Schreiben zu Beginn des Mutterschutzes an Arbeitgeber

Mamisandra2008
Mamisandra2008
12.09.2008 | 9 Antworten
Den Beginn des Mutterschutzes muss man ja beim Arbeitgeber schriftlich \'ankündigen\', gemeint sind die sechs Wochen vor errechnetem Geburtstermin. Weiß nicht genau wie förmlich das formuliert werden muss, stelle mich da immer etwas umständlich an ..
Hat da wer nen Tipp für mich? (pchau)
Mamiweb - das Mütterforum

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Frag mal Deinen AG
was er als Nachweis des Entbindungstermins haben will, denn daran hängt ja alles. Die Extra-Bescheinigung vom Arzt kostet 5 EUR . Natürlich kannst Du ihm auch den Mutterpass geben, aber stehen ja sehr privaten Dinge drin, der AG kann nicht darauf bestehen den Mutterpass zu sehen.
Schietbüddel
Schietbüddel | 12.09.2008
8 Antwort
Musst nichts formulieren
Im Prinzip musst du gar nichts formulieren. Bei mir war das so: Ich hab gleich zu Beginn der SS meinen Mutterpass beim Arbeitgeber vorgelegt...dort steht ja auch in der Regel schon der voraussichtliche Entbindungstermin drin.Es wurde eine Kopie davon gemacht oder , wenn das deinem AG nicht langt lässt du es dir vom FA-Arzt schriftlich bestätigen. Wenn sich aber im Verlauf deiner SS der termin ändern sollte musst du es deinem AG nachreichen.
Nilpferd200677
Nilpferd200677 | 12.09.2008
7 Antwort
neee, der Zettel koste nix
...........................
Ashley1
Ashley1 | 12.09.2008
6 Antwort
Mutterschutz
Hi Von Arzt Hollen 6 euro gebüren .+ ein schein für K.Kasse. Erstattet Arbaitgeber.
A212
A212 | 12.09.2008
5 Antwort
aber du kannst das ja erst schreiben
wenn das Kind da ist...vorher gehts nicht.
Ashley1
Ashley1 | 12.09.2008
4 Antwort
hääääääää
ich mußte da nie was schriftlich machen.....du bekommst vom arzt eine bescheinigung mit dem vorraussichtlichen geburtstermin...und dann legst du das deinem arbeitgeber vor und klärst mit ihm wann du in mutterschutz gehst....ob du noch urlaubsanspruch hast usw........und deine ELTERNZEIT die mußt du schriftlich machen... lg ela
ela1311
ela1311 | 12.09.2008
3 Antwort
Mutterschutz
Versteh dich nicht genau eigentlich ist das ja im Gesetz festgehalten die Mtterschutzfrist du usst nur deine Zeit anküdigen die du wegbleibst aso deine Erziehungszeit die du i Anspruch nimmst. Ich habe nur vom Frauenarzt ein Nachweiß über die Schwangerschaft bekommen die du bei deiner Krankenkasse einreichen ußt da sich ja Arbeitgeber und KK das gehalt teilen im Mutterschutz. das läuft eigentlch reibungslos ab bei mir wars zumindest so. Lg Nicole
darymaus
darymaus | 12.09.2008
2 Antwort
...
Meiner wollte eine Bescheinigung vom Arzt und hat sich den Rest selbst ausgerechnet. Ich würde nur formlos über de voraussichtlichen Entbindungstermin informieren, die Mutterschutzfristen müsste er ja selbst kennen und einhalten.
Schietbüddel
Schietbüddel | 12.09.2008
1 Antwort
formlos
ich habe damals einfach geschrieben das ich ab den....im mutterschaftsurlaub gehe
selina2008
selina2008 | 12.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Lesen/Schreiben vor Schuleintritt
11.01.2012 | 11 Antworten
Übelkeit vor Beginn der Mens
28.04.2011 | 7 Antworten
wie genau ne vollmacht schreiben?
28.03.2011 | 2 Antworten

Fragen durchsuchen