bin überfordert ob das geld reicht habe keine arbeit u mein freund macht schule

lily26
lily26
01.09.2008 | 16 Antworten
ob ich das schaff od abtreiben soll keine ahnung ich will es aber weiss nicht ob das geld vom amt reicht wie habt ihr das geschafft
Mamiweb - das Mütterforum

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Korrigiere,
habe überlesen, dass Dein freund Schule macht. Da wäre zu prüfen, inwieweit ein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss besteht. Sollten die Voraussetzungen dafür nicht gegeben sein, kann das Amt den regelsatz für das Baby übernehmen. Nicht den Kopf in den Sand stecken! Sicher kostet ein Baby auch Geld, aber es ist bei Weitem nicht so, dass sich nur Reiche Kinder leisten können.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 01.09.2008
15 Antwort
Ich verstehe
es so, dass Du derzeit auch bereits vom Amt Geld bekommst. Lass Dir vom FA eine Bescheinigung ausstellen, dass Du schwanger bist und wann der vorraussichtliche ET ist. Mit dieser Besch. und Deinem Mutterpass dann zum Amt und Mehrbedarf beantragen. Bei der Kirche gibt es die Stiftung "Mutter und Kind". Je nachdem, wann Du beantragst und wie bedürftig Du bist, kannst Du dort Zuschüsse bekommen, für die Erstausstattung, Möbel, sowie Umstandskleidung. Davon kannst Du auf jeden Fall gute, gebrauchte Sachen usw. kaufen. Nach der Geburt steht Dir Elterngeld zu, sowie Kindergeld. Und auch wenn der Vater das kind vielleicht nicht möchte, hat er eine Verpflichtung, Unterhalt zu zahlen. Ggf. sogar auch für Dich. Das solltest Du übers Amt prüfen lassen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 01.09.2008
14 Antwort
Gelder
Hi du, hab gesehen du kommst aus München. In Bayern gibt es sog. Erziehungsgeld, das kannst du beantragen zusätzlich zu Sozialhilfe und Kindergeld. Normalerweise richtet sich das Erziehungsgeld nach deinem bisherigen Einkommen, solltest du bis dahin keins gehabt haben bekommst du auf jeden Fall den Mindestsatz. Bei mir war es außerdem so, dass ich wegen dem Erziehungsgeld von den Zahlungen an die Krankenkasse befreit bin. D.h. wir sind voll versichert, müssen aber keinen Kassenbeitrag bezahlen, solange das Erziehungsgeld läuft! Die Stelle nennt sich "ZBFS" und bei mir hatte Regensburg die Zuständigkeit. Schau doch mal im Internet oder wenn du eine Nummer brauchst, dann schick mir doch ein Mail. Du musst auf keinen Fall abtreiben, weil du befürchtest das dir das Geld nicht reicht!! Und vom Amt kannst du Wohngeld, Heizkosten, usw usw beantragen! Machs gut und alles alles Gute für euch! Hannah
Das_Engelchen
Das_Engelchen | 01.09.2008
13 Antwort
Hallo!
Ich hab mein erstes Kind auch alleine bis 2 Jahr großgezogen. Keine Ahnung wie das bei euch in Deutschland ist, aber bei uns in Österreich wird man schon unterstützt! Man bekommt Kindergeld bis 2, 5 Jahre und viele Förderungen, wie Wohnbeihilfe, Rezeptgebührenbefreiung, Rundfunkbefreiung. Auch Zusätzliche Hilfen vom Staat! Wenns bei Euch das nicht gibt, komm doch nach Österreich! Auf alle Fälle würd ich es nicht abtreiben, du wirst sehen es geht immer irgendwie weiter! Und sobald du dein Kleines in den Armen hälts wirst froh sein das du dich dafür entschieden hast! Alles Gute!
julianmami
julianmami | 01.09.2008
12 Antwort
In Deutschland....
....braucht keiner aus finanzieller Not abtreiben....dafür sind wir ein Sozialstaat. Viele Mamas haben Dir schon gute Tips bzg. Einrichtungen gegeben....Pro Familia....die kann Dich sehr gut beraten und wird Dich auch unterstützen was Amtsgänge betrifft.....
yannick-otis
yannick-otis | 01.09.2008
11 Antwort
Post von alioth
Hallo Süsse, ... bitte nicht das Baby abtreiben. Ihr habt euch doch lieb ihr findet ne Lösung... Alles Gute für Euch!!!
alioth
alioth | 01.09.2008
10 Antwort
Hallo
