Muss man SS beim Arbeitgeber vor dem dritten Monat angeben?

sanchen88
sanchen88
26.06.2008 | 13 Antworten
Meine Schwester ist ja jetzt schwanger :) Nun ist die Frage, gestern hat sie Ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Wird aber leider nicht übernommen. Jetzt stehen einige Vorstellungsgespräche an. Was soll sie sagen, wenn sie nach ner SS gefragt wird ? Sie ist ja erst in der 6 Woche. Und wenn sie es nicht sagt, muss sie es spätestens im dritten Monat sagen. Das sieht doch dann aber sicher blöd aus, oder ?
Mamiweb - das Mütterforum

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
sie muss nichts sagen
uch hatte das auch ich war noch in der probezeit und wurde schwanger, dann fällt die probezeit weg, also wenn sie eingestellt wird und ihrem chef es 1-2 monate später sagt hat sie keine probezeit mehr. wenn sie aber ein jahres vertrag bekommt ist sie nach diesem jahr weg. naja und dein chef ist dann auch nicht der glücklichste. habe den ganzen spass erst durch.
mausi-85
mausi-85 | 26.06.2008
12 Antwort
Hase bin
voll und ganz deiner Meinung!!!!!
dana26
dana26 | 26.06.2008
11 Antwort
nein ne Kopie
vom Mutterpass gibt es nicht, der Arbeitgeber hat auch kein Recht in Deinen Mutterpass zu schauen.Man bekommt vom Fa ne Bescheinigung für den Arbeitgeber wann der Geburtstermin ist
dana26
dana26 | 26.06.2008
10 Antwort
Im Mutterschutz steht, dass...
...eine Schwangerschaft eine private Sache ist und dass man eine schwangerschaft überhaupt nicht erwähnen muss!man hat dann allerdings auch kein recht auf mutterschutz und übernimmt die alleinige Verantwortung!Aber ich würde sagen ehrlichkeit währt am längsten!Bei meinem arbeitgeber habe ich mich vorgestellt, als ich in der fünften woche war, habe ihm gleich gesagt wie es aussieht, weil ich fair sein wollte!er fand meine ehrlichkeit toll und hat mich eingestellT!
hase712
hase712 | 26.06.2008
9 Antwort
hmm..
das ist dann ja blöd. Sie muss zwar nicht auf die Frage antworten, aber wenn sie dann nach drei Monaten damit ankommt, sieht es natürlich auch blöd aus. Und dann überlebt sie die Probezeit dort sicher nicht. Vielleicht wäre es besser, wenn sie sich nun erst mal ne Stelle sucht, bei der sie einfach wieder aufhören kann, wenn sie in Mutterschutz geht.
sanchen88
sanchen88 | 26.06.2008
8 Antwort
Im Vorstellungsgespräch muss sie es auf keinen Fall sagen ...
... selbst, wenn sie direkt danach gefragt werden würde. Diese Frage ist unzulässig und darf falsch beantwortet werden. Dem Arbeitgeber sollte man die Schwangerschaft sobald als möglich mitteilen, aber nur, weil er ja für Ersatz sorgen muss. Eventuell fällt die Schwester ja auch schon in der Schwangerschaft aus. Prinzipiell kann sie auch über den dritten Monat hinaus warten. Da muss man halt abwägen, denn schließlich will man vielleicht an den Arbeitsplatz zurückkehren. Kommt also ganz drauf an, eine bestimmte Frist gibt es meiner Meinung nach nicht ...
annabend
annabend | 26.06.2008
7 Antwort
ich weiss nun nicht
ob der arbeitgebe ne kopie des mutterpasses haben darf.aber da steht drinnen , wann es festgestellt wurde.das würde dann ja sehr doof aussehen
sanfel
sanfel | 26.06.2008
6 Antwort
soweit ich weiss,
ist die frage nach schwangerschaft und kinderwunsch nicht zulässig, da sie . Sie darf sogar lügen, was das betrifft, wenn ich mich recht erinner. LG
Saridia
Saridia | 26.06.2008
5 Antwort
sie hat keinen
Schutz wenn sie Probezeit hat, die belaufen sich heutzutage auf 6 Monate wenn Du Pech hast
dana26
dana26 | 26.06.2008
4 Antwort
.....
also soviel ich weiß, muß man auf die frage gar nicht antworten, wenn man danach gefragt wird. aber ich denke mal jeder arbeitgeber wird es sich denken wenn man nichts dazu sagt. aber ich glaube sobald du deinen mutterpass hast muß du es den arbeitgeber sagen. liebe grüße
meioni
meioni | 26.06.2008
3 Antwort
Muß sie nicht beantworten
Freiwillig muß sie bei einem Vorstellungs- oder Einstellungsgespräch nix sagen und auf Fragen diesbezüglich braucht sie nicht antworten. Diese Frage ist nicht gestattet. Und falls das Thema doch aufkommt und sie kann sich nicht rauswinden, geht immernoch die aussage: Ja, ich denke an familienplanung, nur in nächster zeit noch nicht Naja, und bei erfolgreicher Einstellung kann sie ihm dann später vom "Unfall" berichten LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 26.06.2008
2 Antwort
alsooo
der Arbeitgeber darf nioht nachfragen wie es aussieht mit schwanger bzw Kinderwunsch!Das ist rechtlich gesehen nicht okay!Wäre aber doof wenn sie sich einstellen lassen würde und dann nach 3 Monaten sagt sie ist schwanger, da sie Probezeit hat wird sie spätestens da wieder gehen!!!
dana26
dana26 | 26.06.2008
1 Antwort
sie muss nichts sagen
soll sich einstellen lassen und dann 3-4 Monat es bekannt geben.Dann hat sie schutz... Viel Glück
dynamit2006
dynamit2006 | 26.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

keine frage...
26.07.2012 | 18 Antworten
Wie Kind in Bewerbung angeben?
02.01.2012 | 9 Antworten
arbeitgeber bescheid sagen
22.09.2011 | 10 Antworten

Fragen durchsuchen