Kein Kaiserschnitt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
04.11.2009 | 4 Antworten
Hallo,

hatte ja geschrieben das ich heute das Vorgespräch für einen Kaiserschnitt im KH habe. Da die kleine in BEL liegt. Ich war ja auch erst vorgestern zur Vorsorge bei der Hebamme und die kleine lag noch falsch.

Heute im KH haben sie ein Ultraschall gemacht und siehe da die kleine liegt so wie es sein soll. Klar noch nicht tief im Becken wie es wünschenswert währe aber wenn sie sich gestern erst gedreht hat muss sie sich ja auch erst einmal umschauen wo sie hin muss. Hoffentlich findet sie nun den weg und dreht sich nicht zurück. Kann ich Ihr irgendwie helfen dabei mit dem Kopf ins Becken zu kommen? Das sich am mumu noch nichts getan hat ist auch normal, dafür muss der Kopf der kleinen ins Becken und da dies bis jetzt noch nicht der Fall war, meinte die Ärztin wenn die kleine nun so bleibt kann es schnell gehen das sich da was tut.

Außerdem hat die Ärztin mir die Angst genommen, bzw. die Unsicherheit die halt dadurch aufgetreten ist das ich Plötzlich nen Kaiserschnitt soll und keine PDA haben kann (das mit der PDA wusste ich aber schon lange). Meine Hebamme war der Meinung mein Becken währe zu schmal deshalb hätte die kleine sich in BEL gedreht. jetzt war ich halt unsicher ob ich mit nem eventuell zu schmalen Becken die Geburtsschmerzen durchhalte. Aber die Ärztin war toll, sagte es gibt noch andere wirklich gute Schmerzmittel über eine Infusion. Zur Not kann man immer noch nen Kaiserschnitt machen, wenn ich selbst nicht mehr kann. Bin jetzt selbst wieder so beruhigt und zuversichtlich, das ich die Normale Geburt auf jeden Fall probieren möchte.

Außerdem hat die Ärztin die kleine noch mal vermessen, der letze richtige Ultraschall war in der 34.w nun bin ich 37.w. Laut KH hat die kleine 3600g. Aber ich erinnere mich das ich vor einigen Wochen schon mal im KH war und die nen Ultraschall gemacht haben, die waren da auch der Meinung die kleine währe viel zu schwer. Damals hat mein Arzt dann selbst noch mal genau kontrolliert und gesagt das die sich täuschen, es währe alles so wie es sein soll. Vieleicht ist es diesmal auch so, leider ist mein Arzt erst am 16. aus dem Urlaub zurück um das nochmal zu kontrollieren. Sonnst käme die kleine ja bis zum errechneten Termin auf über 4000g, das währe ja ein Brummer ..

In wie weit kann man vom Gewicht auf das Geburtsdatum Rückschlüsse ziehen? Das man zB. davon ausgehen kann das schwere Baby früher als der Termin kommen und leichte etwas später. Oder ist das vollkommen egal, gibt es da keinen Zusammenhang.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
...
Hallo, mein Arzt ist ab dem 16.11. aus dem Urlaub zurück. Denke das er dann oder in der Woche sowieso nochmal einen Ultraschall macht ob die kleine immer noch richtig liegt, dann kann er gleich noch mal nachmessen auf was er kommt. Ich habe mal gelesen das man für die ungefähre Größe/Gewicht eines Babys grob die Werte aus beiden Familien vergleichen kann. Bis her ist in keiner Familie ein Kind geboren was über 3000gr. hatte. Es soll auch selten sein das das erste Kind so schwer ist. Aber natürlich gibt es auch immer wieder ausnahmen, vieleicht gelten diese Anhaltspunkte ja bei meinem Mann und mir nicht. abwarten... Wegen dem eventuell zu engen Becken mache ich mir kaum sorgen, das ausmessen kann man nur zuverlässig mit Röntgen und das wird in der Schwangerschaft nicht gemacht. Aber sollte es nicht passen, kann man immer noch nen Kaiserschnitt machen. Die Ärztin im KH hat mir da gestern alle Sorgen genommen. Es wird alles gut gehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.11.2009
3 Antwort
...
lass dich nicht verunsichern. die gewichtsangaben können sehr schwanken. meine maus hatte übrigens 4255 g und ich habe sie normal geboren. mein grosser hatte 5100g den habe ich per ks bekommen. lass doch kurz vorher dein kind nochmal ausmessen, dass du beruhigter bist.
rudiline
rudiline | 04.11.2009
2 Antwort
huhu
also bei mir ist die kleine Maus erst in den letzten Minuten der Geburt richtig ins Becken gerutscht. Alle Ärzte haben vorher Bedenken gehabt, dass die Maus bei mir durchs Becken passt, weil ich selbst sehr klein und zierlich bin . Und sie hat doch gepasst ! Bin total froh, dass ich "normal" entbunden hab. War direkt nach der Geburt wieder fit. Hatte PDA - super ! nur mut!
mäuslein
mäuslein | 04.11.2009
1 Antwort
hallo
haben sie dein becken richtig vermesen und den kopf von der kleinen dann wissen sie ob sie durchpasst haben sie bei mir auch gemacht und hätte gepasst. meine kleine war auch ne BEL sie hat sich nicht gedreht ich habe trozdem probiert sie so zu bekommen jedoch nach 3tagen einleitung hat sich nix getan und sie musste geholt werden weil sie angeblich nicht mehr gewachsen ist was sich als falsch rausgestellt hat sie hatten sie mit 2400g berechnet kam mit 3020also alles unnütz hätte warten können bis normal los geht. ob sie früher kommen nur weil sie schwerer kommen glaube ich eher weniger vielleicht haben sie sich beim gewicht auch etwas verschätzt siehe beim mir kann auch weniger sein . wir haben ne taschenlampe auf den bauch gelegt und nach unten gedreht soll helfen oder murksen weiß net genau wie das geschrieben wird frag mal deine hebbamme die bieten sowas an
gutscha
gutscha | 04.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

3 Wochen eher per Kaiserschnitt?
17.12.2007 | 11 Antworten
Kaiserschnitt
09.12.2007 | 8 Antworten
Kaiserschnitt oder Wehen einleiten
06.12.2007 | 12 Antworten
Rasieren nach dem Kaiserschnitt!
29.11.2007 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading