nicht verheiratet und gemeinsames sorgerecht wer hat erfahrungen?

pazallegria
pazallegria
29.04.2008 | 16 Antworten
mein freund und ich waren gestern beim jugendamt und haben gemeinsames sorgerecht für unseren (noch nicht geborenen) krümel beantragt..

habe ne sekunde gezweifelt ob das wirklich eine gute idee war..

hat jemand von euch erfahrungen damit? wie wirkt sich das auf den alltag aus?

und welche vor- und nachteile gibt es?

freue mich über antworten..

liebe grüße
Mamiweb - das Mütterforum

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Sorgerecht
Vertrauen in den Partner und Gleichhberechtigung in allen Ehren ... Ich hoffe für euch sehr, dass sich eure Erwartungen in den Partner erfüllen und ihr nicht irgendwann bereut, das Sorgerecht geteilt zu haben.. Das unverheiratete Mütter das alleinige Sorgerecht haben, geschieht ja nicht ohne Grund: Eine unverheiratete Mutter hat bei einer Trennung keine Ansprüche für sich an den Vater. Er ist ihr gegenüber bspw. nicht unterhaltspflichtig. Das heisst, eine unverheiratete Mutti muss bei einer Trennung sehen, wie sie allein mit dem Kind klar kommt, im wahrsten Sinne des Wortes. Deshalb hat eine unverheiratete Frau, bei der Geburt ihres Kindes automatisch das alleinige Sorgerecht. Sie darf nach einer Trennung alle Angelegenheiten des Kindes alleine entscheiden. Ihr Expartner hat kein Mitspracherecht mehr. Diese Regelung wurde zum Schutz der unverheirateten Mütter und deren Kinder getroffen und das nicht ganz ohne Grund. Ich würde aufgrund meiner persönlichen Erfahrung niemals als unverheiratete Mutti mein Sorgerecht mit dem Partner teilen! Umgangsrecht ja, ohne Einschränkungen --- Sorgerecht nein!
Brigdet
Brigdet | 29.04.2008
15 Antwort
ist so ne sache,
bei meinem sohn bekam der vater auch das gemeinsame sorgerecht.alles schön und gut solange man zusammen ist. nach der trennung hatte ich dadurch etliche probleme.für jeden kleinen scheiß, sorry, brauchte ich seine unterschrift zb Versicherung, konto etc, was er zu diesem zeitpunkt versuchte auszunutzen. sätze wie :wenn ich das und das darf bekommste die unterschrift. mittlerweile haben wir weniger probleme, wir verstehen uns wieder gut. da ich nun wieder schwanger bin überlege ich es mir auch gründlich ob ich diesen schritt noch einmal tue. eine trennung ist nicht vorgesehen, ist es ja nie aber man weiß ja nie was noch kommt. werde mich aber mal schlau machen ob es noch andere möglichkeiten gibt als das gemeinsame sorgerecht
teufeldeluxe
teufeldeluxe | 29.04.2008
14 Antwort
Sorgerecht
Ich bin mit dem Vater meiner zwei Kinder auch nicht verheiratet und trotzdem haben wir beide das Sorgerecht für die Zwei Zwerge!Wir leben zusammen, erziehen zusammen...warum sollte er also nicht die selben Rechte wie ich mit den Kindern haben!? Und wie schon gesagt wurde, falls dir was passieren sollte seid ihr mit dem GEMEINSAMEN-SORGERECHT auf der sicheren Seite! LG Mami2_21
Mami2_21
Mami2_21 | 29.04.2008
13 Antwort
finde auch, dass mand em vater die gleichen rechte einräumen sollte....
...habe mich eher gefragt, ob im alltag viel bürokratie dazukommt....müssen doch imemer beide unterschreiben...
pazallegria
pazallegria | 29.04.2008
12 Antwort
sorgerecht
wir sind auch nicht verheiratet und haben gemeinsames sorgerecht mir war es wichtig falls mir was passiert und ich sterbe das er seine rechte als vater hat und der kleine keinen fremden vormund vor die nase gesetzt bekommt
Lucacedric
Lucacedric | 29.04.2008
11 Antwort
Sorgerecht
Hallo, da kann ich Ramona nur zustimmen, warum soll er nicht das gleiche recht haben.Bin auch mit den Kindesvater verheiratet. Heutzutage spielt es eh keine Rolle mehr, ob du verheiratet bist oder nicht es zählt das gleich wenn du nur mit ihm zusammen lebst.
Susanne11
Susanne11 | 29.04.2008
10 Antwort
........
naja..nachteile gibt es wahrscheinlich nur wenn man sich trennt .. und dann noch im bösen... denn dann brauch man für einige sachen eben die unterschrift des vaters.. mein lebensgefährte und ich teilen uns auch für unsere beiden mädels das sorgerecht... ich bin der meinung..auch wenn es zur trennung kommen sollte.. was ich nicht hoffe... hat der vater nicht nur pflichten sondern auch rechte.. lg tina
Zoey
Zoey | 29.04.2008
9 Antwort
ich habe mit meinem EX das gemeinsame SR für die Große und würde es am liebsten rückgängig machen
Bei meiner Kleinen hab ich das alleinige SR und so wird es auch bleiben ... Ein gemeinsames SR - nie wieder !!! LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.04.2008
8 Antwort
hmmmmmmmm
also ich habe meinem schatz auch das gemeinsame sorgerecht für unsere kleene gegeben, allesding wuste ich da auch schon das wir irgendwann mal heiraten.. hat dich vom jugendamt den niemand über die vor und nachtteile aufgekläret??weil bei uns hat man das vor 2 jahren gemacht. lg ulli
schnuckie71
schnuckie71 | 29.04.2008
7 Antwort
-----------
Achso hab vergessen der kleine heißt auch mit dem Nachnamen so wie sein Papa wollen aber auch dieses Jahr noch heiraten
Ramona71
Ramona71 | 29.04.2008
6 Antwort
......
vorteile ? alltag ?? naja es sollte sich nix zwischen euch dadurch ändern denn auch ohne gemeinsames sorgerecht seid ihr beide die eltern ... und nachteile ? nja gibts eigentlich nur bei ner trennung von euch aber die gäbe es sicher auch so .... aber wir wollen mal nicht von ner trennung ausgehen
Skassi
Skassi | 29.04.2008
5 Antwort
es hat den vorteil das im falle eines falles dir was passiert(was man ja nicht hofft)
dein freund über das kind das sagen hat.Im altag ändert sich nichts finde ich, ich brauche ja kein schriftstück um zu wissen das wir beiden für unser kind sorge zu tragen haben.
hasilibu
hasilibu | 29.04.2008
4 Antwort
wenn du mit deinem
freund glücklich bist, ist das doch selbstverständlich, da er auch der vater ist.also, ich war auch noch nicht verheiratet, und haben sofort nach der geburt das sorgerecht auf uns beide verteilt.haben kurze zeit später dann geheiratet. für mich selber ist das selbstverständlich, weil er ja schließlich genauso der papa ist, wie du mama bist... lg
saraho87
saraho87 | 29.04.2008
3 Antwort
.............
Wie es sich auf den Alltag auswirkt ist ja eure Sache. Aber wenn ich doch mal nich mehr zusammen sein solltet, hat immer er bei allem um was es sich beim Kind dreht Mitspracherecht, er muß immer sein Einverständnis geben , du mußt ihn über alles informieren bzw. er muß überall mit einverstanden sein. Wenn du es allein hättest würdest du alle Entscheidungen selber treffen.
dani81LH
dani81LH | 29.04.2008
2 Antwort
wir haben das
nach der Geburt beantragt. Ich wollte das und mein Freund natürlich auch. Wenn mir etwas passieren sollte, hat er keine Rechte mehr und kann nichts entscheiden. Es geht das Sorgerecht dann meistens auf die Eltern der Mutter weiter. Er müßte dann alles mit ihnen abklären was sein Kind betrifft. Und das wollten wir nicht. Ich finde, wenn man mit einem Mann ein Kind bekommt, wenn man mit ihm auch zusammenlebt, dann soll er auch alle Rechte haben. Wenn ich ihm nicht vertrau, dann brauch ich auch kein Kind mit ihm bekommen.
julia1012
julia1012 | 29.04.2008
1 Antwort
Wir haben das
auch lebe ja auch mit dem Vater zusammen warum soll er nicht das gleiche Recht haben es hat auch keine Vor.und Nachteile
Ramona71
Ramona71 | 29.04.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

gemeinsames sorgerecht - umgangsrecht
06.05.2012 | 8 Antworten

Fragen durchsuchen