Frage wegen Beschäftigungsverbot (Lang aber wichtig)

Pepina1984
Pepina1984
09.10.2008 | 12 Antworten
Hallo alle zusammen

Also ich bin in der 20.woche schwanger und bekomme ALG 2 muss dazu sagen ich war vor der schwangerschaft arbeiten.
Muss jeden monat 1 mal zum Arbeitsamt und muss ihm Eigenbemühungen vorlegen das heißt ich muss mir weiterhin arbeit suchen was ja nicht schlimm ist da ich ja auch gerne arbeiten würde.
Das Problem ist aber ich habe bis jetzt immer nur absagen bekommen weil ich halt Schwanger bin und mich deswegen keiner mehr einstellt habe dann beim Arbeitsamt wieder mal meine bemühungen abgegeben und denene erklärt das die leute mich schon auslachen wie ich auf die idee kommen würde das mich noch jemand einstellen würde usw. da sagen die vom amt doch zu mir ja was sagen sie auch das sie schwanger sind sie müssen das ja nicht jedem auf die nase binden dann hab ich zu ihm gesagt das man es aber auf grund meines bauches nicht zu verheimlichen wäre und ausserdem würde keiner dafür aufkommen wenn ich eine schwangerschaft verheimliche und ihm fällt nichts besseres ein wie mir in einem gaanz doofen ton zu sagen das ich dann gefälligst zu meinem arzt gehen soll mir ein Beschäftigungverbot holen soll dann müsse er seine wertvolle zeit nicht mit mir verschwänden und würde mich aus dem program raus nehmen.
Das ist echt nicht zu fassen wie die da mit den leuten umgehen vorallem geht es ja auch granicht darum das ich nicht arbeiten will sondern das mich keiner mehr einstellt.

So jetzt zu meiner frage mein Frauenarzt wird mir doch mit sicherheit nicht einfach so ein Beschäftigungsverbot austellen oder ?

Wäre über viele antworten seehr dankbar
Lg Pepi und sorry das es so lang geworden ist =)
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Dankeeeeeee
für die ganzen antworten habe ja zum Glück morgen meinen nächsten FA termin *freu* dann werde ich ihm die sache gleich mal schildern mal sehen was er dazu sagt. Lg Pepi
Pepina1984
Pepina1984 | 09.10.2008
11 Antwort
würde dem arzt das mal erklären
aber pass auf, dass sie dir nicht irgendwelche gelder gekürzt werden. weiß ja nicht wie das da so läuft bei alg2
McSpy
McSpy | 09.10.2008
10 Antwort
ich
bekomm auch ALG 2. Also so kenn ich das überhaupt nicht...komisch, ist das von Arbeitsamt zu Arbeitsamt unterschiedlich? Also ich hab meine Schwangerschaft schon vor der 12. Woche gemeldet, und da wurde mir dann auch gleich gesagt dass mir jetzt keine Arbeit mehr vermittelt wird und dass ich die ersten drei Jahre nach der Geburt nicht arbeiten muss, aber darf wenn ich will. Also das ist auch eigentlich der Normalfall, erkundige dich da mal und wende dich an den Vorgesetzten von diesem Sachbearbeiter, Beschäftigungsverbot glaube ich kriegst du echt nur wenn du schwere körperliche Arbeit erledigen musst, LG Mely
Moemelchen
Moemelchen | 09.10.2008
9 Antwort
Bäckerin
Das ist klar, denn eine Bäckerin arbeitet nachts und das dürfen Schwangere nicht. Erst ab 6 Uhr darf eine Schwangere arbeiten. Da gibt es ganz klare Regeln. Auch eine Reinigungskraft kann ein Beschäftigungsverbot bekommen, wenn das Leben des Kindes in Gefahr ist durch zu frühe Wehentätigkeit.
canongirl
canongirl | 09.10.2008
8 Antwort
ich bin ja noch jung...
und ging noch zur schule als ich schwanger war und da sollte ich ein 4 wöchiges praktikum machen, hatte mich auch bemüht ein platz zu finden, doch auf grund meines bauches wurde ich auch nicht genommen, da dachte ich mir das ich für die berufsschule auch so ne bescheinigung brauche. ich war ca. 6 monat schwanger, ging zum fa und die sagte dort nur eiskalt zu mir: schwangerschaft ist keine krankheit. und so bin ich dann von der schule geflogen, weil mich keiner genommen hat und meine fa sich auch quer gestellt hat. wünsch dir viel glück das du eine bekommst. glg nina
ninaundemily
ninaundemily | 09.10.2008
7 Antwort
beschäftigungsverbot
Hallo ich würde es deinem FA genauso schildern wie es ist und dann wirst du ja sehen was passiert.....ich denke nicht das was dagegen spricht und der FA sich weigert dieses Beschäftigungsverbot aufzuerlegen. und mal ganz ehrlich wer will schon ne schwangere einstellen? zu den netten Sachbearbeiter vom AMT: Geh zu seinem Vorgesetzten und beschwere dich über seinen Mitarbeiter.....lass dir nicht alles gefallen! LG und alles gute für deine Schwangerschaft
alge
alge | 09.10.2008
6 Antwort
ätzende ämter
ich bin leider in der 28 ssw arbeitslos gegeben-da sage der typ vom arbeitsamt das es sinnlos ist sich zu bewerben-da ich von beruf bäckerin bin.also habe sieviel glück mich "in ruhe"gelassen und ich habe alg1 bekommen.
mädel21rd
mädel21rd | 09.10.2008
5 Antwort
beschäftigungsverbot...
is ne blöde situation... aber erklär deinem frauenarzt doch mal deine situation... so wie dus hier gemacht hast.. vielleicht stellt er dir ja doch ne bescheinigung aus.. probiers einfach... die beim arbeitsamt sind manchmalecht zum in die tonne treten....
maggymum
maggymum | 09.10.2008
4 Antwort
nein ganz bestimmt nicht
ich arbeite als reinigungskraft und habe nicht mal eins bekommen obwohl ich gar nichts mehr machen darf auser bissle mit dem staubwedel sauber machen nun macht das meine chefin für mich aber bei dir besteht ja gar kein grund dafür lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 09.10.2008
3 Antwort
Beschäftigungsverbot
ich glaub viele Ärzte sind da nicht so und wenn du dem Doc das auch sagst das der Depp von der Arge dich soo blöd angemacht hat bekommst die auch. Ansonsten geh zu orthopäden u jammere über Rückenschmerzen grins alles gute und schöne
suco123
suco123 | 09.10.2008
2 Antwort
Hallo!
Ein Beschäftigungsverbot erhält man eigentlich nur, wenn man durch seine Tätigkeit Kind und Mutter in Gefahr bringt. Das aussprechen kann zb. auch das Gewerbeaufsichtsamt. Ich finde es vom Arbeitsamt eigentlich eine Zumutung für dich. Spreche doch einfach mal mit deinem Frauenarzt oder gehe mal zu einer Schwangerenberatung Zb. Caritas. Die kennen sich mit so etwas aus.
canongirl
canongirl | 09.10.2008
1 Antwort
Hi
Na versuch es halt und erkläre ihm die Sachlage. Vielleicht hast Du ja Glück.
Frackel72
Frackel72 | 09.10.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen