Geburt-unangenehme Erfahrungen

Schneeeule
Schneeeule
16.09.2008 | 20 Antworten
Hallo!
Ich wollte mal Fragen ob es Mamis gibt die im beisein des Partners entbunden haben und dabei peinliche Situationen erlebt haben.Wie geht ihr danach damit um?Ich kann meiner Freundin dazu leider keinen Rat geben, außer mit ihrem Partner offen über alles zu reden.Habt ihr Tipps?
Mamiweb - das Mütterforum

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
hy
mein feund war auch dabei!!! Mir war da gar nichts peinlich habe ihn nur die hand fast gebrochen!! Ich glaube man hat auch keine zeit dafür um nachzudenken was selbst peinlich ist und nicht!!! lg
Murunzel
Murunzel | 16.09.2008
19 Antwort
@Schneeeule
Also men Mann erzählt heute noch manchmal schmunzelnd, dass meine Klitoris ganz schön weggestanden ist als das Kind kam *g* Trotzdem hechelt er mir dauernd hinterher...
Schietbüddel
Schietbüddel | 16.09.2008
18 Antwort
also meiner
hat damit überhaupt kein Problem, ist aber auch schon älter Ich denke mal, auch er wird drüber hinwegkommen.
julia1012
julia1012 | 16.09.2008
17 Antwort
............
Julia1012: Sie hat Angst das er sie jetzt im nachhinein nicht mehr so sexy findet wie vor der Geburt, da ja doch so einiges bei der Geburt passiert ...Danke für Eure Meinungen, so kann ich ihr noch etwas Mut machen und den Rücken stärken!
Schneeeule
Schneeeule | 16.09.2008
16 Antwort
stuhlgang kann man vermeiden,
wenn man vorher nen einlauf machen lässt. und bei ner wasser geburt ist ein einlauf vorraussetzung. und auf den geburtstisch/stuhl zu machen ist auch nicht ungewöhnlich. ich habe zb. auf den stuhl unriniert. hätte es auch nicht mehr halten können und drufte auch nicht mehr aufs wc.
2xmami
2xmami | 16.09.2008
15 Antwort
.
:-D einem stuhlabgang kann man ganz einfach vorbeugen indem man sich vor der geburt einen einlauf geben lässt ;-) kann ich nur empfehlen.
Cookiecrisp
Cookiecrisp | 16.09.2008
14 Antwort
Meiner war auch dabei
und ich war verdammt froh drüber, das er da war. Es tut gut, jemanden vertrauten um sich zu haben in dieser Situation- jemand, der einen auch ohne Worte versteht. Er hat mir auch hinterher gesagt, das er sehr froh war, dabei gewesen zu sein- so hatte er ein viel innigeres Gefühl gleich von anfangan zu unserem Baby. Und betont hat er, das da nix peinlich war. Voraus kann ich noch schicken, das ich es mir vorher auch nicht vorstellen konnte, ihn dabei zu haben, eben weil ich auch dachte, es sei peinlich. Aber es ist einem dann nix mehr peinlich, wenns einmal soweit ist.
hexenfroesche
hexenfroesche | 16.09.2008
13 Antwort
na es kann schon so einiges passieren was mir peinlich währe
zb bei ner Wassereburt Stuhlabgang beim Pressen? Nich sehr romantisch, .. aber auch natürlich dennoch wärs mir peinlich, .. gibt da so einiges das passieren kann, aber wat solls, muss man durch ;-) ich selbst hab nix erlebt weilich nen KS hatte Red mit deiner Freundin nchmal drüber und sach das sie das einfach vergesen soll und fertig
Annika-Bennet
Annika-Bennet | 16.09.2008
12 Antwort
@Schneeeule
Gib doch mal eine Richtung was da peinliches passiert ist, wir können uns das nicht so gut vorstellen...
Schietbüddel
Schietbüddel | 16.09.2008
11 Antwort
Um peinlichkeiten
mach ich mir auch keine sorgen.. eher darum ob die geburt rasch von statten geht ;) bzw. alles ohne komplikationen und nicht allzu viele schmerzen abläuft.. Bis dahin hab ich allerdings noch ein paar monate :)
Manuela89
Manuela89 | 16.09.2008
10 Antwort
Mein Mann, damals Freund
war bei beiden Geburten dabei.. da ist rein gar nichts peinlich.. ich hätte mir niemand "Besseren" dabei haben können.. zum Händchenhalten!
oOMadeleineOo
oOMadeleineOo | 16.09.2008
9 Antwort
mein freund war auch dabei
und er hat mehr als ich gelitten. da war absolut nix peinliches dabei. er war nur verzweifelt weil er mir ni wirklich helfen konnte bei den schmerzen. aber ich fands echt schön dass er da war.
Lefix08
Lefix08 | 16.09.2008
8 Antwort
Vieleicht sollten
die einfach mal über die Geburt reden und alles aufarbeiten. Hab ich mit meinem Verlobten auh gemacht und mir tat es gut.
tussnelta
tussnelta | 16.09.2008
7 Antwort
.....
peinlich wär nur für den parnter, wenn er vorher eine große klappe hat und dann während der entbindung umkippt!! :-)
tobismami
tobismami | 16.09.2008
6 Antwort
hi
ich sehe das genauso. an einer geburt ist nichts peinlich, sondern alles natürlich. sie sollte offen damit umgehen und darüber reden, vieleicht hat ihr freund das gar nicht als peinlich empfunden. und herzichen glückwunsch an die frisch gebackene mami. und ein herzliches willkommen an den neuen erdenbürge.
Phine-Sascha
Phine-Sascha | 16.09.2008
5 Antwort
Wieso
denn bitte peinlich.. Wenn ihr lange genug zusammen seit und euch kennt, dann gibt es nichts peinliches... Außerdem denke ich, sollte er dankbar sein, dass er bei so einem schönen und aufregenden Erlebnis dabei ist....
Naba123
Naba123 | 16.09.2008
4 Antwort
mein Freund
war auch bei der Geburt dabei. Peinlich war mir da gar nix, ist ja was natürliches. Was hat sie denn genau erlebt?
julia1012
julia1012 | 16.09.2008
3 Antwort
wieso peinlich???
also ich würd sagen während einer geburt gibt es nix peinliches!!!!!!!! warum auch, ist doch ein wahnsinns erlebnis!!!
tobismami
tobismami | 16.09.2008
2 Antwort
Wieso peinlich?
Was kann denn bei einer Geburt peinlich sein? Wir wars wurscht, ich hatte verdammte Schmerzen. Und mein Mann hat auch keinen seelischen Blechschaden davongetragen
Schietbüddel
Schietbüddel | 16.09.2008
1 Antwort
hmmm...ich glaube, während einer Geburt ist nichts peinlich...
so seh ich das zumindest. Es ist ja nichts, wofür man sich schämen muss. Und, beim Partner schon gleich garnicht.
Ashley1
Ashley1 | 16.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Eure Erfahrungen!?
18.07.2012 | 3 Antworten
total unangenehme frage!
15.03.2012 | 11 Antworten
geburt einleiten *erfahrungen
03.02.2012 | 10 Antworten
Sehr unangenehme Frage
11.11.2010 | 12 Antworten

Fragen durchsuchen