Geburt einleiten

Curly81
Curly81
30.01.2011 | 10 Antworten
Huhu Ihr Lieben! Steh grad vor der Entscheidung die Geburt einleiten zu lassen, wegen gesundheitlichen Problemen! Wer kann mir positives/ Negatives berichten? Die Ärzte haben es mir angeboten, da ich grad massive Probleme hab! Seit vorgestern hab ich immer mal wieder wehen, aber plötzlich hören diese dann wieder auf, also nix ganzes und nix halbes! Wie sind eure Erfahrungen mit dem Einleiten? Dauer, Befinden, Geburt .. ? Vielen Dank im Voraus für jede Antwort
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Einleitung
Hallo Na wie geht es Dir?? Also bei mir wurde damals die Geburt auch eingeleitet, war aber auch nötig. Lukas war 4 tage über der Zeit und für seine Größe und die des Bauches hatte er zu wenig Fruchtwasser um noch ein paat Tage im Bauch zu bleiben. Ich habe montags dieses wehen gel bekommen hat aber nicht viel gebracht. Dienstags habe ich dann diesen wehentropf erhalten auch da hat sich nicht viel getan. Erst als sie das gegenmittel gegeben hatten fing es richtig an. . Ich muß sagen es war schon sehr heftig für mich. Aber das ist ja bei jedem anders. Wenn Dein Arzt aber meint das es jetzt schon möglich ist und er meint das das kleine schon weit genug ist das es auf die welt kommt. Wieso nicht?? lg und viel erfolg
dolphin75
dolphin75 | 31.01.2011
9 Antwort
Meine 1. Geburt war eingeleitet,
die 2. fing von selbst an. Und es war ein Riesenunterschied. Ich kann aber nicht sagen, ob das nur an der Einleitung lag oder an den ganzen Umständen.
Backenzahn
Backenzahn | 30.01.2011
8 Antwort
...
bei mri wurde nachmittasg einegleitet und am gleichen Tag um 17:46 war dann meine Maus da. Hat also nicht si lange gedauert und war meine erste Geburt.
Sorasta
Sorasta | 30.01.2011
7 Antwort
Hi
Alle drei Kinder wurden per Einleitung geboren und ich hätte es nie gemacht, wenn ich die Wahl gehabt hätte. Lass Deinem Kind die Zeit es braucht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2011
6 Antwort
Einleitung
Hallo, bei mir wurde auch eingeleitet, da ich eine angebliche Schwangerschaftsdiabetes hatte. Die Tablette wurde um 9.30 Uhr eingelegt und ich hatte ab Mittag Wehen. Das zog sich dann so bis 17 Uhr und dann ist die Fruchtblase geplatzt. Leider hat sich der MuMu nicht weiter als 2 cm geöffnet und die Herztöne wurden immer schlechter. Deshalb hat man dann um 18 Uhr einen Kaiserschnitt gemacht. Dabei hat sich dann rausgestellt, dass sich meine Maus mit der Nabelschnur eingewickelt hatte und wahrscheinlich eh nicht auf natürlichem Weg zur Welt gekommen wäre. Grundsätzlich habe ich mich während der ganzen Zeit nicht schlecht gefühlt. Da das auch meine erste Geburt war, kann ich nicht sagen, ob es schlechter oder besser gelaufen ist als normal. Ich denke, es ist für Außestehende immer schwer Dir da was zu raten. Schlußendlich musst Du die Endtscheidung leider selbst treffen. Alles Gute für die Geburt!
2210Biene
2210Biene | 30.01.2011
5 Antwort
-
Also meine Geburt wurde 6 Tage nach ET eingeleitet das Fruchtwasser wurde langsam knapp ich konnte nicht mer pennen und es war 32 grad draussen. Ich bekam morgends um 09 Uhr eine tablette eingeführt und bekam erst um 19.30 Uhr abends wehen um 09.30 Uhr war dann mein Sohn da er war ein Sterngucker und es wurde mit einer Saugglocke nachgeholfen.Ich hatte eine PDA weil ich eine zeitlang nur wehen hatte und es ging nicht voran
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2011
4 Antwort
ach vergessen
hab mich um ca. 20 uhr in den kreissaal geschleppt die wehen wurden nicht angezeigt und wenn meine FA nochmal sagt evt wäre kaiserschnitt besser werde ich diese auch verlangen!!!!!Mein kleiner hatte dann 4210 g 56 cm 37 KU der kleine wurde direkt nach der geburt von mir weggebracht da er die nabelschnurr komplett um sich gewickelt hatte und schon komplett blau war habe ihn dann erst nach ner halben stunde zu mir bekommen!Und ich bin ehrlich Einleitung NEIN danke nie mehr!!
19meli86
19meli86 | 30.01.2011
3 Antwort
...
Ich wurde auch eingeleitet da ich über dem termin war und schmerzen wie sonst was hatte da ich nicht mehr laufen konnt und mir beiseitig die leisten weh taten! Ich wurde um 13 uhr per gel eingeleitet 14 uhr hab ich dann im unteren rückenbereich ein ziehen bekommen gegen 18 uhr habe ich die zweite gel einleitung bekommen danach ging es mir einfach nur noch dreckig!!Mein kreislauf war total am ende ich hab geschwitzt als würd ich seit 100 stunden rennen und gleichzeitig war mir eiskalt drei mal hab ich die kloschüssel geknutsch bin dann selber in den kreissaal irgendwie gegangen habe zwei mal wehenstillende mittel bekommen müssen da ich zwischen den wehen keine pause hatte und so ging es weiter um 23.17 uhr war der kleine dann da
19meli86
19meli86 | 30.01.2011
2 Antwort
...
Bei mir wurde um 9 mit Gel eingeleitet und gegen 13 Uhr fingen die Wehen an. Um 23:17 kam unsere Maus dann zur Welt. Hatte schon Wochen vor der Einleitung Wehen und meine Maus hat nur noch nen kleinen Anschubs gebraucht. Wie es also bei dir ist, kann ich die nicht sagen. Denn bei jedem ist es anders und wenn dein Bauchzwerg noch nicht bereit ist, wird sich auch trotz Einleitung nichts tun. Meine "Bettnachbarin" wurde zeitgleich mit mir eingeleitet und dann kam es doch zum Kaiserschnitt, weil sich nichts tat.
Trami
Trami | 30.01.2011
1 Antwort
Ich rate ab, wenn es nicht notwendig ist.
Ich kann nur negatives berichten - ich wurde zwei mal eingeleitet, weil ich beide male übertragen habe. Beim ersten 14 Tage nach ET und es dauerte dennoch 40 h und beim zweiten wurde ich 7 Tage nach ET eingeleitet und es dauerte 4 Tage. Wenn man einleitet und der ET noch nicht dran ist, dann kann es unter Umständen so lange dauern, wie bei mir und das extrem KRÄFTERAUBEND. Ich war so fertig und hatte immerzu Wehen, die dann wieder verschwanden und wieder kamen ... der MuMu öffnete sich so langsam, wie in Zeitlupe. Es war einfach zum KOTZEN - da ich aber keine Wehen bekomme, ohne Einleitung, wird es bei mir einfach immer so sein. Meinen Kinder hat diese lange Geburt auch geschadet. Die erste hatte ne sehr starke Halswirbelblockade und ich musset zu zig Osteopathiebehandlungen. Die zweite hat nach der lange Geburt aufgehört zu atmen, weil es Ihre die Kräfte nahm. Diese Dauerwehen sind für das KIND sehr anstrengend. Ich rate ab, wenn es nicht notwendig ist.
deeley
deeley | 30.01.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

geburt einleiten lassen?
16.04.2012 | 27 Antworten
geburt einleiten *erfahrungen
03.02.2012 | 10 Antworten
Einleiten der Geburt
19.01.2012 | 36 Antworten
gel oder tablette zum einleiten?
29.06.2011 | 14 Antworten
Geburt einleiten habe Angst davor
18.01.2011 | 11 Antworten
Geburt Frühzeitig einleiten lassen?
31.12.2010 | 15 Antworten

In den Fragen suchen


uploading