pda und schmerzmittel während der geburt?

miii
miii
18.10.2008 | 7 Antworten
langsam kreisen meine gedanken doch immer mehr um die geburt der kurzen.
wollte mal eure erfahrungen zum thema pda und schmerzmittel allgemein während der geburt hören.
eigentlich will ich die geburt lieber ohne schmerzmittel "durchstehen" :)
aber wenns nicht mehr anders geht, sollte man ja vielleicht über die möglichkeiten informiert sein :)
welche möglichkeiten gibt es?
unter welchen umständen sind sie eventuell nur möglich?
bis zu welchem zeitpunkt kann ich sie in anspruch nehmen?
erfahrungswerte?
hach ja, würd mich über berichte freuen.
lg, miii (39+6)
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
PDA
Hallöchen!!!Bin durch Zufall auf deine Frage gestoßen und könnte dir dazu was sagen, habe im Juni08 meinen Kleinen zur Welt gebracht. Habe mir ziemlich schnell ne PDA geben lassen, was ich im nachhinein aber bereue, hätte ohne alles viel schneller gehen können.Hat so gut gewirkt, das ich gar keine Schmerzen mehr hatte, aber die Wehen auch komplett weg waren, somit hat sich erstmal gar nix mehr getan.War insgesamt 12 Stunden im Kreissaal, denke mal ohne diese PDA hätte ich mindestens 2 Stunden eingespart.Ich musste dann an einen Wehentropf, wurde denn nach und nach gesteigert und diese Schmerzen waren noch viel schlimmer als zu dem Zeitpunkt wo ich mir die PDA geben lassen habe, also für mich war die PDA völlig umsonst!!Lieber Gruß!!
Bens-Mama
Bens-Mama | 24.10.2008
6 Antwort
PDA
hab auch von anfang an gesagt ich nehm alles was ich bekomm, nur leider war es nicht so, muttermund öffnete sich so schnell das es zu spät war und mir gesagt wurde bevor pda wirkt ist das kind da, bekam aber in Magnesiumtropf der löst die krämpfe und geburtsvorbereitente Akkupunktur, beim zweiten wollte ich auch auf jeden fall was nur das es fast im auto gekommen wär also wieder zu spät entscheide das halt einfach wie es dir geht, und scheue dich nicht etwas zu sagen, glaub jede frau wünscht sich ein angenehme Erinnerungen, wenn sie zurück denkt.
deideria81
deideria81 | 18.10.2008
5 Antwort
guten Abend
Habe auch gedacht, das ich es ohne PDA oder ohne Schmerzmittel schaffe. Bin so einiges gewohnt durch meine Migräne. Aber zum Schluss ging gar nichts mehr. Habe dann eine PDA bekommen und dann ging alles, Gott sei dank, seinen geregelten Lauf. Und danach habe ich gesagt, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich sie viel früher in Anspruch genommen. Und bei der nächsten Geburt in ein paar Tagen, Ja, will ich sie dann auch wieder haben. Und würde sie auch jedem empfehlen, wo es nicht wirklich voran geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2008
4 Antwort
Mir hat eine
Spritze mit Schmerzmitteln gereicht! Vertrau da auf die Hebamme und die Ärzte! Wollte auch nix, aber die Hebamme meinte es sei besser so! Was anderes habe ich nicht gebraucht! Wurde dann nur noch am Damm akupunktiert, damit ich nicht reiße! Har auch geklappt! Ich drücke dir die Daumen
Amarige
Amarige | 18.10.2008
3 Antwort
ich hab immer auf den moment gewartet
wo ich sage: jetzt pda! aber der kam nie :) du schaffst das auch ohne! die schmerzen sind zwar bestialisch, aber gut erträglich, weil das ende ja absehbar ist und du deine maus dann endlich hast! also, nicht verrückt machen!
julchen819
julchen819 | 18.10.2008
2 Antwort
hallo
also ich habe eine PDA bekommen und kann sie nur weiterempfelhlen...die schlimmstens chmerzen habe ich garnicht erst mitbekommen :-) und die kriegst du erst wenn dein muttermund 3cm geöffnet ist vorher nicht!liebe grüße und viel spass und glück ind deiner
chaima
chaima | 18.10.2008
1 Antwort
hallo
ich würde mir die mgl. auf jedenfall offen halten du schreist vielleicht nach der Pda so nach einigen std. wehen im Kreisaal
melaxel
melaxel | 18.10.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wei schnell Schmerzmittel geben?
15.08.2012 | 9 Antworten
Orgasmus während Geburt?
17.03.2012 | 21 Antworten

Fragen durchsuchen