Ich hatte vor ein paar Wochen das gleiche Problem. Ich habe bereits 3 Kinder und bin wieder schwanger. Die Gedanken kreisen einfach immer wieder im Kopf herum. Wie soll ich das schaffen, reicht das Geld und und und. Aber keine Sorge, das Amt unterstützt dich ganz sicher. Dann gibt es ja auch noch die Schwangerenberatung, wo du dir sehr viel Unterstützung holen kannst. Ich habe mich auch für das Kind entschieden, da ich von Abtreibung nichts halte. Bin ja selber Schuld, wenn ich Sex habe wärend und nach der Einnahme von Penecilin. Und sicher hast du doch auch Eltern und einen Freund, die dich sicher noch mehr unterstützen und als jedes Amt. Viel Glück und alles Gute!
andrea119
andrea119 | 01.09.2008
9 Antwort
Hi??
ich gebe maus85 recht nicht abtreiben. mit den nachwirkungen wirst du dich ein Leben lang rumärgern und vorwürfe machen. ein kind lohnt sich immer. Man kann viele hilfen und unterstützung beantragen. Ich rede aus Erfahrung. Bei mir gab es hinterher ach hätteast du bloss nicht ..... Ich kämpfe damit zum teil nach heute und das geld was ein doc für therapie ist auch teuer ....
NadineLP
NadineLP | 01.09.2008
8 Antwort
abtreiebn würde ich es nicht
ihr bekommt schon genug geld vom amt... klar wird es eine umstellung werden... aber ihr werdet das schaffen.... aber die entscheidung kann die niemand abnehmen... nur raten können wir dir das du es nicht machst
NaDieMelle
NaDieMelle | 01.09.2008
7 Antwort
es gibt verschiedene einrichtungen,die einem kompetent zur seite stehen,und auch hilfe anbieten
z.b. pro familia, caritas, donum vitae-------kopf hoch, ....wünsche dir, das du den richtigen weg gehst, aber bitte such dir erstmal hilfe l.g.
pampilina
pampilina | 01.09.2008
6 Antwort
nicht abtreiben
Hallo ich kann mich nur anschließen, ich war damals auch an überlegen ob ich es alleine und nur vom amt das geld schaffen würde und ich kann sagen KOPF hoch es klappt:-) wie die anderen schon sagten wenn man den willen hat, klappt alles
schnuckelhase
schnuckelhase | 01.09.2008
5 Antwort
...
du bekommst soviel unterstützung vom amt, da brauchst du dir keine sorgen machen. aber bitte laß sone gedanken wie abtreiben. habe ein baby verloren und es war sehr schwer für mich und ich verstehe die frauen nicht die ein baby abtreiben lassen
lilehein
lilehein | 01.09.2008
4 Antwort
Selber bin ich nich in so einer Situation.
Aber ich denke mal, dass man schon gut vom Staat unterstützt wird, wenn man ein Baby hat. Schliesslich kann man bei geringem Verdienst so Einiges an Hilfen beantragen. Ausserdem bekommt man von vielen Einrichtungen schöne und günstige Babysachen und kann auch viel gebrauchtes bekomm. Und wenn man dann noch seinen eigenen Lebensstandart etwas runter schraubt und für sein Kind etwas zurück steckt, dann sollte es kein Problem mehr darstelln, ein Kind aufzuziehn.
LiselsMama
LiselsMama | 01.09.2008
3 Antwort
Das Amt hilft auf jeden Fall
für die Basis, aber Du kannst zusätzlich bei der Bundesstiftung für Mutter und Kind einen Antrag stellen für Zuschuss zur Erstausstattung und so. Vom Amt kriegst Du auch extra Geld wegen der SS ab 13. Woche wegen Mehrbedarf. Wir haben auch was bekommen. Während des ersten Jahres habt ihr Anspruch auf die 300 € Mindestunterstützung Elterngeld, egal ob ihr gearbeitet habt, Hauptsache der eine oder andere bleibt zu Hause wegen des Kindes. Ist zu schaffen. Dann gibts ja auch das Kindergeld für die wichtigsten Sachen und Verwandte und Babypartys von Freunden vielleicht. Du wirst es immer bereuen, wenn Du wegen des Geldes das Baby wegmachen lässt.
Beativ
Beativ | 01.09.2008
2 Antwort
Abtreibung...
tut man wenn man nur will!!!! Es wird bestimmt eine harte Zeit werden für euch, aber wenn man den Willen hat kann man alles schaffen. Mach die Entscheidung ob Abtreibung oder nen nicht davon abhängig, ob das Geld reicht. Du würdest es später bereuen.
McSpy
McSpy | 01.09.2008
1 Antwort
hi
kopf hoch. man schafft alles. nicht abtreiben es ist doch ein neuer mensch
maus85
maus85 | 01.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

habt ihr euch vorhalten lassen müssen?
24.07.2012 | 22 Antworten
übergang elternzeit in arbeit
10.07.2012 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen