichts mehr von einem Kaiserschnitt zu sehen. Nun bin ich zum zweiten Mal schwanger, bin ab morgen in der 16. SSW (ET 18.11.2011). Leider hab ich während der ganzen bisherigen Schwangerschaft arge Probleme mit meiner Narbe. Ärzte und Hebammen schieben es darauf, dass der Kaiserschnitt erst so kurz her ist (13 Monate nach Beginn der SS). Nun rät mir sowohl mein Arzt als auch meine Hebamme von einer spontanen Geburt ab, da es einfach zu gefährlich für mich wäre und die Wahrscheinlichkeit, dass die Gebärmutter unter der Belastung der Wehentätigkeit reißen könnte bei mir sehr hoch ist. Eigentlich hatte ich mir dieses Mal echt eine Spontangeburt gewünscht, weil ich das mit dem Kaiserschnitt im Nachhinein wirklich schlimm fand (war eine primäre Sectio also WKS, dumme Kommentare sind jetzt eher unerwünscht :)). Ich hatte heute zusammen mit meiner Mutter, sie ist Krankenschwester, einen Termin bei meiner Hebamme gemacht bei dem wir größenteils über eine Spontangeburt und ihre Risiken und mögliche Folgen gesprochen haben. Meine Mama hat jetzt so große Angst um mich, dass sie eher zu einem Kaiserschnitt plädiert obwohl sie mitbekommen hat wie doof der Kaiserschnitt bei mir abgelaufen ist. Würdet ihr das Risiko eingehen und trotzdem spontan entbinden, obwohl es, wenn der Fall eintreten sollte, dass die GB reißt für mich nicht so gut aussehen würde, oder aus gegebenen Umständen auf Nummer sicher gehen und nochmal per KS entbinden? Ich suche wirklich keine Entschuldigungen warum ich mal wieder nicht spontan entbinden kann, ich wünsch es mir wirklich sehr und bereue meine Entscheidung von damals zutiefst, aber hab natürlich auch große Angst vor möglichen Komplikationen.

PS Ich werde auf jeden Fall den weiteren Verlauf der Schwangerschaft abwarten bevor ich mich endgültig festlege.

Hoffe auf objektive Antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
...
siehst du meine Frage immernoch als komisch an? Meine Freundin hat 12 Monate nach ihrem Kaiserschnitt eine gesunde Tochter ohne Komplikationen spontan geboren. Also es ist möglich. Ihr wurde auch von allen Seiten abgeraten, aber sie wollte trotzdem und hat es geschafft. Klar, man kann das nicht pauschalisieren, dass es deswegen bei mir auch klappen würde, weil jede Narbe anders verheilt, aber genau wegen ihr hab ich ja die Hoffnung, dass es klappen könnte. Ich hab noch 25 Wochen bis zur Entbindung ...das ist ne lange Zeit und die werde ich auch noch abwarten bis ich mich festlege ...
Dolcezza90
Dolcezza90 | 27.05.2011
12 Antwort
-
Ändert nichts daran, dass die Antwort auf deine Frage hier auf der Hand liegt. Oder?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.05.2011
11 Antwort
...
von 7, 19 hatte, sowas kann im schlimmsten Fall zu schweren Hirnschäden führen!!!! Gott sei dank geht es meinem Sohn gut und er ist kerngesund. Mir wurde der Schmerzmittelkatheter falsch gelegt sodass ich nur eine Körperhälfte mit Schmerzmittel versorgt wurde und ich selbst am Abend mein eines Bein noch gar nicht bewegen konnte. Abends wurde mir der Katheter gezogen und ich musste die ganze Nacht mit Ibuprofen 400 auskommen, weil die Schwestern zu faul waren mal einen Arzt zu rufen, der mir ein stärkeres Schmerzmittel intravenös verabreichen könnte. Diese Schmerzen waren wirklich kein Zuckerschlecken. Danach das Gefühl mein Kind würde nicht wissen, dass ich seine Mutter bin, weil ich mich nicht um ihn kümmern konnte. Nicht mal ausm Bett konnte ich ihn alleine nehmen, wenn er geschrien hat. Das war für mich ganz schön demütigend. Das sind alles Gründe warum ich dieses mal einen Kaiserschnitt vermeiden möchte. Siehst du meine
Dolcezza90
Dolcezza90 | 27.05.2011
10 Antwort
@zirkum
1. Hatte ich damals bei dem KS auch sehr große Angst, ich hab mich damals nicht für einen KS entschieden, weil ich kein Bock hatte lange in den Wehen zu liegen sondern weil ich einfach Angst um mein Kind hatte. Das Risko, dass dem Kind während eines Kaiserschnitts etwas passiert ist verschwindent gering im Gegensatz zu einer Spontangeburt. Das war damals der Hauptgrund für meine Entscheidung. Zudem kam noch die Angst keine Kontrolle mehr über meinen Körper zu haben, was ja bei einer Spontangeburt der Fall ist. Mein Kaiserschnitt ist ganz und gar nicht super verlaufen und das obwohl er geplant war. Alleine das legen der PDA hat ca. 40 min. gedauert, weil sie nicht die richtige Stelle gefunden haben. Mir wurde etliche Male mit dieser dicken fetten Hohlnadel in die Wirbelsäule gestochen während ich 40 min. lang im Hohlkreuz saß was für eine Hochschwangere sehr anstregend ist. Dabei hab ich meinem Sohn die Nabelschnur abklemmt, so dass seine Nabelaterie nach der Geburt nur noch einen pH-Wert
Dolcezza90
Dolcezza90 | 27.05.2011
9 Antwort
@Dolcezza90
Komische Frage. oO 1. Du hattest mit dem ersten KS keine Sorgen, alles lief super, hast also keine Ängste. 2. Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen raten dir dazu, einen KS zu machen. 3. Du selbst bist in Gefahr, wenn du spontan entbindest. Wo ist also die Frage? Ist doch klar, dass hier jeder, der von zwölf bis Mittag denken kann, sagt, dass du natürlich den Kaiserschnitt wählen sollst, da es einfach weniger Risiken birgt. ^^ Dass du dich das erste mal für einen Wunschkaiserschnitt entschieden hast ist zwar meiner Meinung nach keine gute Entscheidung gewesen, aber wenn du jetzt die spontane Geburt wählst, obwohl du weißt, was alles geschehen kann, dann wärst du einfach lebensmüde. So sehr kann niemand mit Hirn und einem Blick auf das, was morgen ist, eine spontane Geburt wollen, dass er wissentlich sich selbst so sehr in Gefahr bringt. Erstrecht nicht, nach dem, was desaster geschrieben und deine Hebamme gesagt hat. Also, so sehe ich das zumindest... ._.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.05.2011
8 Antwort
kein Risiko
gibt es nicht. Es ist immer ein Risiko dabei bei der Entbindung. Ich verstehe deinen Wunsch nach einer spontan Geburt. Mein KS war zwar medizinisch notwendig, aber am Ende geht es uns allen gleich. ;) Und wegen dem "keine PDA" - ich würde sagen du schaffst es bestimmt auch ohne. Was haben denn früher die Frauen gemacht? Da gab es das doch auch nicht! Wir sind dafür gemacht Babies ohne PDA zu bekommen. Du musst nur an dich glauben. DU SCHAFFST DAS! ;) Ich würde nichts riskieren, aber auch keine Alternativen von Haus aus verabschieden. Warte ab. Du bist noch in so einem frühen Stadium der Schwangerschaft. Die richtige Entscheidung wird sich von ganz alleine ergeben.
maxine_007
maxine_007 | 26.05.2011
7 Antwort
...
ich glaube, mir wär das Risiko zu groß. Wenn die Ärzte u. Hebammen zum KS raten, würd ich den wahrscheinlich machen lassen. LG
syl77
syl77 | 26.05.2011
6 Antwort
Ich kenne mich damit zwar gar nicht aus ...
... aber wenn mir von verschiedenen Stellen von einer Spontangeburt abgeraten wird, würde ich wohl darauf hören. Und das sage ich, obwohl KS für mich persönlich eine schreckliche Vorstellung ist. Die Schwangerschaften sind eben wirklich sehr kurz nacheinander. Und wer weiß, vielleicht kommt irgendwann ein Nachzügler Schade, denn eine normale Geburt ist natürlich ein tolles Erlebnis. Aber andererseits weißt du jetzt auch schon was beim KS auf dich zu kommt und bist besser vorbereitet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2011
5 Antwort
@Dolcezza90
warte die schwangerschaft weiter ab und berate dich mit deiner hebamme und den ärzten. denn das wichtigste ist immer, dass dir und dem würmchen nichts passiert. wenn bei dir ein risiko besteht, dann geh lieber auf nummer sicher mit einem ks. alles liebe für euch
desaster
desaster | 26.05.2011
4 Antwort
@desaster
genau das ist das was meiner mama so angst macht. ich könnte zum beispiel keine pda bekommen, weil ich dann einen gebärmutteriss gar nicht bemerken würde ... meine hebamme hatte so einen fall erst vor 2 wochen, die frau lebt glücklicherweise noch, aber da ist die gebärmutter auch gerissen einfach weil es noch zu früh war ...
Dolcezza90
Dolcezza90 | 26.05.2011
3 Antwort
hallo
ganz ehrlich, auch wenn es für dich schade ist, aber ich würde dir aus gegebenen gründen zum ks raten. bin auch krankenschwester und der letzte ks ist einfach noch zu "frisch". es könnte nämlich unter einen spontanen geburt bei dir zu inneren blutungen kommen. meine damalige hebamme hatte mal so einen fall.die frau wollte unbedingt spontan entbinden bei vorherigen ks. hebamme hatte ihr davon abgeraten, weil der ks erst 1, 5 jahre zurück lag. sie ließ sich nicht davon abbringen und ärzte stimmten zu und die frau ist dann verblutet. ich will dir keine angst machen, aber gehe lieber auf nummer sicher.
desaster
desaster | 26.05.2011
2 Antwort
...
Also die erste Geburt bei mir war ein Kaiserschnitt. Meinen zweiten Sohn habe ich 20 Monate später spontan geboren . Also mit meiner Narbe und auch wegen dem kurzem abstand gab es keine Probleme. Wenn dir allerdings geraten wird von mehreren Leuten, dass ein KS bei dir sicherer wäre, würde ich einen machen! Immerhin musst du schauen, dass du und das Baby alles gesund überstehen werdet! Warte vielleicht einfach noch ab wie sich die schwangerschft entwickelt und dann entscheide. Ich wünsche Dir alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2011
1 Antwort
huhu
also meine tante hatte beim ersten kind einen not ks... hat nach 1 jahr noch ein kind bekommen und das spontan...darauf folgten noch 3 spontan geburten und es verlief super...sie sagte sie hat die narbe immer schön massiert mit babyöl damit sie elastisch wird... ich hatte auch ein ks aber wegen BEL und möchte das 2te wenns geht spntan entbinden.. irgendwann wenn es soweit ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Spontangeburt nach Kaiserschnitt
09.12.2011 | 8 Antworten
Kaiserschnitt oder Spontangeburt
19.07.2011 | 9 Antworten
Spontanes Zahnfleischbluten
09.01.2011 | 4 Antworten
kaiserschnitt oder spontane geburt
30.07.2010 | 20 Antworten

In den Fragen suchen


uploading