komplikationen beim ks

zwergenmamilein
zwergenmamilein
14.08.2010 | 10 Antworten
hallo,
wollte mal ne umfrage starten, wer alles komplikationen während oder auch nach dem ks hatte ..
wenn ihr was hattet, war es wegen nem wunschks oder ein medizinisch notwendiger oder notks?

ich les hier momentan sehr viel über wunschks und kann es beim besten willen nicht verstehen, wie man sich selbst und seinem kind das antun kann ..
jetzt fühlt euch nicht angegriffen, mir geht es nur darum ans gewissen zu appelieren, das ist immerhin ne operation die nicht sein muss ..

ich selbst hatte nen notks, danach den bekannten krankenhauskeim und meine tochter auf der intensiv ..
Mamiweb - das Mütterforum

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
@ Mischa87
mein grosser kam auch spontan, der horror, mit filmriss und dem ganzen paket... trotzdem war mir das tausendmal lieber als wieder ein ks...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 16.08.2010
9 Antwort
@Kiara66
das stimmt. ich hoffe das ich beim nächsten kin normal gebären kann... das wäre mein größter wunsch... man stellt sich das ja immer anders vor... aber so wie es bei mir war, habe ich selbst im schlimmsten traum nicht dran gedacht... LG
Yvi88
Yvi88 | 15.08.2010
8 Antwort
@Yvi88
ohje na das blieb mir zum Glück erspart ich bekam ne spinale trotzdem ists und bleibts ein komisches Gefühl
Kiara66
Kiara66 | 15.08.2010
7 Antwort
@Kiara66
geht mir genauso. ich bin auch sehr traurig das ich ne ks hatte... hatte auch ne vollnarkose und habe soimit nichts mitbekommen... das war für mich das schlimmste... denn unsere maus ist um 15 uhr geboren und um 21 uhr hatte ich sie das erste mal auf dem arm... war so benebelt, weil ich ne fette dröhnung narkose hatte... die konnten mich nicht umhauen, weil ich so ne angst um mein kind hatte....
Yvi88
Yvi88 | 14.08.2010
6 Antwort
MEiner war auch notwendig wegen der Herztöne
ich hoffe dass ein evtl 2. mal normal zur Welt kommt. Fands ganz furchtbar danach hab auch lang drunter gelitten und heul heut noch hin und wieder. Aber trotz allem es war wichtig und richtig so sonst hätte mein Krümel wohl nicht...nein an sowas will ich nicht denken...
Kiara66
Kiara66 | 14.08.2010
5 Antwort
hi
hab normal entbunden bei mein 1sohn er war auch auf der intensiv station, ich durfte nach der geburt nicht mal zu ihm! er war auch nicht auf meinen zimmer wie alle andren in ihren mutterglück waren! bin 3monate flach gelegen, 1std. blutend haben die mich liegen gelassen bin aufgerissen! oberarzt war sogar im kreissaal mit drinn, also eine normale geburt ist nicht immer gleich sooo super toll wie viele sagen! ich hatte ne horror geburt 48std. ging die, und ich würde mir nieeee wieder eine normal geburt antun!
Mischa87
Mischa87 | 14.08.2010
4 Antwort
ich hatte insgesamt 3 Kaiserschnitte
der erste 2000 weil mein Sohn in der Beckenendlage lag und man das erste Kind nicht in der BEL entbinden darf vor der Op wollten sie mir die PDA legen, dreimal haben sie gestochen bis sie mich in Vollnarkose legten.. 2003 bekam ich meinen zweiten Sohn, er wurde auch per KS geholt da ich Schmerzen an der Narbe hatte... und 2005 wurde mein Mottchen per Not-KS geholt, sie hatte sehr schwache Herztöne und unter einem Routine-CTG fielen ihre Herztöne ständig in den Keller... auf einmal bekam ich Wehen, aber wirklich eine nach der anderen, also nen Wehensturz nennt man das glaube ich... unter den Wehen waren die Herztöne fast weg... sie legten mich noch im Kreissaal in Vollnarkose und holten die Kurze wenn man bei meiner ersten Geburt mir die Möglichkeit gegeben hätte normal zu entbinden hätte ich bestimmt kein Kind auf diese Weise bekommen müssen
Passwort
Passwort | 14.08.2010
3 Antwort
Hallo
ich hatte auch einen notkaiserschnitt... musste erst zur einleitung, nach 10 stunden wehen gab es eine pda... die konnte man nicht setzen. drei ärzte haben ihr bestes gegeben... nach gefühlten 30 mal picksen saß dann eine... nach weiteren zwei stunden wehen waren dann die herztöne schlecht, es wurde blut aus dem kopf unsere kleinen genommen und dann wurde ruck zuck ein notkaiserschnitt gemacht... alllerdings mit vollnarkose, weil mein rücken schon zerstochen war von der pda und man nichts mehr finden konnte... habe durch die rückenmarksspritzen immernoch rückenschmerzen und werde diese mein leben lang wohl behalten... ich würde NIE einen wunschkaiserschnitt machen lassen und ich persönlich werde mir auch NIE wieder eine PDA geben lassen, weil meine Knochen wohl zu dick sind und man die gaaaanz schlecht setzten kann... unserer maus gehts es bestens und mir so weit auch. nur halt die ätzenden rückenschmerzen... LG Yvonne
Yvi88
Yvi88 | 14.08.2010
2 Antwort
...
Meine Tante hatte einen medizinisch notwendigen KS. Sie hatte danach sehr lange Probleme mit der Narbe. Ich habe alles dafür gegeben, dass ich meine Zwillinge auf normalen Weg bekommen kann und es hat geklappt. Glücklicherweise! Sowohl die beiden und ich waren sehr schnell wieder fit und ich hatte absolut keine Schmerzen bei der Geburt.
cherry_nina
cherry_nina | 14.08.2010
1 Antwort
...
also ich hatte auch einen Not-KS ...meine süße lag die ss über auf meiner niere somit verursachte sie einen Nieren stau der zum ende hin immer schlimmer wurde ...es wurde dann mit Tablette eingeleitet lag auch schöne 10std in den Wehen doch dann ging mein Blutdruck viel viel zu hoch...es wurde eine PDA gelegt doch durch die PDA ging der Blutdruck auch nicht runter also wurde es zu gefährlich und somit Not-KS ...als meine maus da war war mein Blutdruck immer noch zu hoch und ich musste 2tage auf intensiv....
Froschi2010
Froschi2010 | 14.08.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

angst vor Komplikationen
23.06.2012 | 5 Antworten
Komplikationen nach Amniozentese
19.12.2008 | 1 Antwort
angst vor komplikationen in ss
20.07.2008 | 4 Antworten

In den Fragen suchen