Startseite » Forum » Schwangerschaft » Die Geburt » Wundheilung Kaiserschnitt - Nachsorge Kaiserschnitt

Wundheilung Kaiserschnitt - Nachsorge Kaiserschnitt

Nelianton
Hallo! Habe nun den Termin für den KS meiner Zwillinge bekommen (22.09.) und natürlich auch die große Aufklärung, wie das alles so abläuft. Nun aber mal die Frage, wie läuft es hinterher ab. Kann man allgemein sagen, wie lange die Heilung der Wunde verläuft? Ab wann ist man so "belastbar", dass man sich selber gut um die Babies kümmern kann (speziell umhertragen, zum Stillen anlegen etc.)? Wie ist die Zeit direkt nach dem Eingriff? Darf man Schmerzmittel bekommen, wenn man stillt? Wie lange bleibt dieser eklige Katheter drin, tut das Ziehen des K. sehr weh? Werden heute noch Wundschläuche verwendet, wie sehen die Nähte aus? Werden noch Fäden gezogen? Wie erträglich sind die Schmerzen beim Ziehen der Schläuche/Nähte? Reißen dabei nicht wieder Wunden auf? Ich wurde noch nie an irgendwas operiert und bin von daher vollkommen "Dumm" was das alles angeht. Beide Kinder sind übrigens in BEL, so dass die Ärzte von vornherein nicht an eine Spontan-Geburt ran wollen. Es ist also kein Wunsch-KS meinerseits. VLG und Danke für Eure Antworten, Neli
von Nelianton am 14.08.2008 07:37h
Mamiweb - das Babyforum

6 Antworten


3
Schmetterling83
HI!
Mein KS ist jetzt ca. 8 Wochen her. Meine Fäden lösten sich selber auf, also mir blieb das ziehen erspart. Auch die sogenannten Wundschläuche hatte ich nicht. Der Katheder ist nicht schlimm, ich fande nur der erste Toilettengang sehr schmerzhaft. Aber auch das ist schnell vorbei. Aufstehen konnte ich erst einen Tag später, da ich eine Vollnarkose hatte und vorher viel zu schlapp war. Das aufstehen ist in den ersten Tagen schmerzahft, das lässt sich nicht leugnen. Aber auch das geht vorbei in dem man sich viel bewegt! Keine Panik. Die Schwestern werden dich unterstützen. Viel Glück und alles Gute für dich.
von Schmetterling83 am 18.08.2008 10:12h

2
taunusmaedel
Bei mir ähnlich wie bei Angel
Ich hatte auch eine NOtsectio in der 34. SSW. Die kleine Narbe wurde auch getackert. Fädenziehen ohne Probleme. Kathether war nicht wirklich unangenehm, auch das ziehen nicht! Auch das Ziehen der Wundschläuche nicht! Nach dem KS musste mein Kleiner auf die Intensiv. Eigentlich meinte der Doc, ich könne bestimmt erst 2 Tage später hin, weil ich vorher körperlich nicht in der Lage war. Aber das war Quatsch. Ab in den Rollstuhl, und hingefahren. Am nächsten Tag schon gelaufen! Wenn ich gedurft hätte, hätte ich den Kleinen auch schon tragen können etc. . Meine Schwägerin hat 6 WO. später einen KS bekommen - der gings ähnlich wie mir! Schmerzen sind gut aushaltbar. Nur das hinlegen und aufstehen war für mich extrem schmerzhaft. Aber was hält man nicht alles für das Baby aus?! Keine ANgst - so schlimm wird es nicht!
von taunusmaedel am 14.08.2008 08:36h

1
angel2531
Kaiserschnitt
Guten morgen Neli! Ich hatte einen sogenannten Notkaiserschnitt in der 34 SSW. Bei mir wurde die kleine Narbe getackert. Wie machen die das bei Dir im KH? Haben die nicht´s darüber erzählt?Weil es immer unterschiedlich ist von KH zu KH. Meine Freundin ist auch Krankenschwester, bei denen wird genäht. Und das ziehen, meist so nach 10 Tagen, wenn alles gut abgeheilt ist, merkt man überhaupt nicht! Wirklich, hatte auch angst!Bin auch vorher noch nie operiert worden! Da brauchst Du Dir keine Gedanken machen!
von angel2531 am 14.08.2008 07:43h


Ähnliche Fragen


Nachsorge
11.07.2012 | 4 Antworten




Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter