Nackenfaltenmessung ja oder nein

mucka
mucka
06.08.2008 | 5 Antworten
Hallo Ihr da draußen !
Ich habe vor zwei Tagen erfahren das ich Schwanger bin und auch noch zu den Risikogruppen gehöre ( 33 Jahre ), meine FA riet mir eine Nackenfaltenmessung machen zu lassen.
Da ich damit natürlich nichts anzufangen wusste habe ich mich mal versucht im Internet schlau zu machen die Aussagen dazu sind nicht gerade so toll, die meisten bereuen es gemacht zu haben, da ab einem gewissen alters die Werte durch die Art und Weise der Berechnungskreterien wohl fast immer nicht so positiv ausfallen und dann eine große Verunsicherung bestätt.
Was tun ? JA oder NEIN

Freu mich über eure Erfahrungen
Gruß
mucka

Mamiweb - das Mütterforum

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
Hallo
also ich bin auch 33 und damit gehörstdu noch nicht zu den risikoschwangeren das beginnt ab 35 Jahren. Mein FA hat mir die Information zu dieser Untersuchung auch gegeben ich habe Sie nicht machen lasse, denn ich wollte nicht vor der Entscheidung stehen . Daraufhin hat mein FA die untersuchung von sich aus gemacht und siehe da alles in ordnung. Aber die Entscheidung liegt ganz alleine an dir Ich wünsche dir alles Gute und noch ne schöne Kugelzeit
luzie75
luzie75 | 06.08.2008
4 Antwort
Meine Hebamme
rät davon ab, da diese Messungen nicht imer wirklich genau sind, da heißt es zb "da ist was auffällig" dabei ist alles bestens und die Eltern machen sich die gesammte Schwangerschaft Sorgen und Gedanken, also ich habs nicht machen lassen und habs nicht bereut da wir eh gesagt haben unser Kind kommt so oder so auf die Welt :-)
Blue83
Blue83 | 06.08.2008
3 Antwort
Das kommt ganz darauf an,
was du mit der untersuchung erreichen willst. Würdest du ein krankes Kind abtreiben, oder sagst du, es kommt so oder so. Ich habe meine kleine komplett durchmessen lassen, um zu wissen ob sie eventuell krank ist, zum bsp Herzfehler oder so, um schon in der Schwangerschaft eine eventuelle Therapie einzuleiten. es ging dabei aber nicht darum, ob kind ja oder nein.
Batseba
Batseba | 06.08.2008
2 Antwort
huhu
huhu ich bin erst 23 hab das amchen lassen würde am besten mal mit einer hebamme oder mit deinem fa in ruhe drüber sprechen... udn wenns kind wirklich behindert ist also wenns dadurch festgestellt wird kann mans doch sowieso nicht ändern...
leomie006
leomie006 | 06.08.2008
1 Antwort
Nackentransparenzmessung (ersttrimesterscreening)
Hallo. Du ich bin 27 und habe diese untersuchung auch gemacht. Ich hatte eine riesen Angst vor der Untersuchung, aber hinterher ging es mir wirklich besser. Die rechnen dir die Wahrscheinlichkeiten aus, wie mit Deinem Alter und Deinem Blut die Werte anderer Frauen waren. Aber das ist ja nur eine Wahrscheinlichkeitsberechnung und keine 100%ige Aussage. Die haben bei mir lange eine Ultraschalluntersuchung gemacht und die Nackenfalte gemessen. Du glaubst gar nicht, wie schön es ist, Dein Kind zu sehen. Du kannst die Finger sehen, jeden einzelnen, die Füße... Es war wirklich interessant. Un die haben sich sehr viel Zeit genommen. Muß man ja auch selber zahlen... Also, für mich hat sich die Untersuchung gelohnt und ich würe sie jederzeit wieder machen. Die machen doch bei Dir da auch nur Ultraschall oder?
Tanii
Tanii | 06.08.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Nackenfaltenmessung ungenau?
18.02.2010 | 11 Antworten
Nackenfaltenmessung ja oder nein?
06.11.2009 | 10 Antworten
Nackenfaltenmessung
27.06.2009 | 12 Antworten

Fragen durchsuchen