Weiterbildung während der Schwangerschaft

Frage von: Knuddeline87
24.01.2017 | 8 Antworten
Hallo Liebe Mamis
ich habe da mal ein Anliegen und hoffe es kennt sich jemand aus oder hat Erfahrungen auf diesem Gebiet. Seit September mache ich eine Weiterbildung , diese geht bis 23.02.2017. Als ich im August erfuhr dass ich schwanger bin war alles bereits schon unterzeichnet und ich wollte das auch zu Ende machen. Um bessere Chancen wieder zu haben wenn ich wieder arbeiten gehen kann. Ich bin Mama von 3 Mädchen und erwarte im April mein 4. Kind ( auch ein Mädchen) ... Nun war ich insgesamt ca. 15 Werktage in dieser Weiterbildung selber krank, die mich mein FA rasugenommen hat (Gebärmutterhals verkürzt aufrgrund einer Koni nach Pap 5 im August 2015). Ich bin körperlich erschöpft, soll Stress meiden weil es nicht spurlos am Baby vorbei geht.

Vorher waren auch mal paar Tage meine Kinder krank weswegen ich schon mal paar Tage ausfiel und 1 Prüfung nicht ablegen konnte, die 2. Prüfung eines amderen Moduls innerhalb meiner Krankheitstage. Es sind insgesamt 3 Prüfungen die ich gut bis sehr gut absolviert habe, 2 die ich nicht absolviert habe, es folgen noch 2 weitere und 1 Zertifizierung am 23.2.

Nun kämpfe ich mich jeden morgen hier her und nachts schlafe ich so schlecht ... Rücken, Bauch alles ziept und zieht. Es drückt nach unten, ich habe Panik dass es mal eher los geht und das will ich nicht herausfordern. Ich will mich ja aber auch nicht so haben und es gern zu Ende machen dass es nicht umsonst war aber ich habe Angst mich zu übernehmen oder einen
Fehler zu machen der vielleicht auch eine Gefahr darstellen kann...

Ich beziehe ALG 1 , weis also nicht was es bedeutet wenn die von sich aus es dann abbrechen, der Bildungträger fragte mich letzte woche schon ob ich es für sinnvoll halte es abzubrechen, aber das mache ich nicht.

Das ganze wurde über einen Bildungsgutschein bewilligt.

Hoffe es hat eine Mama einen Rat oder eine/ welche die was darüber wissen...

Danke

27+1 ssw

» Alle Antworten anzeigen «

11 Antworten
Gelöschter Benutzer | 25.01.2017
1 Antwort
@Knuddeline87 Ich weiss nicht wie es rechtlich und organisatorisch in DE mit SS und Weiterbildung geregelt ist, ABER: Eins nach dem anderen, jetzt hat die SS und dein Baby Priortät, danach kannst du weitersehen, ob du nochmal neu damit anfänfst oder was eben möglich ist. Ich möchte dir nur eines sagen, als Mutter mit 4 Kinder kann man auch arbeiten. Das muss gut organisiert werden, aber es geht. Meine Freundin hat 5 und arbeitet als selbstständige Hebamme. Da wo ich herkomme ist es normal, das Frauen mit xx Kindern arbeiten, mir würde nie in den Sinn kommen meine Arbeit aufzugeben, selbst wenn ich 6 Kinder hätte! Das Vorurteil, das eine Mutter mit mehreren Kindern auf dem Arbeitsmarkt keine Chance hat, ist eben genau das, ein Vorurteil aus einer ganz eingeschränkten Welt! Meist von Leuten, die selber nicht die Disziplin und Motivation aufbringen sowas zu schaffen. Also, sorge nun für dich und dein Baby, organisier deine Familie und dann schau wie es mit Arbeit bzw Weiterbildung weiter geht. Ich drück dir die Daumen.
Knuddeline87 | 25.01.2017
2 Antwort
Weiterbildung ist nie Verschwendung Auch eine Mutter mit bald 4 Kindern hat das Recht auf Fördermöglichkeiten. Wenn man nichts macht ist man faul oder kann nur kinder machen. Aber sich bilden ist ja keine Verschwendung. Es gibt andere zahlreiche Aufzählungen wofür der Staat Gelder verschwendet. Aber das zählt sicher nicht darunter. Denn es gibt dann auch eine Zeit danach. Und ohne was getan zu haben aus der Elternzeit zu kommen ist es wesentlich schwieriger eine Anstellung zu finden. Ist es so oder so mit Kind. Also wieso sich von irgendwelchen Vorurteilen Steine in den Weg legen lassen und das machen was man selber für richtig hält.
oohibiscusoo | 25.01.2017
3 Antwort
Das ist wieder ein typisches Beispiel für die irrsinnige Verschwendung eines Bildungsgutscheins. Mit 4 Kindern, darunter ein Baby wirst du höchstwahrscheinlich keinen Fuß im Berufsleben fassen können
Knuddeline87 | 24.01.2017
4 Antwort
Ich sage mir jeden Tag versuche es weiter .... Ich habe am 1.2. Einen Termin beim FA. Mal sehen was da raus kommt wenn ich nicht eher gehen sollte. Wenn alles ok ist dann spornt es mich an es zu ende zu machen Sollte er sagen lieber zurück treten dann ziehe ich die bremse Also 1 Woche gebe ich mir noch.... Würde ich mal meinen solange es noch geht
Mami2o17 | 24.01.2017
5 Antwort
Ich bin gerade in der 29.ssw und kann mir gut vorstellen wie schwer es gerade für dich ist. Mutig, dass du es überhaupt bis hier her durchgezogen hast, deshalb würde ich sagen versuche es noch fertig zu bringen. Jetzt bist du so weit gekommen und fast fertig. Aber in dich hinein schauen kann keiner, die Entscheidung musst du treffen anhand deiner Gesundheit und die deines Kindes.
Knuddeline87 | 24.01.2017
6 Antwort
Das BV lehnte ich ab Ließ mich nur zeitweise krank schreiben Wegen alg 1 Da wird das eingestellt deswegen hatte ich gesagt ich versuche es weiter
Knuddeline87 | 24.01.2017
7 Antwort
@130608 Naja als ich das ehrfur hatte ich schon alles unterschrieben und eine Schwangerschaft ist ja auch eine lange Zeit.... Ich wollte nicht tatenlos rum sitzen. Habe mich auch nebenbei immer beworben. Aber leider kamen die jobangebot erst jetzt und spätestens beim Gespräch sagte man mir dann das jetzt eine Einstellung nicht in Frage kommt. Von Träger her sind es insgesamt 40 Tage die man insgesamt fehlen dürfe. Soviel sind es nicht . Es sind eben noch 4 Wochen und einerseits sage ich genau kurz vorm Ziel aufgeben kann ich nicht aber vielleicht wäre es später sinnvoller als sich jetzt zu quälen. Ich verteile früh die 3 und dann ab zur Weiterbildung.... dasselbe nachmittags zzgl Therapien. Termine usw ... Haushalt . Mein Partner arbeitet in Schichten demnach passt sich das an . Das er auch mal früh den kita erledigt. aber seine Arbeitszeiten sind so das es meist egal ist welche Schicht. Ist nicht all zu entlastend. Ich will nicht jammern. Es gibt immer Möglichkeiten wenn man will. Nur manchmal ist man zu stur oder zu starr um die Realität zu verbergen
130608 | 24.01.2017
8 Antwort
haben die Leiter der Weiterbildung nichts gesagt wegen Vorgaben , wieviele Krankheitstage man haben darf , um zur Prüfung zugelassen zu werden? wenn sie Dich schon darauf hinweisen , wäre es eher sinnvoll.......Allerdings musst Du das für Dich entscheiden , ob Du es schaffst oder kurz vor dem Ziel aufhörst...niemand kann beurteilen , wie es Dir geht....und die Gesundheit braucht man wegen einer Weiterbildung sicher nicht aufs Spiel setzen...mich wundert es , dass der FA Dir nach der Konisation nicht komplett ein Beschäftgungsverbot erteilt hat ? Warum hast Du denn während der Schwangerschaft mit der Weiterbildung angefangen ? und nicht abgesagt ?...dann noch mit 3 Kinder , da ist man doch schon schneller geschlaucht. ...es ist doch so , dass man vorher nie weiß , wie eine Schwangerschaft verläuft...und mit 4 Kinder so schnell wieder ins Berufsleben zurück kann...Alles Gute...

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

Kuchen backen während der Periode?
27 Antworten
Neuerdings Migräne vor und während der Periode
2 Antworten
übernimmt das arbeitsamt fortbildungen?
2 Antworten
wenn ich eine weiterbildung mache
10 Antworten
Schwanger während der Probezeit
6 Antworten
feta und mozzarella während der schwangerschaft
5 Antworten
Blutungen während der Schwangerschaft
15 Antworten

Kategorie: Schwangerschaft

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):