Erfahrungen zu Schwangerschaftsdiabetes

CrazyKathy
CrazyKathy
31.07.2008 | 6 Antworten
Hallo liebe Mamis ,

ich frag einfach nochmal da jetzt warscheinlich mehr los ist .

Ich war heut morgen zum Zuckertest ( OGT ) beim Gyn und so wie es aussieht hab ich wohl einen Schwangerschaftsdiabetes was jetzt aber nochmal beim Diabetologen genauestens abgeklärt werden soll .

Nun zu meiner Frage an sich , welche Auswirkungen hat so ein Diabetes in Hinblick auf die Geburt . Wird die Geburt früher eingeleitet und wenn ja wie mit Kaiserschnitt oder mit Einleitung ? Da der kurze jetzt schon drei wochen vorausentwickelt ist mach ich mir natürlich nun so meine Gedanken .

Über eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen .

Lg Kathy ( 29. SSW )
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
....
Also kann ich davon ausgehn das ich eine normale Geburt haben werde zu dem Zeitpunkt wann das kind das möchte und gesetzt dem Fall das es zu groß und zu schwer wäre würde man wohl früher einleiten , kann man das so zusammenfassen ? Mein Großer kam damals auch mit 56 cm und dafür leichten 3700 g zur Welt
CrazyKathy
CrazyKathy | 31.07.2008
5 Antwort
Diabetes
Hallo, du wirst in der weiteren Schwangerschaft sorgfältiger untersucht werden . Auf die Geburt hats normal keine Auswirkungen, außer dein Winzling wird zu groß oder es gibt Probleme mit der Plazenta. Wenn dies der Fall sein sollte, wird entweder vorm Termin eingeleitet oder im schlimmsten Fall ein Kaiserschnitt gemaucht. Mach dir keine zu großen Gedanken. Wenn du einen guten Diabetologen hast, überwacht der deine Zuckerwerte und deine Insulinmengen. Und die meisten Gyns sind da dann auch schon fit mit SS-Diabetes. Nach einer normalen Geburt kanns sein , daß dein Winzling für 1-2 Tage auf die Kinderstation muß, zur Überwachung. Bei mir ist mit einem Typ 2-Diab. auch alles gut gegangen und meine Kleine ist fit wie noch was. Viel Glück weiterhin TiVo Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach
TiVo
TiVo | 31.07.2008
4 Antwort
gestationsdiabetis
ich hatte einen insulinpflichtigen gestationsdiabetis und dieser ist erstmal nicht mit einer normalen diabetis vergleichbar! da du dich in der 20.SSW befindest, kann dein kind wieder in den normbereich kommen, wenn du dich akkurat an die ernährung hälst! ich habe mich trotz des insulins exakt an den ernährungsplan gehalten und meine tochter kam genau pünktlich ohne einleitung und war ein normgerecht entwickeltes beaby! meine freundin hatte höhere blutwerte als ich, aber die gynäkologin fand es normal und deren kind kam mit fast 5000g zur welt! er war nicht zeitgerecht entwickelt! ich selber empfand den diabetis nicht schlimm, ich habe mich in der SS sehr wohl gefühlt und mein kind kam gesund zur welt! sie legen einem gerne einen kaiserschnitt ans herz, es ist einfacher und kostengünstiger, denn der blutzucker muss ständig während der geburt überprüft werden z.b.!
silberwoelfin
silberwoelfin | 31.07.2008
3 Antwort
Ach ja,
bei meiner Tochter kam die Saugglocke zum Einsatz und mein Sohn kam spontan.
Californiasun
Californiasun | 31.07.2008
2 Antwort
Hallo,
ich hatte bei beiden Schwangerschaftsdiabetes. Bei meiner Tochter wurde zum Termin eingeleitet und mein Sohn 2 Wochen früher. Meine Tochter war 51cm und 4000 g und mein Sohn stolze 58cm und 4440 g. LG Simone
Californiasun
Californiasun | 31.07.2008
1 Antwort
Hey
Ich habe keinen Schwangerschaftsdiabetes aber habe seit Jahren Diabetes und meine Frauenärztin hat zu mir gesagt das Kind sollte nicht später kommen als der erechnete Termin. Aber das heißt nicht das einer natürlichen Geburt was im wege stände........nur wenn das Kind nicht kommen möchte wird die geburt einen Tag vor dem erechneten Termin eingeleitet............. Lg Christine
Christine86
Christine86 | 31.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

schwangerschaftsdiabetes
13.10.2011 | 7 Antworten
Schwangerschaftsdiabetes
10.08.2010 | 8 Antworten
nochmal zur schwangerschaftsdiabetes
24.06.2010 | 12 Antworten
entbindung mit schwangerschaftsdiabetes
24.06.2010 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen