TRAUMATISCHE GEBURT

Sterntalernudel
Sterntalernudel
21.03.2010 | 18 Antworten
19.02.2010 Ende der 38.Schwangerschaftswoche

Es war ein Freitag wie jeder andere, ich hatte mal wieder vor die ganze Wohnung zu Putzen, Wäsche zu waschen und danach mir und meinem Körper etwas Entspannung zu gönnen.Ich wollte schön Baden gehen das soll ja Wehenfördernd sein ! Mein kleiner Sohn hatte Zeit bis am 21.02.2010 sollte er da nicht von alleine das Licht der Welt erblicken so würde am 22.02.2010 die Geburt eingeleitet werden, da das Fruchtwasser stark zurück gegangen ist und die Gebärmutter angefangen hat stark zu verkalken.Ich hatte riesen Angst vor einer Einleitung da ich eine komplett natürliche Geburt haben wollte, ohne Schmerzmittel mit ganz viel Ruhe und das sich das Kind vor allem selbst entscheidet wann es kommen möchte.Mittwochs teilte ich meinem Mann bereits mit das ich glaube das unser kleiner Timo es doch noch vorm 22.02. schaffen könnte da mein Bauch sich stark nach unten gesenkt hatte und ich leichte Unterleibsschmerzen verspürte und ich wollte mich Freitags mental auf die Geburt vorbereiten und mich mal so richtig entspannen denn ich hatte es auch im Gefühl das es bald soweit sein kann ! An dem besagtem Freitag hatte ich einen starken Druck auf der Blase ( wie immer seit den letzten Monaten ) ich ging auf die Toilette und als ich mir meine Hose wieder hochzog spürte ich auf einmal wie etwas mir die beine runterlief, es war Fruchtwasser aber leider grünes. Ich hatte in der Schwangerschaft zahlreiche Zeitschriften und Bücher gelesen und daher wusste ich Grünes Fruchtwasser ist niemals ein gutes Zeichen. Ich rief meinen Mann der zum Glück Zuhause war - es war sein erster Urlaubstag :-) . Ich zog mich schnell um und wir fuhren sofort ins Krankenhaus, den Klinikkoffer hatte ich seit 6 Wochen gepackt.Als wir dort ankamen wurde ich von einer Hebamme untersucht und sie sagte mir gleich das Grünes Fruchtwasser nicht sehr gut sei.Ich wurde fpr 30 minuten ans Ctg angeschlossen, die Herztöne des kleinen waren vollkomen in Ordnung.Plötzlich bekam ich leichte Wehen, sie kamen alle 10 Minuten, ich konnte sie sehr gut veratmen und mein Mann und ich machten noch ein paar Späßchen wie die Geburt später sein wird :-) . Ich wurde dann schließlich stadionär aufgenommen, mein Mann sollte Nachhause gehen schlafen und ich brauchte auch Ruhe und sollte versuchen zu schlafen.Da lag ich dann in meinem tollen Krankenhausbett neben mir lag eine Frau so um die 40 sie konnte es nicht lange mit anhören wie ich die Wehen veratmete und sie holte eine Krankenschwester die mich dann runter in den Kreißsaal schickte zur erneuten Ctg Kontrolle.Ich stand unten vor der Kreißsaaltür und stand mir die Beine in den Bauch ich musste mindestens 20 mal Klingeln und 5 Minuten da vor der Tür alleine stehen mit Wehen die alle 6 minuten kamen - ich wär am liebsten umgefallen! Als sich dann endlich die Tür öffnete wurde ich direkt ans Ctg gehängt. Diesmal lag ich in einem Raum wo eine ´Riesige Badewanne stand zwecks einer Wassergeburt. In der Wehenpause gingen mir 1000 Gedanken durch den Kopf - aber es waren keine wirklich gescheiten , ich hab mir eher die Einrichtung genau angeschaut.Ich konnte die Schmerzen nicht mehr aushalten und die Hebammen beschlossen mich in den Kreißsaal zu legen , ich sollte versuchen etwas zu schlafen und bekam ein Schmerzmittel. Die Hebamme meinte sie käme um 04 uhr nochmal rein um zu schauen wie es mir geht und ob ich schlafe.Das Schmerzmittel wirkte gar nicht ich bekam nur Herzrasen .. die Stunden vergingen es war mittlerweile 05:30 und die Hebamme kam nicht! Ich klingelte und prompt bekam ich ein stärkeres Mittel. Von diesem Mittel wurde mir kotzübel und ich bekam so starkes Herzrasen das ich zuckend im Bett lag.. immer noch alleine und niemand kam der nach mir schaute ! Die Wehen kamen nun alle 3 Minuten und ich wollte am liebsten Pressen aber das ließ ich lieber, die Schmerzen waren so stark das ich sie nicht einmal veratmen konnte. Jedes Mal wenn eine Wehe kam wurde mir kotzübel und Schwindelig, ich dachte jeden Moment ich werde Ohnmächtig! Als ich dann schließlich den ganzen Boden vollgekotzt hatte klingelte ich mit der letzten Kraft.Eine Hebamme kam und fragte mir wie es mir geht .. ich konnt nix sagen ausser : Beschissen ! Sie ging raus ohne was zu sagen . Wenig später kam eine Ärztin und sie meinte das wir einen Notkaiserschnitt machen müssen inzwischen war es 07 uhr morgens ! Sie erklärte mir alle Risiken , auf Deutsch gesagt das ich auch drauf gehen könnte mit meinem Baby! Ich willigte dennoch ein da ich einfach keine Kraft mehr hatte.Mein Mann sollte bei der Op dabei sein sprich ich wär bei Bewusstsein.Ich rief sofort meinen Mann und meine Mutter an um Bescheid zu geben , beide machten sich auf den Weg in die Klinik.Plötzlich ging alles ganz schnell und ich wurde hektisch von einer Hebamme für die Op fertig gemacht.Mein Mann kam rein und der Anblick hat ihm nicht gefallen es machte ihm wohl Angst!Dann kam der Anästhesit rein und fragte ob ich allergien etc hab und ich musste unterschreiben, Ausserdem teilte er uns mit das ich auf einmal ne Vollnarkose bekom da des Risiko einfach zu Groß sei .. Ich hätte heulen können aber irgendwie war ich auch erleichtert! Dann ging es sofort los mein Mann und eine Hebamme schoben mich in den Op bzw vor die Tür, ich wollte mich noch von meinem Mann verabschieden da gingen auch schon die Türen zu.Im Op Saal waren 10 Menschen alle zerrten irgendwie an mir rum und deckten mich ab und säuberten mich.Sie schnallten mich an Armen und Beinen fest, ich sagte folgenden Satz : Wenn mir oder meinem Baby irendwas passieren sollte mach ich euch fertig ! Ich hatte riesige Angst! Ich musste 15 Min auf dem Op tisch liegen weil die Operierende Ärztin verspätung hatte.War echt psycho.Dann bekam ich auch noch nen Katheter gelegt .. das sind höllische Schmerzen des werd ich nie vergessen.Ich dachte ich muss sterben!Dann bekam ichj Sauerstoff und ich musste Tief einatmen ich meinte dann noch scherzhalber : Jaja glei bin ich weg ! Und dann war es auch so.Als ich aufwachte war ich auf einem anderen Planeten ich hab nix mit bekommen das einzige was ich immer wieder sagte war : Schmerzen ! Schmerzen ! Schmerzen ! So sagte es mein Mann und meine Mutter.Die Hebamme sagte das ich in der 41 ssw war , ausserdem is der kleine 57 cm groß und wiegt 4290 g .. ich hab das net fassen können! Ein Arzt und eine Hebamme teilten ausserdem mit das ich Glück gehabt habe nicht drauf gegangen zu sein .. mein Becken war zu eng und der kleine steckte fest, 15 Stunden Wehen waren umsonst , und ich war auch noch alleine gelegen die ganzen Wehen über ! Naja auf jeden Fall ist es nun so das ich immer noch schlimme Träume hab , immer wieder lieg ich auf dem Op Tisch und bekom die Narkose .. es war ein Fehler das sie mich so lange haben liegen lassen und das ich Alleine war ! Dazu kam noch das sich 4 Ärzte verrechnet hatten was die Größe des Babys und die Schwangerschaftswoche anging .. ich bin einfach geschockt
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
Ohje
Das ist ja schrecklich :( nur hab ich jezt angst vor einer geburt , wenn es so bei mir wäre hätte ich diese ärzte fertig gemacht wie kann man nur so mit einer hoch schwangeren frau umgehen ? -.-
Young-Love
Young-Love | 22.03.2010
17 Antwort
@Mamilein17
sorry aber wenn da ne aufschrift ist dick und fett gschriebe "TRAUMATISCHE GEBURT" dann braucht man ja nicht mehr weiterlesen um zu wissen was es geht? Klar so ist das leben das kann allen frauen passieren, aber ich denke man muss es ja nicht grad hier verbreiten. ich respektier das auch und ich finde auch das man darüber redet, aber es gibt auch extra Foren wo das speziell angesprochen wird und dann könnte man das auch dahin schrieben oder? ausserdem stellt man hier fragen und erzählt keine geschichten... und ich hab ja auch nichts dagegen gesagt es ist lediglich meine meinung und ich hab s ja auch nicht böse gemeint. und scheinbar bin ich ja nicht alleine damit. Liebe grüsse
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2010
16 Antwort
...
Hallo Süße, du hast mir ja schon mal von der Geburt deines Kindes berichtet, ich hab dir gesagt, dass du dir psychologische Unterstützung holen sollst. Alleine wirst du es nicht wuppen, dieses Trauma zu verarbeiten auch dein Zwerg kann dir dabei nicht helfen... Geh bitte und hole dir professionellen Beistand, damit du nur noch an deine kleine Familie denkst und nicht mehr daran, wie dein Kind zur Welt kam! Ich drück dich Lotte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.03.2010
15 Antwort
hm
du hast doch das schon mal hier geschrieben?!! Ich denke wenn du die Sache nicht verarbeiten kannst, solltest du prof. Hilfe in Anspruch nehmen Alles Gute für dich
Celentana
Celentana | 22.03.2010
14 Antwort
@HopelessDreamz
Ganz ehrlich, ... wenn jemand Angst vor der Geburt hat liest er im Normalfall keinen Text dessen Überschrift : TRAUMATISCHE GEBURT lautet. Hab doch etwas verständnis. Das is ein Mamiweb. Wenn jemand hilfe braucht oder sich einfach was von der Seele reden/schreiben will dann darf er das. Wenn dir sowas passieren würde wärst du doch auch froh wenn du das loswerden könntest und andere Muttis dich aufbauen. Kann verstehen dass Frauen die zum ersten Mal ein Baby bekommen nicht unbedingt an sowas denken wollen, doch man sieht es auch oft genug im Tv , so ist nunmal das Leben udn wie gesagt wenn ich sowas schreckliches aus Angst nicht kesen will dann tu ich das nicht nachdem die Überschrift so lautet. Lg
Mamilein17
Mamilein17 | 22.03.2010
13 Antwort
Omg
Das tut mir echt total leid, ... vl hilft dir das ein wenig dass du es dir mal von der Seele geschrieben hast. Es ist unfassbar dass es solche Ärzte gibt. Ich wünsch dir und deiner kleinen Familie alles gute Lg
Mamilein17
Mamilein17 | 21.03.2010
12 Antwort
Trauma
Hi, natürlich bist Du geschockt bei so einem Ende Deiner Schwangerschaft.Da malt man sich aus, wie die Geburt sein wird, macht einen netten Geburtsvorbereitungskurs und erwartet eine schöne Geburt - weil, alle anderen Frauen haben sie ja auch!Leider machen uns die lieben Kleinen oft einen Strich durch unsere Rechnung. Deshalb rate ich schwangeren Frauen, nciht so viel mit anderen Frauen zu reden, die bereits entbunden haben.Denn jede Geburt ist ein einmaliges Erlebnis, das niemals übertragen werden kann.Die Geburt Deines Sohnes musst Du verarbeiten, lass DIr Zeit dafür. Sprich mit Deiner Hebamme, geh in eine Stillgruppe, sprich mit Deinem Mann, schreib Dir alles von der Seele. Sage Dir aber auch immer wieder, dass am Ende alles gut ausgegangen ist, Dein Sohn lebt und Du auch, Du wirst bald keine Schmerzen mehr haben und kannst Dich wieder richtig bewegen. Und dann kannst Du Deine kleine Familie so richtig genießen. Ich wünsche Dir Kraft zum genesen und viel Freude mit Deinem Sohn.Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2010
11 Antwort
das deine Geburt so dramatisch/ traumatisch war
tut mir ehrlich leid. Vielleicht solltest du mit einem Psychologen sprechen, wenn dir das Reden darüber hilft. Oder schreib die Klinik an, dass du dich nicht gut betreut gefühlt hast. Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich deine Geschichte hier lese. Freu dich darüber, dass letztenendes alles gut gegangen ist und du so einen niedlichen kleinen Jungen gesund zur Welt gebracht hast. Mach den werdenden Müttern hier nicht so ne Angst. Wir sollten ihnen lieber Tips geben, worauf es bei der Klinikwahl ankommt. Alles Gute euch! Fühl dich mal ganz doll gedrückt!
Klaerchen09
Klaerchen09 | 21.03.2010
10 Antwort
huhu
ich finde deinen text weder zu lang noch abschreckend für erstgebährende ..es zeigt nur das man in unserem tollen gesundheitssysthem wirklich nur noch eine nummer ist und auch so behandelt wird ...es tut mir sehr leid für dich das du so etwas schönes wie eine geburt so dramatisch durchleben musstes : ....schnell werden sie groß ...hachja ... liebe grüße marina
Lethes
Lethes | 21.03.2010
9 Antwort
wow
und wieder ein grund wieso ich krankenhäuser und die hebammen da nie an mich ranlassen würde... ich bin sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo froh das ich meine hebammen habe und sicher sein kann das mir sowas nicht passiert... tut mir voll leid für dich....
bluenightsun
bluenightsun | 21.03.2010
8 Antwort
@All
Also dieser Text ist so lang da ich es alles ausführlich schreiben wollt irgendwann weiss ich es vielleicht nicht mehr so genau.Der Text wurd ausgedruckt und in ein Buch geklebt das bekommt mein Sohn wenn er selbst Papa wird oder reif genug dafür ist , da stehen auch alle wichtigen Daten drinne erstes Bad, Erstes Zahn etc der bericht soll blos keine Angst machen ! Ich war einfach im flaschen Krankenhaus . Wären da andere Hebammen und Ärzte gewesen wärs anders abgelaufen , zudem sollte mein fa mich opperieren aber der war in Urlaub und seine Frau meine Hebamme leider auch ! Ich habs auch hier rein geschrieben weil man hier auch Aufgemuntert wird und es auch andere mamas gibt mit solchen erfahrungen ! Ich war im Diakonissenkrankenhaus Mannheim
Sterntalernudel
Sterntalernudel | 21.03.2010
7 Antwort
mmmmm
oh menno das ist total übel... also in welchen KH warst du denn? die wollten mein mann auch heim schicken hab s nicht erlaubt (o; und auf station bin ich auch nicht... hab denen gesagt entweder bleib ich im kreissal oder ich geh ins nächste KH. Da mei Fruchtwasser auch schon 3 tage abgegangen ist und ich antibiotia alle paar stunden nehmen musste war das zu ein hohes risiko. lag auch 23 std in vollen wehen. zum glück mit meinem mann.... habe heut noch nach 8 monaten albträume
BiancaNevio
BiancaNevio | 21.03.2010
6 Antwort
ja stimmt
die geburt hat mir nun ein tick noch mehr angst gemacht! ;) aber naja alles gute ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2010
5 Antwort
:::::
mein gott du ärmste, was für ein drama und dann so ein großes schweres kind....wo hast du denn entbunden? zum glück seit ihr beide wohl auf darüber zu reden tut gut und ist wichtig . es dauert bis diese traumatischen erlebnisse und seelischen wunden heilen und ich wünsche euch alles gute. lg
Sahrafina
Sahrafina | 21.03.2010
4 Antwort
xx
Manche Lebensgeschichten kann man halt nicht in 3 Sätze packen..... Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!!! Schön, dass alles so glimpflich verlaufen ist!!!
daesue
daesue | 21.03.2010
3 Antwort
hui hui hui...
was für arschlöcher..... ich wünsche dir dennoch ne schöne zeit... dein kind gehts doch gut???? ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2010
2 Antwort
hey..
schau ma mir tut des voll leid wirklich, und ich wünschte mir für dich du hättest es viel einfacher gehabt, aber ich finde es macht ziemlich vielen angst die gerade ihr 1. kind erwarten. man ist auch so schon unsicher, ich finde es gut das du darüber redest aber ich finds hier ein bisschen unpassend. ich wünsche dir trotzdem alles gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2010
1 Antwort
Soll nicht böse
klingen , aber dein Text ist eindeutig zu lang.Alles gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Habt Ihr Angst vor einer zweiten Geburt?
23.08.2011 | 17 Antworten
Kaiserschnitt oder doch normal Geburt?
30.09.2010 | 6 Antworten

In den Fragen suchen


uploading